Jazz News

Louis Sclavis - Asian Field Variations

Louis Sclavis - Asian Field Variations

Asian Fields Variation ist die erste Aufnahme, die Klarinettist Louis Sclavis, Violinist Dominique Pifarély und Cellist Vincent Courtois als Trio eingespielt haben. Auch wenn dieses Projekt von Sclavis ins Leben gerufen wurde, handelt es sich hier um eine demokratische Gruppe kreativ Gleichberechtigter: »Ich schlug vor, wie ein richtiges Kollektiv zu arbeiten, in dem jeder Kompositionen zum Programm beisteuert.« 

Artikel lesen

Yaron Herman - Y

Yaron Herman - Y

Jazz, Ambient, Avantgarde, wunderschöne Songstrukturen – eigentlich müssten sich diese Musikbegriffe gegenseitig ausschließen. Nicht so bei Yaron Herman, dem phänomenalen israelischen Pianisten, der sich lässig über Genregrenzen hinwegsetzt und dabei eine durch und durch sinnliche, überaus moderne Musik erschafft. 

Artikel lesen

JAZZTHETIK wird 30!

JAZZTHETIK wird 30! Das Gründungsdatum im Jahr 1987 erstreckt sich über eine gewisse Zeitspanne zwischen der 0-Nummer und der Nummer 1 im Frühjahr, daher gibt es keinen einen präzisen Geburtstag. Einen Grund mehr, das Fest auszudehnen!
JAZZTHETIK bedankt sich bei ihren LeserInnen für die langjährige Treue, freut sich auf neugierige Neulinge und verspricht das Augenmerk weiterhin auf den Jazz und Anderes zu richten.

Artikel lesen

Philippe Margotin - „100 Jahre Jazz“

Philippe Margotin - „100 Jahre Jazz“

„100 Jahre Jazz“: Für Philippe Margotin und den Delius Klasing Verlag ist das ein toller Anlass, auf mehr als 400 großformatigen und reichbebilderten Seiten die wichtigste Musikrichtung des letzten Jahrhunderts feierlich zu zelebrieren: in Form einer kompletten Stilgeschichte und mittels eines Panoptikums von Porträts der grandiosen Stars, die mit Trompete und Posaune, Saxofon und Vibrafon, Klarinette, Gitarre und Schlagzeug diese Gattung geprägt und populär gemacht haben - und nicht zu vergessen die Sänger/innen.

Artikel lesen

David Orlowsky Trio - Paris - Odessa

David Orlowsky Trio - Paris - Odessa

Musik und Reisen – das war in Europa immer eins: Melodien, Rhythmen, Tänze wandern seit Jahrhunderten über geographische Trennlinien hinweg und schöpfen ihre Spannung und Schönheit gerade aus diesem steten Grenzgang. In Zeiten, in denen wieder vermehrt Grenzen gezogen werden und Abschottung und Nationalismus vermeintliche Sicherheit versprechen, begibt sich das David Orlowsky Trio auf eine musikalische Reise die keine Genregrenzen kennt, getrieben von der Neugier nach unbekannten Klängen.

Artikel lesen

Martin Kolbe & Ralf Illenberger - Essentials

Martin Kolbe & Ralf Illenberger - Essentials

Martin Kolbe und Ralf Illenberger galten in der 70er und 80er Jahren als das Traumpaar der bundesdeutschen Akustik-Gitarrenszene. Das Etikett "Bestes deutsches Gitarrenduo" wurde ihnen schon im ersten Jahr ihrer Zusammenarbeit angeheftet und blieb bis zum Ende des Duos 1987 an ihnen hängen – auch wenn sie diese Bezeichnung immer abgelehnt haben.

Artikel lesen

Jan Lundgren - Potsdamer Platz

Jan Lundgren - Potsdamer Platz

In Jan Lundgrens Jazz-Haus möchte man gerne wohnen. Der schwedische Pianist ist ein universeller Klangarchitekt, der Tradition und Moderne zusammenführt. Sein Jazzverständnis lässt die amerikanische Bauweise mit europäischem Stil verschmelzen. Das Beste aus beiden Welten fügt Lundgren spielerisch zusammen, zu einem vielschichtigen Gebäude mit faszinierend gestalteten Räumen, kuscheligen Ecken, klarem Design, nostalgischen Erinnerungsstücken und einem Loft mit Raum für Improvisationen. Wandel und Erneuerung ohne die Vergangenheit zu vergessen bestimmt Lundgrens Schaffen seit Anbeginn.

Artikel lesen

Julia Hülsmann Trio - Sooner And Later

Julia Hülsmann Trio - Sooner And Later

Mit ihrem neuen Album »Sooner And Later« zeigt das Julia Hülsmann Trio nicht nur, dass es ein eingespieltes Team ist, sondern vor allem, dass seine Kreativität und die beeindruckende musikalische Bandbreite wieder ein neues Level erreicht haben.

Artikel lesen

Brot & Sterne - Tales of Herbst

Brot & Sterne - Tales of Herbst

Spricht man über Franz Hautzinger, so spricht man über einen Freigeist, wie er im Buche steht, von einem Musiker, der seit Jahren seinen eigenen Weg geht und sich bislang, auch aufgrund seiner einzigartigen Spieltechnik, erfolgreich jeglichen Kategorisierungsversuchen entzogen hat. Hautzinger versucht durch sein Spiel, Brücken zu schlagen, stilistische Grenzen außer Kraft zu setzen, um etwas völlig Neues und Außergewöhnliches zu schaffen.

Artikel lesen

Julian Wasserfuhr & Roman Wasserfuhr - Landed In Brooklyn

Julian Wasserfuhr & Roman Wasserfuhr - Landed In Brooklyn

Der Weg ist das Ziel. Eine Redewendung, die gerade für Jazzer und insbesondere für die Brüder Julian & Roman Wasserfuhr gilt: Jazz bedeutet sich treiben zu lassen, zu suchen und sich auf der Suche zu finden. Jazz ist der Mut, sich dem Augenblick hinzugeben, die Dinge immer wieder neu zu denken. Jazzmusiker sind immer auf dem Weg, sie wollen gar nicht ankommen, denn Stillstand ist Rückschritt. Das hält den Jazz lebendig, macht ihn fortschrittlich und stets überraschend. 

Artikel lesen

Max Zentawer Trio - Reduce to the Max

Max Zentawer Trio - Reduce to the Max

Der Gitarrist Max Zentawer legt mit REDUCE TO THE MAX sein Debüt-Album vor. Im Trio mit dem Kontrabassisten Florian Döling und dem Schlagzeuger Matthias Daneck präsentiert er eine abwechslungsreiche, spannende Produktion aus dem Bereich des zeitgenössischen modernen Jazz, die mit einem definierten, kraftvollen und homogenen Klang daherkommt. Erdig gespielte Grooves wechseln sich mit locker swingenden Teilen ab und werden ergänzt durch filigrane, melodiöse (Kunst-)stücke auf der akustischen Gitarre.

Artikel lesen

Rainer Tempel Bigband - Sophistication

Rainer Tempel Bigband - Sophistication

Vor zwanzig Jahren war Rainer Tempel noch ein Student in Nürnberg (Jazzklavier, Diplomarbeit 1998 über Vince Mendoza). Vor zwanzig Jahren erschien aber auch das erste Album der Rainer Tempel Bigband („vorwärts + zurück“, 1996). Seitdem ist viel passiert: Rainer Tempel gründete eine ganze Reihe weiterer Bands, vom Trio bis zur Elftett-Stärke; er komponierte für klassische Musiker und Jazzensembles wie das Zürich Jazz Orchestra und die Bigbands von HR, RIAS, SWR und NDR (mit der er sogar einen Echo Jazz gewann für „Petite Fleur“, ACT 2014).

Artikel lesen

Cameron Graves - Planetary Prince

Cameron Graves - Planetary Prince

Cameron Graves - visionärer Pianist, Keyboarder, Komponist - ist Mitbegründer des Kollektivs WCGD. Genre-übergreifend mit Elementen aus Jazz, Klassik, Rock und Hip-Hop. Diese Entwicklung setzt Cameron Graves auf seinem Debüt-Album fort.

Artikel lesen

Richard Galliano - New Jazz Musette

Richard Galliano - New Jazz Musette

Mit “New Jazz Musette” feiert Richard Galliano standesgemäß sein dreißigjähriges Jubiläum als Plattenkünstler. Mitte der 80er Jahre leitete er sein eigenes, erstklassig besetztes New Musette Quartet und veröffentlichte mit dessen tatkräftiger Unterstützung das Debüt “Spleen”. Sein aktuelles Doppelalbum erinnert daran, und auch diesmal stehen ihm Topleute zur Seite.

Artikel lesen

Laurent Coulondre Trio - Schizophrenia

Laurent Coulondre Trio - Schizophrenia

Mit seinen 27 Jahren gehört der französische Pianist, Organist und aufstrebende Star Laurent Coulondre zur neuen Generation höchst begabter Musiker in seiner Heimat. Mit Talent und ohne Tabus ist er damit Teil der Evolution des Jazz in Frankreich. Der von der Presse hoch gelobte Franzose gewann dieses Jahr den « Rising Star » Award bei den Französischen Jazzawards « Victoires du Jazz ».

Artikel lesen

Jools Holland - Piano

Jools Holland - Piano

Er ist Bandleader, Pianist, Komponist und eine Musiklegende in allen Bereichen. Auf seinem neuen Album Piano dreht sich nun alles um jenes Instrument, das seit gut und gern 50 Jahren seine große Liebe darstellt. Auf 18 Instrumentaltracks präsentiert er das Piano in unterschiedlichsten Stilen und ebenso unterschiedlichen Klängen.

Artikel lesen

Markus Wienstroer - 8 PM

Markus Wienstroer - 8 PM

Jazz meets Electricity. Er spielt und schreibt nicht nur Musik, Markus Wienstroer lebt sie. Er hat schon Hunderte deutsche und internationale Künstler als Instrumentalist auf Tourneen begleitet und bei mehr als drei Dutzend Alben mitgewirkt. Nur eines hat er bisher noch nicht gemacht: eine Platte unter eigenem Namen. Das hat er mit „8 PM“ nachgeholt.

Artikel lesen

NYConnection - Urban Griot

NYConnection - Urban Griot

Das Jazz-Quartett NYConnection um den finnischen Drummer Jaska Lukkarinen und den israelischen Pianisten Roy Assaf legt mit „Urban Griot“ sein Debut-Album vor. Inspiriert von den westafrikanischen Griots verstehen sich NYConnection als Geschichtenerzähler des Jazz.

Artikel lesen

Rain Sultanov - Inspired by Nature

Rain Sultanov - Inspired by Nature

Der international renommierte Saxofonist Rain Sultanov vertont auf „Inspired by Nature - Seven Sounds of Azerbaidjan“ sieben Landschaften seiner Heimat. Auf einer Exkursion durch das Land sammelte er Klänge und Eindrücke, die er in meisterhafte Kompositionen zwischen Jazz und Weltmusik einfließen lässt. So zeigt er nicht nur die Vielseitigkeit Aserbaidschans, sondern auch seine eigene musikalische Wandelbarkeit und beweist, dass Musik der beste Reiseführer ist.

Artikel lesen

Emily Millard - By Heron & By Season

Emily Millard - By Heron & By Season

Wie eine Zauberin, deren Werk eine poetische Magie entfacht, zaubert uns die kanadische Singer-Songwriterin Emily Millard ein Lächeln aufs Gesicht. Nur annähern kann man sich der Beschreibung ihrer Musik. Originell, eindringlich und zutiefst bewegend erscheint sie. Emily spielt mit der Mischung aus ästhetischer Poesie, Vintagepianos und anderen traditionellen Instrumenten und schafft es jede Note dort hin zu bewegen, wo sie hin gehört. Dabei nutzt sie ihre unverwechselbare Stimme um auch das letzte magische Potential auszukosten.

Artikel lesen

Shake Stew - The Golden Fang

Shake Stew - The Golden Fang

Als bisher jüngster Musiker in der Geschichte des Jazzfestivals Saalfelden erhielt der Kontrabassist und Komponist Lukas Kranzelbinder 2016 den Auftrag, mit seiner Band Shake Stew das Eröffnungskonzert zu spielen. Publikum und Presse reagierten begeistert. Der Standard aus Wien beschrieb den Auftritt des Septetts als eine „magische Eröffnungsstunde“, für den Kurier klingt Shake Stew „wie ein intergalaktisches Roadmovie für die Ohren“.

Artikel lesen

Omer Klein - Sleepwalkers

Omer Klein - Sleepwalkers

Mit SLEEPWALKERS präsentiert der in Israel geborene „Meisterpianist” (Süddeutsche Zeitung) Omer Klein sein siebtes Album und sein Debüt bei Warner Music. Klein, dessen Musik „grenzenlos“ (New York Times) sowie „fließend und sinnlich“ (Bayerischer Rundfunk) genannt wurde, spielte sein neuestes Album mit seinem bewährten Trio, bestehend aus Haggai Cohen-Milo am Bass und Amir Bresler am Schlagzeug, ein.

Artikel lesen

Andrea Motis - Emotional Dance

Andrea Motis - Emotional Dance

Von Andrea Motis’ unschuldigem Blick auf dem Coverfoto von “Emotional Dance” sollte man sich nicht täuschen lassen: Die 21-jährige Katalonin versteht es, mit soviel Charme aber auch Reife zu swingen, als wäre sie schon Jahrzehnte im Jazzgeschäft. Ein “alter Hase” ist sie allerdings - schließlich spielt sie schon seit ihrem siebten Lebensjahr Trompete und hat den Kanon der Jazzstandards der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts seitdem hoch und runter gespielt und gesungen. Wobei sie selbst den ältesten “Jazzkamellen” stets eine erfrischend lockere, jugendliche Note verleiht.

Artikel lesen

Markus Segschneider - Markus Segschneider's Playground

Markus Segschneider's Playground

„Playground“ ist das brandneue Bandprojekt des Kölner Gitarristen Markus Segschneider, aus dessen Feder die Kompositionen des Quartetts stammen. Segschneider steht vor allem als akustischer Fingerstyle-Gitarrist in der öffentlichen Wahrnehmung und erfüllt sich nun den langgehegten Wunsch, sein Ausdrucksspektrum parallel dazu auch wieder in einer größeren Besetzung umzusetzen.

Artikel lesen

Baptiste Trotignon & Minino Garay - Chimichurri

Baptiste Trotignon & Minino Garay - Chimichurri

Pianist Baptiste Trotignon und der Perkussionist Minino Garay geben mit europäischen, afro-amerikanischen und südamerikanischen Elementen Songs von Bernstein, Charlie Parker bis Paul McCartney Feuer.

Artikel lesen

ELBJAZZ gibt Spieltage der bereits bestätigten Künstler bekannt

ELBJAZZ gibt bekannt, an welchen Tagen die bereits bestätigten Künstler auftreten. Alle Gregory Porter-Fans können sich für den 3. Juni 2017 ein fettes Kreuz in ihren Kalender machen und sich auf seinen Festivalauftritt freuen. Die Musiker des Künstlerkollektivs Snarky Puppy entern einen Tag früher, am 2. Juni 2017, die Bühne und bringen das Publikum zum Tanzen.

Artikel lesen

Kurt Rosenwinkel - Caipi

Kurt Rosenwinkel - Caipi

Der US-Amerikaner und Wahl-Berliner Kurt Rosenwinkel ist einer der einflussreichsten und profiliertesten Jazz-Gitarristen seiner Generation. Auf seinem neuesten Werk »Caipi«, welches auf dem künstlereigenem Label »Heartcore Records« erscheint, hat der Musiker im Laufe von 10 Jahren Produktionszeit sämtliche Instrumente (Vocals, Gitarre, Drums, Bass, Piano, Synthesizer, Percussion) selbst eingespielt. 

Artikel lesen

Fay Claassen - Luck Child

Fay Claassen - Luck Child

Es erscheint, als die natürlichste Sache der Welt, wenn die niederländische Sängerin Fay Claassen mit ihrer berührenden Stimme Standards, Eigenkompositionen oder Popsongs zum Leben erweckt, wenn phänomenale Improvisation und perfekte Intonation wie ein Kinderspiel daher kommen und sich mit emotionaler Tiefe und einer großen Portion musikalischer Erfahrung vereinen.

Artikel lesen

Nomfusi - African Day

Nomfusi - African Day

Nomfusi Gotyana ist klein, nur 1,50 Meter, aber trotzdem eine große Soul-Diva aus Südafrika. Aus ihrem zierlichen Körper bricht sich eine mal strahlende, mal grollende, mal schwebende Soul-Stimme Bahn, ihr Charisma und die absolute Hingabe an ihre Musik sind betörend, ihre Bühnenpräsenz fesselnd. Kein Wunder, dass sie in den letzten Jahren zu Festivals wie Lugano Jazz oder als Support für Lionel Richie beim Stimmen Festival in Lörrach eingeladen war.

Artikel lesen

Trichotomy - Known-Unknown

Trichotomy - Known-Unknown

Das australische Trio Trichotomy macht bei Challenge Records mit seinem neuen Album The Known and the Unknown auf sich aufmerksam. In einem deutlichen Schritt in neues Gebiet verschmelzen elektronische Klänge mit akustischen Improvisationen, während die Komplexität der Kompositionen und Gruppenimprovisationen sorgfältig mit eleganten Melodien und vollen Harmonien ausgewogen wird. Lebendig und strahlend bietet dieses Album ein packendes Hörerlebnis. 

Artikel lesen