Björn Lücker New Aquarian Jazz Ensemble - Free From Form For Feeling

Björn Lücker New Aquarian Jazz Ensemble - Free From Form For Feeling
Björn Lücker New Aquarian Jazz Ensemble - Free From Form For Feeling

Björn Lücker New Aquarian Jazz Ensemble
Free From Form For Feeling

Erscheinungstermin: 20.10.2023
Label: Brennt Rekords, 2023

Björn Lücker New Aquarian Jazz Ensemble - Free From Form For Feeling - bei bandcamp kaufen

jazz-fun`s recap:

Diese Musik ist die Essenz des Jazz in seiner modernsten Form, wunderbar kommunikativ und voll wunderbarer Soli von großartigen jungen Instrumentalisten. Dieses Album ist wirklich großartig anzuhören, kein Ton geht zwischen den Ohren verloren und jedes Stück überrascht durch seinen Schwung und seine Frische. Sehr gute Kompositionen und Arrangements, ein tolles Album. Wir sind begeistert!

Björn Lücker - drums, sound percussion
Christian Höhn - trumpet
Lauri Kadalipp - tenor and soprano saxophone
Lukas Klapp - piano
Lucas Kolbe - bass

Was Art Blakeys Jazz Messengers für den hart swingenden Modern Jazz, leistet das New Aquarian Jazz Ensemble des Hamburger Schlagzeuger Björn Lücker für den aktuellen Jazz in seiner Heimatstadt. Die Rede ist von Kontinuität im Wandel, von Traditionspflege im Sinne immer wieder neuer und immer wieder jüngerer Spielpartner und der steten Neudefinition der Wechselbeziehung zwischen Form und Freiheit, Individuum und Kollektiv, Bewahren und Erneuern.

Björn Lücker, Schwerpunkt Jazz, ausgebildet im Jazz wie auch im klassischen Fach, ist in Hamburg eine hochgeschätzte Eminenz seines Fachs. Er vereint die Weltläufigkeit eines Musikers, der in den mehr als drei Jahrzehnten seiner professionellen Karriere mit vielen der Großen der improvisierten Musik gespielt und seinen Horizont auf verschiedenen Kontinenten erweitert hat, mit der Geradlinigkeit eines Musikers, der den Ort gefunden hat, von dem aus er seine musikalische Neugierde ins Weite schweifen lässt.

Seit gut zehn Jahren verwendet Lücker das Attribut „Aquarian“ für diejenigen seiner Projekte, bei denen er selbst das kompositorische Material liefert, das sich dann im Prozess der Improvisation in Musik verflüssigt. Nach einem Aufschlag mit dem Soloprogramm „Aquarian Drum Song“ und einer intensiven Arbeitsphase mit dem „Aquarian Jazz Trio“ mit dem Pianisten Florian Weber und dem Bassisten Gary Peacock, hat sich das Quintett mit Bass, Schlagzeug, Klavier und zwei kontrastierenden Bläsern über die Jahre als das Format herauskristallisiert, in dem seine Vision besonders griffig zum Ausdruck kommt.

Mit dem Album „Free From Form for Feeling“ stellt Lücker nun das neu zusammengestellte „New Aquarian Jazz Ensemble“ vor, ein Quintett mit sehr beweglichen, ausdrucksstarken und kommunikativen jungen Musikern aus der Hamburger Szene. Dabei ist die augenzwinkernde Alliteration des Titels natürlich Programm. Während Lücker dem interaktiven Spiel mit der melodischen Prägnanz, der Beweglichkeit des Pulses und der Vielschichtigkeit des in seinen Kompositionen angelegten Klangbilds durchaus eine Form unterlegt, geht es hier offenbar darum, die Form nicht zur Grenze der Improvisation zu machen, sondern über sie hinauszuwachsen und das Feeling, die Intuition, zu der Kraft zu machen, die der Musik ihr Leben einhaucht.

Text: Stefan Hentz, freier Journalist, Hamburg

  1. Drum Intro
  2. Giorgi
  3. Soprano Interlude
  4. Gospel
  5. Bass Interlude
  6. Free From Form For Feeling Part One
  7. Free From Form For Feeling Part Two
  8. Piano Interlude
  9. Burn Liqueur
  10. Trumpet Interlude
  11. Paul B
  12. Burn Liqueur Piano Version

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 7.