Bundesjazzorchester

Bundesjazzorchester
Bundesjazzorchester, Foto: DMR Nico Pudimat

Über Bundesjazzorchester

Das Bundesjazzorchester (BuJazzO) ist das Jugendjazzorchester der Bundesrepublik Deutschland mit dem Zweck der Spitzenförderung des Jazznachwuchses.

Das Bundesjazzorchester (BuJazzO) ist das offizielle Jugendjazzorchester der Bundesrepublik Deutschland und ist eine weltweit einzigartige Institution. Herausragende Nachwuchsmusiker formen gemeinsam mit renommierten Dirigenten und Dozenten einen Klangkörper mit höchstem musikalischem Anspruch. Das Orchester wurde gegründet, um junge Jazzmusiker - bis 24 Jahre - nach dem Verlassen der Schulorchester, Jugendmusikschulen etc. zu unterstützen. Bewerber können nach einem erfolgreichen Bewerbungsverfahren bis zu zwei Jahre lang Mitglied werden. Das Programm des BuJazzO ist in so genannten "Arbeitsphasen" organisiert. Während einer Arbeitsphase entwickeln die Mitglieder des Orchesters unter Anleitung von professionellen Musikern/Pädagogen ein komplettes Konzertrepertoire.

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, der Westdeutsche Rundfunk, die Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten (GVL) und die Daimler AG teilen sich die Förderung des Projekts. Auch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer tragen mit Eigenbeiträgen zur Finanzierung bei.

Der BuJazzO wurde größtenteils vom Posaunisten Peter Herbolzheimer (1988-2006) geleitet. Seit 2009 wird die Band von Keyboarder Mike Herting geleitet.

Der BuJazzO spielte fast 400 Konzerte und besuchte zwanzig Länder. Die Musik des Orchesters ist auf zahlreichen CDs und einer speziellen BuJazzO-Serie dokumentiert.

Zu den Absolventen des BuJazzO gehören der Trompeter Till Brönner, der Pianist Frank Chastenier, der Vibraphonist Christopher Dell, die Pianistin Julia Hülsmann, der Pianist Hubert Nuss, der Sänger Michael Schiefel, der Trompeter Chris Walden, der Saxophonist Peter Weniger, der Bassist Martin Wind, der Posaunist Nils Wogram und der junge Pianist Michael Wollny.

Das Bundesjazzorchester ist seit 2010 Patenorchester der WDR Big Band. Seit 2014 bzw. 2016 besteht eine Kooperation mit dem National Youth Jazz Orchestra (England) sowie dem Nationaal Jeugd Jazz Orkest (Niederlande) über ein regelmäßiges „Student In Residence“-Programm.

Diskographie:

  • Vol. 1, 1988
  • Vol. 2, 1991
  • Vol. 3 – Tour on the Baltic States and Russia 1993, 1993
  • Vol. 4 – Focus on Vocals, 1997
  • Vol. 5 – On Tour, 1999
  • Vol. 6 – Calling South Africa, 2006
  • Vol. 7 – The Next Generation, 2009
  • Vol. 9 – Originals, 2010
  • Maria Baptist & BuJazzO: City Grooves, 2011
  • Vol. 10 – Calcutta Ending, 2011
  • 25, 2014
  • Vol. 12 – Afropa, 2014
  • Bujazzo/Niels Klein Groove and the Abstract Truth, 2016
  • Michael Villmow/Bundesjazzorchester Verley uns Frieden, 2017
  • Vol. 15 – BuJazzO 30, 2018
  • Cuban Fire, 2019

Einen Kommentar schreiben