Kenny Garrett

Kenny Garrett, Foto by Daniel Shen Taipei
Kenny Garrett, Foto by Daniel Shen Taipei

Biographie

Kenny Garrett (* 9. Oktober 1960 in Detroit) ist ein US-amerikanischer Jazz-Saxophonist.

Kenny Garrett wurde mit Jazzmusik groß - sein Vater spielte Tenorsaxophon - und erlernte schon als Kind das Saxophonspiel; sein Instrument ist das Altsaxophon. Während eines Gastspiels wurde er vom Duke Ellington Orchestra als Ersatz-Saxophonist engagiert, er war dann dreieinhalb Jahre Mitglied des Orchesters. 1982 ging er nach New York City. Dort spielte er in Bands unter Freddie Hubbard und Woody Shaw und mit Art Blakeys Jazz Messengers. International bekannt wurde er durch die 1989 und 1990 erschienen Alben Amandla und Dingo, die er mit dem Trompeter Miles Davis eingespielt hatte. In der Folge erschien eine Reihe eigener Alben.

Kenny Garrett arbeitete zusammen mit den Gitarristen Pat Metheny und John Scofield, mit den Pianisten Mulgrew Miller und Cornelius Claudio Kreusch sowie mit dem Bassisten Charnett Moffett, mit Rockmusikern wie Sting, Peter Gabriel und Bruce Springsteen und dem Rapper Guru. 1997 und 2007 wurde er für den Grammy nominiert.

Ausgewählte Diskographie

  • Prisoner of Love, 1989
  • African Exchange Student, 1990
  • Black Hope, 1992
  • Introducing Kenny Garrett, 1994
  • Triology, 1995
  • Pursuance: The Music Of John Coltrane, 1996
  • Songbook, 1997
  • Simply Said, 1999
  • Birds Of A Feather: A Tribute To Charlie Parker, 2001
  • Happy People, 2002
  • Standard of Language, 2003
  • Beyond The Wall, 2006
  • Sketches of MD - live at the Iridium, 2008
  • Do Your Dance!, 2016

Links

Kenny Garrett Internetseite:
http://www.kennygarrett.com/

Diese Artikel über Kenny Garrett wurde veröffentlicht unter GNU Free Documentation License
Quelle: Wikipedia

Einen Kommentar schreiben