Jan Jankeje

Jan Jankeje
Jan Jankeje

Biographie

Jan Jankeje (* 1950 in Bratislava, Tschechoslowakei; eigentlich Ján Jankeje) ist ein Jazz- Musiker, Komponist, Bassist und Produzent.

Jan Jankeje emigrierte 1968 im Prager Frühling nach Deutschland und lebt seitdem im Stuttgarter Raum. Er arbeitete mit internationalen Jazzgrößen wie Ella Fitzgerald, Benny Goodman, Eugen Cicero, Al Casey, Benny Waters, Attila Zoller, George Wein, Joe Pass, Tal Farlow, Horst Jankowski, Oscar Klein und Jaco Pastorius; auch tourte er mit Hans-Jürgen Bocks Ragtime Specht Groove.

Mit seiner Frau Gerti Jankejova gründete Jan Jankeje 1974 seine eigene Schallplattenfirma Jazzpoint Records. Auf diesem Label erschienen neben seinen eigenen Platten auch die ersten Aufnahmen Biréli Lagrènes, mit dem er von 1979 an acht Jahre zusammenarbeitete, sowie Studio- und Liveaufnahmen von Jaco Pastorius. Mit Bernd Marquart gründete er 1988 die Jazz Jokers, die im selben Jahr mit einer gleichnamigen CD debütierten und international tourten und auf Festivals spielten (Edinburgh Jazz Festival, 1990; Illinois Festival 1991). Auch spielt er Gypsy Jazz mit Wedeli Köhler.

Jan Jankeje schrieb einen Teil der Musik zu Querelle, dem letzten Film Rainer Werner Fassbinders.

Ausgewählte Diskographie

  • Atlantic Jazzband, 1969
  • Kuno Schmid Trio Blues for Oscar, 1971
  • Frederic Rabold Crew Flair, 1972
  • Jan Jankeje Mlada Musika SOKOL, 1974
  • Dieter Biehlmaier Selektion, 1975
  • Zipflo Reinhardt Vol.1., 1975
  • Ragtime Specht Crew, 1975
  • Slick Salzer Trio Power BOSCH, 1975
  • Zipflo Reinhardt Vol.2., 1976
  • IG Jazz, 1977
  • Eugen Rödel Trio As Time Goes By, 1978
  • Jan Jankeje Kurhadanadur, 1979
  • Live in Krokodil, 1980
  • Bireli Swing, 1981
  • Jan Jankeje Erster Tango Querelle, 1983
  • Jan Jankeje Quartett Tum Trotz, 1983
  • 15 Live at Club Metropol Ludwigsburg, 1982
  • Pierre Lagren Diz Dizley, Jan Jankeje Live at the der Carnegie Hall, 1984
  • Jaco Pastorius Stuttgart Aria, 1986
  • live in Freiburg, 1985
  • Jan Jankeje & Bernd Marquard Jazz Jokers, 1986
  • HIFI-VISIONEN Akkord Arbeiter, 1989
  • Jan Jankeje Padarliadadi, 1992
  • Blues Bandits, 1993
  • Benny Waters Quartett, 1993
  • Jan Jankeje Trio, 1994
  • Al Casey A Tribute to Fats, 1994
  • Oscar Klein Jazz Show Vol.1, 1994
  • Red Richards, George Kelly feat. Doc Cheatham Groove Move, 1994
  • Friedemann Witecka Animato, 1994
  • HIGHLIGHTS, 1995
  • Slowakien super Jazz All Stars CD, 1996
  • Benny Waters, Jan Jankeje BENNY & JAN, 1997
  • Oscar Klein Jazz Show Vol.2, 1997
  • Jan Jankeje A portrait of Jan Jankeje, 1998
  • IG Jazz 25 Jubiläum, 2001
  • Pick-a-Blues, 2002
  • Jan Jankeje Party & Swingband, 2003
  • Wedeli Köhler Swing & Folk, 2003
  • Stuttgarter Dixieland All Stars, 2003
  • Katie Kern Still Young, 2003
  • Pick-a-BluesDVD, 2003
  • Gus Backus, Jan Jankeje, Oscar Klein, Heini Altbart Jazz Standards, 2004
  • Jan Jankeje Fujarka moja mila, 2005
  • A Swinging Christmas CD by Jan Jankeje Mobil Band, 2008
  • Jerry Senfluk & Jan Jankeje JJ. 68, 2008
  • Katie Kern Blues Trio!, 2008
  • Jan Jankeje Mobil Band Live von Jazzfestival Piestany (SK), 2008
  • Dieter Biehlmaier, Jan Jankeje, Gerhard Ziegler SWR Session Baden Baden/Free Jazz, 2010

Links

Jan Jankeje Internetseite:
http://www.jankeje.de/

Diese Artikel über Jan Jankeje wurde veröffentlicht unter GNU Free Documentation License
Quelle: Wikipedia

Einen Kommentar schreiben