Jazz News

Jasmin Tabatabai & David Klein Quintett - Jagd auf Rehe

Sie ist eine der großen deutschen Fernseh- und Kinostars. Wenn die deutsch-iranische Schauspielerin Jasmin Tabatabai in der ZDF-Serie "Letzte Spur Berlin als Kommissarin Mina Amiri in einer Hauptrolle vor der Kamera steht, schauen regelmässig Millionen zu. Der quotenstarke Publikumsrenner geht mittlerweile in die 9. Staffel. Ein Ende ist nicht in Sicht. Aber auch als Sängerin weiß die wandelbare Mimin zu begeistern. Ihr Gesangsdebut gab sie als Rockröhre im Blockbuster "Bandits", zusammen mit Katja Riemann und Nicolette Krebitz. Der Kultfilm hatte fast eine Million Zuschauer, der Soundtrack, der größtenteils aus Songs von Jasmin Tabatabai besteht, avancierte mit über 700‘000 verkauften Exemplaren nicht nur zum bestverkauften deutschen Soundtrack, sondern ist auch der meistverkaufte Soundtrack eines europäischen Kinofilms.

I still play - Klavierstücke für Bob Hurwitz

Nonesuch Records hat am 22. Mai 2020 I Still Play veröffentlicht, ein Album mit elf neuen Soloklavierkompositionen, die von Künstlern geschrieben wurden, die für das Label aufgenommen haben. Die Stücke wurden zu Ehren des langjährigen Präsidenten des Labels, Bob Hurwitz, anlässlich seines Wechsels 2017 in die Rolle des Chairman Emeritus nach zweiunddreißigjähriger Leitung des Labels geschrieben. I Still Play enthält Werke von John Adams, Laurie Anderson, Timo Andres, Louis Andriessen, Donnacha Dennehy, Philip Glass, Nico Muhly, Brad Mehldau, Steve Reich, Pat Metheny und Randy Newman. Die Werke wurden von Andres und dem Nonesuch-Künstler Jeremy Denk sowie von Mehldau und Newman selbst aufgenommen.

The Beat Freaks - Stay Calm

Es war an der Wende vom 18. zum 19. Jahrhundert, als die "Differenzmaschine" - der Stammvater der heutigen Computer - erstmals erwähnt wurde. Niemand hätte damals gedacht, dass sie fast 200 Jahre später vier junge Künstler aus Stettin (Polen) faszinieren würde, die sich von der reichen Strömung der Steampunk-Kultur inspirieren lassen würden. Sehr gut gespielter moderner Jazz. Viele großartige, präzise Soli nicht nur vom Leader Michał Satankiewicz geben dieser Platte eine einzigartige Atmosphäre. Das Album überrascht mit Frische, Dynamik und unerwarteten Wendungen. Unterstützt wurde all dies durch Virtuosität und individuelle Phantasie aller Musiker.

Hot Club D'Allemagne - Hot Club D'Allemagne

„Hot Club d’Allemagne“, das neue Album des gleichnamigen Gypsy Jazz-Quartetts aus Leipzig, ist Bestandsaufnahme und Zukunftsaussicht zugleich. Mehr als ein Jahrzehnt ist seit der Veröffentlichung des letzten Studioalbums „Rendez-Vous avec Django Reinhardt“ vergangen. Untätig war der Club der leidenschaftlichen Jazz Manouche-Spezialisten währenddessen keineswegs. Immer unterwegs, durchgehend auf Bühnen präsent, hielt die Band konstant Ausschau nach neuen Anknüpfungspunkten für jene Musikspielart, die Anfang der 1930er-Jahre von Django Reinhardt und Stéphane Grappelli mit der Gründung des Quintette du Hot Club de France ins Leben gerufen worden war.

Florian Weber

Erstmals Jazz: Die Forberg-Schneider-Stiftung verleiht den mit 20.000 € dotierten Belmont-Preis 2020 an den Jazzpianisten und Komponisten Florian Weber, einen – in ihren Augen – der wesentlichen musikalischen Neuerer der zeitgenössischen Musik. Die festliche Preisverleihung wird aufgrund der aktuellen Situation ins kommende Jahr verschoben.

Przemysław Strączek - Fig Tree

Das Album "Fig Tree" ist bereits das sechste Album des Gitarristen Przemyslaw Strączek, bestehend aus acht Originalkompositionen. Die auf dem Album enthaltene Musik zeichnet sich durch eine zeitgenössische Herangehensweise an den Klang des Quartetts unter Verwendung instrumentaler und klanglicher Farben aus. Die Stücke beziehen sich auf verschiedene Errungenschaften der Jazzmusik, darunter die polnische Jazzschule, von Modal Jazz über Free Jazz bis hin zu zeitgenössischer Harmonie.

Roger Kintopf - Structucture

Klingen Ensembles unter der Leitung eines Bassisten anders? Ist der Rhythmus vielleicht ermüdender? Oder achten die Leiter mit dem großen Holzkorpus des Basses in der Hand mehr auf Form und Struktur? Charles Mingus gilt als Pionier einer ganzen Spezies, die sich vom Hintergrund nach vorne emanzipiert hat und bewusst das Rampenlicht sucht, um die eigenen Ideen und Phantasien in Töne und Klang umzusetzen.

Céline Bonacina - Fly Fly

Mit diesem fünften Album finden wir die Grundlagen seines Stils, einen melodischen Jazz, der ständig von belebenden Rhythmen, einer gewissen Vorliebe für Symbolismus und Transzendenz getragen wird… Nach einem vorherigen Schritt in Richtung eines akustischeren Jazz, der durch die Komplizenschaft mit dem britischen Pianisten Gwilym Simcock und dem Kontrabassisten Chris Jennings gekennzeichnet ist, präsentiert Céline Bonacina mit Fly Fly eine Form der Synthese, aber mit neuen Farben.

Blanca Núñez Quinteto - En Tierra

Heimat: Der Terminus hat Konjuktur. Seit geraumer Zeit taucht er regelmäßig in Medien, Werbung und Politik auf. Völkisch-schauvinistische Zeitgenossen benutzen das Wort zur Abwehr gegen alles Moderne und „Fremde“. In der Unbestimmtheit des Begriffes zeigt sich dessen emotionale Seite. Mal ist Heimat da, wo das Herz gerade schlägt, mal da, wo das eigene Haus steht, mal ist es ein Mensch oder eine Erinnerung.

Zur Feier des 75. Geburtstages von Keith Jarrett, einem der wichtigsten und entscheidenden Musiker der letzten 50 Jahre, bietet Qobuz, der französische Streaming- und Downloadservice für Musik in hoher Soundqualität, den Download eines exklusiven und neuen Albums des Künstlers an. Qobuz präsentiert Musikliebhabern somit 50 Minuten außergewöhnlicher Musik dieses Ausnahme-Musikers.

Lynne Arriale Trio im Jazzkeller Esslingen

Lynne Arriale hat eine klassische Pianisten-Ausbildung absolviert und fand erst unter dem Eindruck der Musik von Keith Jarrett und Herbie Hancock zum Jazz. Wie erfolgreich dieser Wechsel war, zeigte sich bald: Anfang der Neuzigerjahre gewann sie die International Great American Jazz Piano Competition. Reportage von Rainer Ortag - jazzreportagen.com

Gary Husband & Markus Reuter - Music Of Our Times

Eine weitere Facette von zwei zeitgenössischen Genies wird enthüllt. Die Maestros Gary Husband und Markus Reuter begeben sich auf eine improvisierte Reise von Geist und Seele, in einem der einzigartigsten und zeitlosesten Bestrebungen, die das Label MoonJune - oder übrigens das improvisierte und avantgardistische Genre - mit der Veröffentlichung der Studie "Music Of Our Times" zu bereichern.

George Burton - Reciprocity

Für den Pianisten George Burton ist Innovation eine ständige Konstante: Dieser Meister der Dissonanz, ein erstaunlicher Komponist und klassisch ausgebildeter virtuoser Instrumentalist, lässt die Zuhörer sich fragen, ob der flüchtige Zauber seiner Live-Shows jemals in einer Aufnahme eingefangen werden konnte. Die Antwort lautet: JA. Das neueste, RECIPROCITY, ist am 21. Februar 2020 veröffentlicht und setzt den Zauber fort, den Burton durch jede Aufnahme, jede Live-Show und jedes Ensemble webt, und es gibt viele... George hat 5 Bands: GB-Quintett, GB-Gruppe, Brau-Trio, Zerrissenes Trio & Yule Log! Jedes einzelne Werk verlangt Aufmerksamkeit, weil es aus dem Geist und der Seele eines einzigartigen Künstlers kommt.

Slow is the New Fast - Slower

Slow Is The New Fast ist zurück mit ihrem zweiten Album "Slower". Ein Album, bei dem sich sowohl die Musik als auch das Ensemble seit dem Debüt "Slow" im Jahr 2018 ein wenig verändert hat. Håkon Aase (Violine) und Henriette Eilertsen (Flöte) sind das neue Duo, das die Musik auf eine höhere Ebene bringt.

John Scofield ist als einer der wenigen Jazzmusiker, die zusammen mit Grössen wie Miles Davis, Charles Mingus, Gerry Mulligan, Herbie Hancock und Chat Baker gespielt haben, bodenständig geblieben. Dabei ist Scofields Sound stilgeprägend für viele Musiker der heutigen Jazz und Fusion Generation. INSIDE SCOFIELD ist ein intensives und unterhaltsames Charakter-Porträt über das Leben des heute 68 jährigen Musikers, das ihn mit viel Tiefgang, Herz und Humor über zwei Jahre begleitet.

Anne Mette Iversen Quartet+1 - Racing a Butterfly

Das Album ist ein Zeugnis für die beeindruckende Arbeit, die Reife, die Musikalität und den Geschmack der Künstlerin. Vom ersten Ton an wird der Zuhörer in die pulsierende Welt des echten, dynamischen Musik hineingezogen. Von den ersten Sekunden an dominiert die Dichte und Intensität des Geschehens. Diese Aufnahmen sind eine Aufzeichnung des Rhythmus, des Klangs und der Emotion mit großer und außerordentlicher Virtuosität gespielter Soli. Wieder einmal gibt uns Anne Mette Iversen großartige Musik, an der man nicht achtlos vorbeigehen kann.

Dimitri Grechi Espinoza - The Spiritual Way

Oreb ist ein anderer Name für den Berg Sinai, den Schauplatz der Begegnung von Moses mit Gott, ein Name, der für dieses 2014 begonnene Projekt gewählt wurde, um den Wunsch des Künstlers zu unterstreichen, die Musik zu ihrer ursprünglichen Funktion des Dialogs mit dem Heiligen zurückzubringen. Die CD wurde im Baptisterium von Pisa in Solosaxophon und natürlichem Nachhall ohne Kompression aufgenommen, um den natürlichen Klang und die Dynamik, die das Gebäude entwickelt, nicht zu verändern. Sie ist das Ergebnis einer Studie, die der Künstler seit vielen Jahren über die Beziehung zwischen Klang und Klangraum und deren spirituelle Bedeutung durchführt.

Lorenz Kellhuber Trio - About Blank

„Eine der interessantesten jungen Stimmen des europäischen Jazz“, „ein neuer Stern am Jazz-Piano-Himmel“, „Teufelskerl“, „Tastenmagier“. Von Beginn an erhält Lorenz Kellhuber begeisterte Kritiken. Er gilt als außergewöhnlicher Instrumentalist, Komponist und Improvisator.  Das Lorenz Kellhuber Trio zelebriert die Verschmelzung von drei musikalischen Seelen auf höchstem Niveau. Mal meditativ, mal explosiv finden sie in ihrer gemeinsamen Improvisation zu einer immensen Dichte und Kommunikation, die eine geradezu magische Stimmung entstehen lassen.

Wolfgang Muthspiel - Angular Blues

Wolfgang Muthspiel, vom ›New Yorker‹ als »ein leuchtendes Licht« unter den heutigen Jazzgitarristen bezeichnet hat, kehrt nach zwei umjubelten Quintettveröffentlichungen und seinem Trio-Debüt nun mit Angular Blues, dem vierten ECM-Album als Leader, zum Trio-Format zurück.

Jazz Federation Hamburg fördert erfolgreiches Live-Stream-Projekt. Bereits über 20.000€ Spenden gesammelt. Zweite Runde geplant. Freie Musiker*innen der Hamburger Kulturszene haben einen neuen Ort für exzellente digitale Konzerte: www.hamburg.stream
Diese Plattform bietet hochwertige Streams und die unkomplizierte Akquisition von Spendengeldern.

Kurt Rosenwinkel Trio - Angels Around

Der US-amerikanische, in Berlin lebende Jazz-Guitar-Hero Kurt Rosenwinkel taucht auf seinem neuen Album „Angels Around“, zusammen mit Dario Deidda (Bass) und Gregory Hutchinson (Schlagzeug), kopfüber in ein Repertoire aus Standards und Eigenkompositionen ein. Rosenwinkel zählt zu den unverwechselbaren, kreativen Stimmen der aktuellen Musik. Seine fantasievolle Synthese von elektronischen und akustischen Elementen, sein eigenwilliger harmonischer Ansatz, seine Genre-übergreifende Ästhetik und der Fundus seiner Eigenkompositionen haben eine ganze Generation von Musiker*innen und Zuhörer*innen inspiriert und geprägt.

Deutsche Jazzunion - Logo

Berlin, 15.05.2020 | Die 18 in der Allianz der Freien Künste (AFK) zusammengeschlossenen Bundesverbände, darunter die Deutsche Jazzunion, warnen eindringlich vor drastischen Konsequenzen für die berufliche Existenz tausender Kunst- und Kulturschaffender in ganz Deutschland, sollten die Corona-Soforthilfen des Bundes nach dem 31. Mai ersatzlos enden.

Thilo Schölpen - Across the Universe

Across the Universe ist das dritte Klavier-Solo Album von Thilo Schölpen. Wie schon die vorhergehenden Programme "kraftwerkklavier" und "Piano Diary" entspringt auch dieses Album seiner Affinität zu Beatnik, New Wave, elektronischer Musik und Avantgarde. Schon die Titel der Stücke und die Gestaltung des Album Covers verweisen dezent auf popkulturelle Zusammenhänge.

THE CONCERT-20 Years Skip Records Live At Laeiszhalle Hamburg

SKIP RECORDS hat sich entschlossen, sämtliche Einnahmen der Digitalveröffentlichung den an diesem Abend auftretenden Künstlern zur Verfügung zu stellen, um die existentiellen Nöte der Künstler in Corona – Zeiten ein wenig abzufedern – und außerdem auch auf diese Weise nochmals den höchsten Respekt und Dank gegenüber den Künstlern auszudrücken – es ist tatsächlich eine SKIP Familie! DESHALB bitte gern nach dem Reinhören über diesen Shop bestellen, da geht die volle Summe an die Künstler!

Pericopes+1 - Up

Als die Band im Jahr 2007 von Emiliano Vernizzi und Alessandro Sgobbio gegründet wurde, bestand sie nur aus Saxophon und Klavier. Nachdem das Duo schließlich zehn Jahre später den US-amerikanischen Drummer Nick Wight aufnahm, waren sie Pericopes „+ 1“ und zählten mit ihrem ersten gemeinsam produzierten Album „These Human Beings“ plötzlich zu den „upcoming stars“ der internationalen Szene. Die Band bedient sich einer breiten, von der Popmusik der vergangenen vier Jahrzehnte inspirierten, musikalischen Palette: Dynamische Grooves, klar fokussierter Rhythmus, Rhodes-Sounds und elektronische Effekte prägen den Sound ihrer Eigenkompositionen.

Deutsche Jazzunion - Logo

Berlin, 12.05.2020 | In einem gemeinsamen Appell fordern die Deutsche Jazzunion und zahlreiche andere Bundes- und Landesverbände verschiedener Sparten von der Bundesregierung dringende Korrekturen bei den Corona-Soforthilfen.