Jazz News

Saxofon-Ikone Charles Lloyd trotzt Unwetter beim Openair in Rottenburg

Das hatten sich die Veranstalter, die rund 450 Besucher und das Charles Lloyd Quartet ganz anders vorgestellt: 20 Minuten nach Beginn des Konzerts ging über dem Marktplatz in Rottenburg ein schweres Unwetter nieder und es hörte bis zum Ende des Konzerts nicht mehr auf zu regnen. Reportage von Rainer Ortag - jazzreportagen.com

George Haslam & Nikolas Skordas - Lethe

Beide Musiker verlieren sich in einer spirituellen Suche. Skordas, der ein sorgfältig ausgebildeter Musiker ist, und Haslam - fast vollständig autodidaktisch - haben eine gemeinsame musikalische Sprache gefunden, die musikalischen Visionen, die wir noch nicht gehört haben, kein Ende setzt. Es scheint sogar, dass ihr freier, spiritueller Flug keine Grenzen kennt.

Lisa Grotherus - Dekontee

Die schwedische Reedspielerin und Sängerin Lisa Grotherus ist eine innovative neue Künstlerin in der schwedischen Jazzszene, die mit ihrer Eigenkompositionen eine breite, spannende und ausdrucksstarke Klanglandschaft erkundet, in der sich die scheinbar diskrepanten Musikwelten von Jazz und Volksmusik zu einer Einheit verbinden.

Susan & Martin Weinert

JazzBaltica 2019 - Jacek Brun und Cosmo Scharmer für Jazz-Fun im Gespräch mit Susan & Martin Weinert. Aufgenommen am 22.06.2019 in Timmendorfer Strand.

Jesse Palter - Paper Trail

Als Jesse Palter bei Artistry Music (einer Division der Mack Avenue Music Group) als erste Popkünstlerin des Labels unterschrieb, hatte sie bereits eine erstaunliche Anzahl von Songs geschrieben. Jedes Mal, wenn sie sich an das Klavier setzt, um ein neues Stück zu schreiben, verschreibt sich die in Detroit geborene und in Los Angeles ansässige Multi-Instrumentalistin der Disziplin, ihr Handwerk zu perfektionieren.

Robben Ford & Bill Evans - The Sun Room

Robben Ford und Bill Evans haben schon öfter die Bühne geteilt oder zusammen aufgenommen, also ist es keine Überraschung, dass sie nun wieder in gemeinsamer Sache unterwegs sind. Während der Promotion zum Album “Purple House”, sprach Robben Ford voller Begeisterung über die kommende Japan-Tour mit Evans.

Nicole Johänntgen - Solo

Musik von Nicole Johänntgen. Aufgeführt und aufgenommen von Nicole Johänntgen am 1. März 2019 in der Andreaskirche in Zürich. Eines der interessantesten und bewegendsten Alben der letzten Jahre. Großartige, bewegende und ekstatische Musik, von der man sich kaum trennen kann.

Julia Biel im Jazzclub BIX Stuttgart am 6.7.2019

Nach unserer Fotoreportage von Bill Evans & The Spy Killers! schreibt heute Franziska Götz über das Konzert von Julia Biel: Eine Reise in die Welt der Emotionen und Gefühle, erlebte ich zusammen mit vielen anderen Begeisterten bei dem Konzert der britischen Sängerin Julia Biel. Reportage von Rainer Ortag - jazzreportagen.com

Soundscape Orchestra - Nexus

Mit dem A lbum „NEXUS“ legte das Soundscape Orchestra ein futuristisches Debüt hin. Doch kann man keineswegs von Debütanten sprechen! Das Soundscape Orchestra versammelt die Crème de la Crème der schwedischen Jazzmusik und bildet eine zukunftsweisende Fusion zwischen Jazz und elektronischen Sound. Die jazzige Seite vergleicht mancher Kritiker bereits mit Weather Report oder Miles Davis.

Rabih Abou-Khalil - The Flood And The Fate Of The Fish

Für sein neuestes Album "The Flood and the Fate of the Fish" hat sich Rabih Abou-Khalil einen lange gehegten Wunsch erfüllt. Er sammelte Musiker um sich, die nach Jahrzehnten der intensiven Zusammenarbeit nicht nur zu treuen musikalischen Weggefährten, sondern auch zu engen Freunden geworden sind. Die Aufnahmen fanden zum ersten Mal bei sich zu Hause in seinem eigenen Studio statt. 

Jonah Nilsson im Jazzclub BIX Stuttgart am 4.7.2019

Jonah Nilsson interpretierte Hits wie Lady Gagas "Just Dance", Adeles "Rolling In The Deep" und Justin Biebers "Baby" auf seine besondere Art, mit Elementen aus Jazz, Funk und Fusion. Nach dem Erfolg seiner Group "Dirty Loops" erfolgreichen Album "Loopified" löste sich die Band allerdings auf und Jonah Nilsson gelang eine beeindruckende Solokarriere. Reportage von Rainer Ortag - jazzreportagen.com

Edward Perraud - Espaces

Das Debüt mit eigenem Piano-Trio: der renommierte französische Jazzschlagzeuger Edward Perraud erforscht zusammen mit den Kollegen Paul Lay (Piano) und Bruno Chevillon (Kontrabass) die Kraft der Räume zwischen den Tönen sowie deren Intervalle - in 14 meisterhaft ausformulierten  Stücken.

Diego Figueiredo - Come Closer

Der brasilianische Gitarrist Diego Figueiredo (ausgesprochen "fig-a-reed-o") lebt in, mit und für die Musik. Einige Menschen sind einfach dazu bestimmt, Musiker zu sein. Diego ist einer. Er wurde 1980 in Franca, Staat São Paulo, geboren und begann im Alter von vier Jahren mit dem Musizieren. Im Alter von zwölf Jahren hatte er bereits eine lokale Fangemeinde angezogen, und als er fünfzehn Jahre alt war, zog er große Menschenmassen durch Brasilien.

jazzopen 2019: Chick Corea

Was veranlasst einen Weltstar des Jazz, sich im Alter von 78 Jahren noch einmal mit einem seiner größten Erfolge zu beschäftigen und eine Neuveröffentlichung zu planen? Das 1976 erschienene Album "My Spanish Heart" gehört sicherlich zu den Meilensteinen der Jazzgeschichte, und wenn sich Chick Corea nun erneut diesen Kompositionen zuwendet, dann sicherlich um zu ergründen, wie er heute nach über 40 Jahren damit umgehen kann. Reportage von Rainer Ortag - jazzreportagen.com

JazzBaltica 2019 - Rückschau – 20-23.06.2019
Karneval der Tiere

Das Publikum liebt Nils und Nils liebt sein Publikum. Beide zusammen lieben die Musiker. Die musikmachenden Mitwirkenden wiederum lieben alle „Komponenten“: Festival, Ambiente, Publikum, das Mare Balticum, ihren Nils und die Kolleginnen und Kollegen. Das sagen alle, es ist glaubhaft. Bei solch engen Verbindungen passt wirklich kein Blatt zwischen die Beteiligten. Mehr Erfolg ist nicht zu haben. 19.000 Besucher und ausverkaufte Konzerte sprechen für sich.  Ein Bericht von Cosmo Scharmer und Jacek Brun

Orchestra Baobab & Arne Jansen Trio, Foto: Stephanie Nikolaidis

Arne Jansen mit seinem Trio hat einen guten Anteil an der Einladung des Orchesters Baobab zu JazzBaltica. Kennengelernt auf einer Afrikatournee ergab sich dieser „spielerische“ Kontakt zwischen dem Jazz-Trio und den westafrikanischen Musikern. Vermutlich war es dann ein längerer Weg von der Idee eines gemeinsamen Konzertes bis zur Realisierung des Abschlusskonzerts auf der Hauptbühne.  Ein Konzertbericht von Cosmo Scharmer

Paolo Fresu & Daniele Di Bonaventura - Altissima Luce - Laudario Di Cortona

Paolo Fresu und Daniele Di Bonaventura, wie immer von einer unerschöpflichen Neugierde getrieben, die sie vor unterschiedliche Repertoires und ungewöhnliche Herausforderungen stellt, haben 13 der 47 Lobgesänge von Cortona ausgewählt und mit vier Händen transkribiert, neu adaptiert und instrumentiert.

Mare Nostrum
Mare Nostrum

Zwischen „la mer Méditerranée“ und der  baltischen See liegt räumlich wie musikalisch das Mare Nostrum der Trios. Dort sind die drei Musiker zuhause, von dort stammen Themen wie Ideen. Anders gesagt: das Mare Nostrum befindet sich da, wo die drei Musiker sich gerade aufhalten, ihre Musik vorstellen. Heute „plätschern“ ihre musikalischen Wellen am Strand der Ostsee, wo JazzBaltica residiert. Ein Konzertbericht von Cosmo Scharmer

Chick Corea & The Spanish Heart Band - Antidote

Chick Corea's Debütveröffentlichung mit der Spanish Heart Band greift klassische Stücke aus zwei der beliebtesten Alben des Bandleiters, My Spanish Heart und Touchstone, auf, ebenso wie neue Kompositionen und Favoriten von berühmten Komponisten wie Antônio Carlos Jobim, Paco de Lucía und Igor Strawinsky.

Izabella Effenberg Trio – Vibrafon-Kaskaden wie perlendes Wasser
Izabella Effenberg

Auch dieses Ensemble hat eine ungewöhnliche Besetzung. Da sind die Instrumente der Vibrafonistin. Das metallene Vibrafon – kurz Vib genannt – hat eine stark perkussive Klangkomponente und deshalb liegt es für die Spieler dieses Instrumentes nahe, sich mit „ähnlichen“ Instrumenten zu beschäftigen, sie zu spielen. So wird Pani Izabella Effenberg auch auf dem Array Mbira (wird später erläutert) und auf Gläsern zu hören sein. Ein Konzertbericht von Cosmo Scharmer

Philipp Gropper’s Philm - Consequences

Auf „Consequences“ überträgt Philipp Groppers Band PHILM vielschichtige Themen in die Navigation des Alltags. Musik auf der Höhe der Zeit, die sich nicht vor den brennenden Fragen der Gegenwart wegduckt, sondern in einem Amalgam von packenden Kompositionen und starken individuellen Statements mit Nachdruck gangbare Alternativen aufzeigt. Jazz, der uns alle trifft - seltsam entrückt und gleichzeitig eindringlich.

Gut gebrüllt Löwe - Karneval der Tiere – Ein Familienkonzert? - 23.06.2019
Katja Riemann

Katja Riemanns Stimme ist so wenig zu überhören wie die zwischen den Texten aufspielende Musik. Es ist die raumfüllende Stimme einer für dieses Konzert perfekt ausgewählten Schauspielerin, die hier zur Sprecherin, zur Moderatorin, zur Übersetzerin von Texten aus dem Karneval der Tiere wird. Das ist gut so, denn ohne eine derart ausgebildete Stimme würden die witzig ironischen Texte von Roger Willemsen unter- und verlorengehen. Gut gefaucht Katja! Ein Konzertbericht von Cosmo Scharmer

Franco Ambrosetti Quintet - Long Waves

Für seine jüngste CD „Long Waves“ hat Franco Ambrosetti vier musikalische Partner aus den USA gewonnen, die seit Jahrzehnetn zur internationalen Spitzenklasse zählen: Gitarrist John Scofield, Pianist Uri Caine, Schlagzeuger Jack DeJohnette und Bassist Scott Colley. Es ist Amrosettis 28 Album als Leader und sein zweite bei dem von Gitarrist Harald Haerter gegründeten Label „Unit Records“.

Melodische Raffinesse - Der Sound des Marcin Wasilewski Piano-Trios - 22.06.2019
Marcin Wasilewski

Erste Töne des Pianos von Marcin Wasilewski entfliehen dem Korpus des Instrumentes. Vorsichtig sich im Raum umschauend, wollen sich diese Tonfolgen behutsam formieren. Der Anschlag des Pianisten ist von hoher Sensibilität. So wie diese Einstimmung klingt, könnte es auch ein klassisches Stück für Klavier werden. Nach und nach mutieren die Sequenzen zu einem - ebenso nahen wie weit entfernten - Genre: Kammermusikalischer Jazz. Ein Konzertbericht von Cosmo Scharmer

Nicole Johänntgen´Reise zu inneren & äußeren Welten – Solo Altsaxofon
Nicole Johänntgen

JazzCafé, späte Stunde, sanftes Mittsommerlicht, der Raum proppenvoll, der Hall nur gering, die Luft leicht verbraucht, eine Frischluftzuvor so schnell nicht zu machen. Die Musikerin wird dem trotzen. Das Solo wird unverstärkt (unplugged) gespielt werden, nur die Ansage verlangt nach dem Mikro. Kurze Ansage von Nils, der zwar alle Konzerte als was ganz Besonderes ankündigt, oft auch Recht hat, aber - so wird sich zeigen – in diesem Fall ist es wirklich was ganz Besonderes. Ein Konzertbericht von Cosmo Scharmer

Peter Fulda - Shrink

In einer fünfsätzigen musikalischen Reise für Quartett sinnt Shrink über die conditio humana nach: Lebenshunger, Blüte und Verfall, Schande, Entscheidung in der Krise und manische Hochstimmung sind die Stationen eines seelischen Prozesses. Frei improvisierte Vor-, Nach- und Zwischenspiele mischen die Klangfarbenpalette jeweils neu, zerstäuben, atmen durch, nehmen Anlauf, räsonieren - und nehmen sich am Ende nicht all zu ernst.

Lisbeth Quartett – Saxofon zwischen Dominanz & Gruppensound
Charlotte Greve

„Elipsis“, der Titel zum Auftakt, zeigt sich mit den ersten Tönen von seiner besten Seite: den Tonfolgen des Altsaxofons von Charlotte Greve. Diese Töne gilt es genauer zu verfolgen. Das Alt stellt ein Thema vor, das rhythmisch orientierte Trio stößt dazu, der erklingende Sound verschafft sich Luft und Gehör. Das ist der Sound eines Jazz-Quartetts mit dem Alt als schillernder und führender Farbe. Ein Konzertbericht von Cosmo Scharmer

Susan Weinert Rainbow Trio – Skizzen der akustischen Landschaftsmalerei
Susan Weinert

Wenn Impressionen unüberhörbar expressiv tönen, so ist dies kein Widerspruch, sondern künstlerische Freiheit in Sachen Jazz. Dies ist der Fall bei den Landschafts- und Lautmalereien von Susan und Martin Weinert, die von Sebastian Voltz am Piano unterstützt werden. Ein Konzertbericht von Cosmo Scharmer

JazzBaltica 2019 - Jakob Bro meets Palle Mikkelborg

So wie es beginnt, so wird das Konzert enden: Weite, Sphären, musikalische Felder, Klangwelten von fragiler Beschaffenheit bei melancholischer Grundstimmung. Die behutsamen, langsamen Töne der Trompete weisen den Weg: nur nicht verschrecken, nicht verstören, nicht berühren. Das Horn von Palle Mikkelborg spielt lang angehauchte, sehr sparsame Motive. Ein Konzertbericht von Cosmo Scharmer

JazzBaltica 2019 - Fotoreportage
JazzBaltica 2019

19.000 Besucher feierten vom 20. bis zum 23. Juni die 29. Ausgabe von JazzBaltica in Timmendorfer Strand. Sämtliche Konzerte auf der MainStage im Festsaal des Maritim  Seehotel Timmendorfer Strand waren ausverkauft. Hier waren unter anderem Mathias Eick, Nils Wülker, Jakob Bro und Palle Mikkelborg, Katja Riemann, Marilyn Mazur,  Bugge Wesseltoft, Dan Berglund und Magnus Öström sowie das senegalesische Orchestra Baobab zu erleben.