Jazz News

Franz von Chossy - Life Theater

Franz von Chossy - Life Theater

Nachdem er fünf Jahre lang mit seinem Quintett gearbeitet hat, welches als eine der “faszinierendsten und unterhaltsamsten Bands der Niederlande” gefeiert wurde. (Jazzenzo, 2013), kehrt der preisgekrönte Pianist und Komponist Franz von Chossy zu seinem Klaviertrio zurück, mit dem er seine ersten beiden CDs veröffentlichte und 2006 die Dutch Jazz Competition in den Kategorien “Best Band” und “Bester Solist” gewann.

Artikel lesen

International Jazz Day

Weltweite Feier des Internationalen Jazztages 2019 am 30 April 2019

Im November 2011 hat die Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) den 30. April offiziell zum Internationalen Jazztag erklärt, um den Jazz und seine diplomatische Rolle bei der Integration von Menschen in allen Teilen der Welt hervorzuheben. Der Internationale Jazztag wird von UNESCO-Generaldirektorin Audrey Azoulay und der legendären Jazzpianisten und Komponisten Herbie Hancock geleitet, der als UNESCO-Botschafter für interkulturellen Dialog und Vorsitzender des Herbie Hancock Institute of Jazz fungiert.

Artikel lesen

Bill Frisell & Thomas Morgan - Epistrophy

Bill Frisell & Thomas Morgan - Epistrophy

Wie die gefeierte ECM-Veröffentlichung des Duos "Small Town" in 2017 - die The Guardian als "wehmütig und faszinierend... klanglich genial und eindringlich" bezeichnete - wurde auch die neue "Epistrophy" von Gitarrist Bill Frisell und Bassist Thomas Morgan in New York City's Village Vanguard aufgenommen.

Artikel lesen

Bill Evans - Evans In England

Bill Evans - Evans In England

„Evans in England“ ist eine neu entdeckte Aufnahme des Bill Evans Trios. Bandleader, Jazz-Pianist und Komponist Evans wurde bei diesem Auftritt von Bassist Eddie Gomez und dem Schlagzeuger Marty Morell unterstützt. Im Dezember 1969 spielte das Trio im legendären Londoner Jazzclub Ronnie Scott. Die Aufnahme geriet in Vergessenheit und wurde erst kürzlich wiederentdeckt.

Artikel lesen

Plume - Escaping The Dark Side

Plume - Escaping The Dark Side

Nach Boston und New York ist der französisch-amerikanische Saxophonist PLUME mit erstaunlicher Energie und einem Alto-Sound, der alle von den Beinen fegt, auf die Pariser Bühne gekommen. Dieser untypische und unverwechselbare "Narr" hat ein intensives und spirituelles Album geschrieben, dass die Mystik zurück ins Herz des Jazz bringt. Mit Special Guest Ambrose Akinmusire.

Artikel lesen

Christoph Beck - Tartaros

Christoph Beck - Tartaros

In der griechischen Mythologie steht der Tartaros für den tiefsten und unwirschesten Teil des Hades. In diesen dunkelsten Abgrund verbannte Zeus Opponenten, Kritiker und Rivalen. Ein Kerker von Qual und Leid für das Böse, ein Gefängnis für die Titanen, ein Ort, an dem gerichtet wird und Gottlosen göttliche Strafe widerfährt.

Artikel lesen

Norah Jones - Begin Again

Norah Jones - Begin Again

Die neunfache Grammy-Gewinnerin Norah Jones ist nicht nur für ihre leise und dennoch eindringliche Musik bekannt, sie ist auch kein Mensch lauter Worte oder plakativer Werbeaktionen. Nach der Veröffentlichung ihres weltweit gefeierten Albums "Day Breaks" im Jahr 2016 und den dazugehörigen strapaziösen Interviewreisen und Konzerten rund um den Globus, kehrte sie im letzten Jahr still und leise ins Studio zurück, mit der alleinigen Absicht, ihrer Muse ohne jeglichen Druck kreativ zu folgen.

Artikel lesen

Tobias Meinhart - Berlin People

Tobias Meinhart - Berlin People

Für sein neues Album Berlin People wollte Tobias Meinhart die musikalischen Kulturen von New York City und Deutschland verbinden, indem er mit einer Band seiner deutschen Kollegen und einem amerikanischen Jazzgitarristen aufnahm, der Berlin zu seiner Heimat gemacht hat, dem großen Kurt Rosenwinkel. Obwohl Meinhart in New York zu Hause war, kehrt er regelmäßig nach Europa zurück und bleibt im Sommer häufig in Berlin, wo er sich mit seinen Musikfreunden immer trifft.

Artikel lesen

Ikarus - Mosaismic

Ikarus - Mosaismic

Wenn die Musik einer Band reifer wird, geschieht ein wundersamer Vorgang: Je stärker die Einzelstimmen der Spieler miteinander verschmelzen, desto klarer treten gleichzeitig ihre individuellen musikalischen Persönlichkeiten in den Fokus. Das ist die Schlüsselidee hinter MOSAISMIC, dem Titel des dritten Albums des Schweizer Contemporary / Groove / Jazz Quintetts IKARUS. Der Titel entspringt der Kombination der Wörter “Mosaik” und "Seismik".

Artikel lesen

CD Presentation: Christoph Irniger – Pilgrim – Crosswinds

CD Präsentation: Christoph Irniger – Pilgrim – Crosswinds

Christoph Irniger, der grosse Stilist mit seinem warmen Klang, legt auf Intakt Records die dritte Platte mit seiner Band Pilgrim vor. Der Saxofonist, der das Abenteuer und die Überraschung liebt, präsentiert mit «Crosswinds» ein gepflegtes Studioalbum. Eine Video Präsentation von 60minuten.net

Artikel lesen

Anne Paceo - Bright Shadows

Anne Paceo - Bright Shadows

Mit "Bright Shadows" hat Anne Paceos musikalischer Weg eine kraftvoll introspektive und bezaubernd poetische Wendung genommen. Nicht nur stammen die neuen Songs in, denen sie mit ihrem rhythmischen Vokabular den Weg vorgibt, aus ihrer Feder; auch ihre Stimme ist nun zu hören, "um der Welt ihr Gedicht zu singen".

Artikel lesen

CHRISTIAN LILLINGERs - Open Form For Society

CHRISTIAN LILLINGERs - Open Form For Society (OFFS)

OFFS verfolgt jene Spuren, die in der Beobachtung die kompositorischen Qualitäten von Christian Lillinger ausmachen: Gemeinsam mit einem 9-köpfigen Ensemble vorwiegend junger europäischer Musiker*innen, die mit ihrem Instrumentfuhrende Kunstler*innen der Szene sind, entwickelt Lillinger eine neuartige Kammermusik im Klangraum PLAIST, der Neuen Musik, Avantgarde-Jazz, Hiphop und Musique concrète.

Artikel lesen

Susan Weinert Rainbow Trio - Beyond The Rainbow

Susan Weinert Rainbow Trio - Beyond The Rainbow

Auch beim ihrem 13. Album ist der Blick der Gitarristin und Komponistin Susan Weinert nach vorn gerichtet auf ihrer unermüdlichen Suche nach neuen Klangwelten und Ausdrucksformen. Aus der jungen "Primaballerina auf den Gitarrensaiten" von einst ist eine selbstbewusste Frau mit viel Erfahrung geworden, eine Künstlerin die konsequent ihre Musik weiterentwickelt, Grenzen auslotet, sich nie zufrieden gibt, die ständig in Bewegung ist auf ihrem Weg das noch nicht Gesagte klanglich darzustellen.

Artikel lesen

Helge Lien Trio - 10

Zum ersten Mal seit 15 Jahren verließ das Helge Lien Trio das Rainbow Studio, um den Abschied vom Gründungsmitglied Frode Berg zu verkraften. Dort entlud sich die kreative Energie – und man hatte so viel Material, dass „10“ zu einem Doppelalbum wurde.

Artikel lesen

Adam Bałdych Quartet - Sacrum Profanum

Adam Bałdych Quartet - Sacrum Profanum

Die FAZ nennt Adam Baldych „den größten lebenden Geigentechniker des Jazz“. Er verbindet atemberaubende instrumentale Fähigkeiten mit großer musikalischer Sensibilität und einem starken Gespür für Melodien. Auf "Sacrum Profanum" widmet er sich der sakralen und Alten Musik, mit welcher er aufwuchs, gegen die er später rebellierte und zu der er nun, mit einem neuen Blick zurückkehrt.

Artikel lesen

Ein ständig sich veränderndes Feuerwerk an Klängen, Tonfärbungen und Rhythmen oder einfach Julian Lage Trio

Julian Lage Trio 27.03.2019 Elbphilharmonie, kleiner Saal | Wer wie Julian Lage mit 31 Jahren noch relativ jung ist, aber schon über 26 Jahre Erfahrung im Gitarrenspiel besitzt, der ist relativ „alt“ und reich an Erfahrung. Die Spannung steigt, dann geht es los. Ein Bericht von Jacek Brun

Artikel lesen

Joshua Redman Quartet - Come What May

Nach fast zwei Jahrzehnten präsentiert das neue Album des Joshua Redman Quartets, Come What May, die neuen Aufnahmen der Gruppe um den jüngst für einen Grammy nominierten Saxofonisten mit seinem langjährigen Freund und Pianisten Aaron Goldberg, Bassist Reuben Rogers und Drummer Gregory Hutchinson. Vorangehende Veröffentlichungen in diesem Format waren die Alben Beyond (2000) und Passage Of Time (2001). Für Come What May hat dieses Quartett, das in den letzten Jahren mehrere internationale Touren absolvierte, insgesamt sieben Songs von Joshua Redman eingespielt.

Artikel lesen

Sendecki & Spiegel - Two In The Mirror

Sendecki & Spiegel - Two In The Mirror

Auf dem Album Two In The Mirror haben sich zwei äußerst profilierte Jazzmusiker, deren Erfolg weit über die Grenzen Deutschlands hinaus strahlt, zu einem spannenden und unvorhersehbaren Dialog zusammengefunden. Vladyslav Sendecki gilt als einer der kraftvollsten und kreativsten Pianisten der europäischen Jazzszene, die Süddeutsche Zeitung lobte ihn als „Meister der Emotion, der ergreifende musikalische Virtuosität erschafft.

Artikel lesen

Oli Steidle & the killing Popes - Ego Pills

Oli Steidle & the killing Popes - Ego Pills

Weil Oliver Steidle von der Rockmusik kommt, fühlt er sich zu Kollegen wie Jim Black oder Joey Baron hingezogen, ohne John Bonham je aus dem Hinterkopf zu verlieren. Viele seiner Bands haben keinen typischen Jazzcharakter: Der Rote Bereich, Klima Kalima, Philip Gropper’s Philm, SokoSteidle … Er spielt auch mit Peter Brötzmann, Trevor Dunnoder Alexander von Schlippenbach. Er hat unbändigen Spaß an Grooves und krummen Beats. Was geht hier ab?, fragt man sich, wenn die Beine zu zucken beginnen.

Artikel lesen

Die barocken Wurzeln der Swing-Musik - Simone Kermes - Händel himmlisch!

Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie 24.03.2019. Schön und gut, aber was haben die klassische Sopranistin und der Meister der Barockmusik mit Jazz zu tun? Wer diesen Artikel bis zum Ende zu lesen vermag, der wird den Versuch einer Antwort finden. Kommen wir zum Konzert. Ein Bericht von Cosmo Scharmer

Artikel lesen

Arild Andersen
Arild Andersen

Von Tanztheater bis Troll-Elch

Musik und Partys, Literatur und Filme, Theater, Tanz und mehr: Das begleitende Festival zur jazzahead! gewährt vielfältige Einblicke in die Kultur des diesjährigen Partnerlandes Norwegen. Sie stehen für die Bandbreite von Heimatverbundenheit bis zu experimentierfreudigen Strömungen. Die Reihe umfasst rund 40 Veranstaltungen inklusive der Norwegian Night mit acht Showcase-Konzerten am Donnerstag, 25. April 2019, und den Auftritten norwegischer Bands in der „jazzahead! CLUBNIGHT“ am Samstag, 27. April.

Artikel lesen

Briotrio

Briotrio

Inmitten der Jazztraditionen der USA und Skandinaviens hat das norwegische Klaviertrio Briotrio seinen eigenen, einzigartigen Sound gefunden. Unvergessliche, bodenständige Melodien, gefolgt von verspielten Soli und einer Rhythmusgruppe, die ein solides Zusammenspiel bietet. Der musikalische Stil von Briotrio zielt darauf ab, die Gemeinschaft mit dem Zuhörer herzustellen, das Ambiente eines Heimkonzertes zu schaffen und von einem Ende zum anderen zu grooven. Obwohl hauptsächlich instrumental, ergänzen die Musiker mehrere Lieder mit Gesang, entsprechend ihrer Vision, umgangssprachliche Musik zu kreieren.

Artikel lesen

Lorenzo de Finti Qrt - Love Unknown

Lorenzo de Finti Qrt - Love Unknown

Lorenzo de Finti liebt und lebt die Musik. Bereits im Alter von 5 Jahren begann er Klavier zu spielen, der erste Auftritt folgte mit 11. Schon damals war klar, dass er seine Leidenschaft zum Beruf machen würde. Er spezialisierte sich auf Jazz und zeitgenössische Musik, absolvierte seine formale Ausbildung am Konservatorium Giuseppe Verdi in Mailand, ehe er dann zu Studienzwecken nach Boston ans weltbekannte Berklee College of Music ging.

Artikel lesen

Nikolas Skordas & Alexandros Aivaliotis - Facing Infinity

Nikolas Skordas & Alexandros Aivaliotis - Facing Infinity

Diese zweite SLAM-CD von Nikolas Skordas (die erste war "Ships and Shepherds" mit Alex Maguire) zeigt ihn mit seinem Kollegen Alexandros Aivaliotis, der eine faszinierende und schöne Kombination von Texturen und Stimmen aus einer Mischung internationaler Kulturen kreiert.

Artikel lesen

Tal Arditi Trio - Portrait

Tal Arditi ist ein 19-jähriger israelischer Gitarrist und Komponist, der an der "Rimon University Of Music" studierte. Mit 17 Jahren kam er ins Finale des "Israeli Jazz Player" Wettbewerbs. Nach seinem Studium trat er auf diversen Jazz-Festivals auf, darunter dem "Umbria Jazz Festival", "Red Sea Jazz Festival", "Jerusalem Jazz Festival", und dem XJAZZ Festival. Tal zog vor kurzem nach Berlin und ist schnell zu einem aktiven Spieler der Berliner Jazz-Szene geworden. Tal’s Musik wurde vom modernen Jazz und Rock beeinflusst und kombiniert eingängige Melodien mit komplexen Harmonien.

Artikel lesen

Yitzhak Yedid - Angels' Revolt

Yitzhak Yedid - Angels' Revolt

Der israelisch-australische Komponist und Konzertpianist Yitzhak Yedid wurde als einer der weltweit führenden Komponisten des Third Stream ausgezeichnet (Bailey, AAJ 2006). Als Meisterpianist und genialer Komponist hat er mehrere Auszeichnungen erhalten, darunter die beiden besten Preise für Komponisten und Interpreten in Israel. Im Jahr 2009 erhielt er in Israel den Landau-Preis für die Künste und im Jahr 2007 den renommierten Preis des israelischen Premierministers für klassische Komponisten.

Artikel lesen

Sam Braysher & Michael Kanan - Golden Earrings

Sam Braysher & Michael Kanan - Golden Earrings

Sam Braysher, ein junger britischer Alt-Saxophonist, geht auf einige originelle Notenblätter zurück und greift sie neu auf, zusammen mit einigen ehrwürdigen Jazzstandards. Die Ergebnisse, gespielt in seinem luftigen, vibratofreien Ton, sind sowohl entzückend als auch überraschend. Sein Partner bei diesem Projekt ist der amerikanische Pianist und Songwriter Michael Kanan. Gemeinsam entdecken sie die ursprüngliche Eleganz von Melodie und Harmonie in Stücken von Jerome Kern, Irving Berlin und Nat King Cole wieder und bringen sie durch ihre eigenen sensiblen Improvisationen ans Licht.

Artikel lesen

Yotam Silberstein - Future Memories

Yotam Silberstein - Future Memories

Nach dem brillanten „The Village“ (jazz&people, 2016) gleicht das neue Album des Gitarristen Yotam Silberstein einer großen Reise, die von einer Vielzahl musikalischer Traditionen inspiriert ist. Mit dabei: John Patitucci, Bassist der Superlative.

Artikel lesen

Flying Cakes - 19 Ways To Rain

Flying Cakes - 19 Ways To Rain

Für jene, die aus Bandnamen gerne Rückschlüsse auf die Philosophie oder gar die musikalische Ausrichtung ableiten, gibt es hiermit eine neue Herausforderung. Fliegende Kuchen? Wie mag so etwas wohl klingen? Süß? Schaumig? Bröselig? Wenn der Saxofonist Nils Wrasse, der Pianist Benjamin Geyer, der Kontrabassist Thomas Kolarczyk und der Drummer Philip Dornbusch unter dem Logo "Flying Cakes" als Nummer 77 der "Jazz thing Next Generation" an den Start gehen, dann geht es weniger um die Nahrungsaufnahme in luftigen Höhen, als vielmehr um musikalische Impressionen von den unterschiedlichsten Flecken der Welt.

Artikel lesen

Vein feat. Norrbotten Big Band - Symphonic Bop

Vein feat. Norrbotten Big Band - Symphonic Bop

Das Trio VEIN ist laut Ulrich Olshausen ein "Trio von nahezu abgehobener Sonderklasse". Die neue CD "Symphonic Bop", die im Herbst 2018 zusammen mit der Norrbotten Big Band unter der Leitung von Joakim Milder aufgenommen wurde, ist bereits ihr 13. Album. VEIN erweitert hier die Intimität und die kristallklare Präzision seines Trio-Spiels durch die wuchtige Kraft und die vielfältigen Klangfarben einer Big Band. Das Resultat ist in etwa, wie wenn man seinen Lieblingsfilm auf einer Großleinwand anschaut!

Artikel lesen