Jazz News

Enrico Pieranunzi & Bert Joris - Afterglow

Enrico Pieranunzi ist seit langem eine der bekanntesten und angesehensten Persönlichkeiten der europäischen Jazzszene. Als Pianist, Komponist und Arrangeur hat er mehr als siebzig CDs unter eigenem Namen aufgenommen, vom Solo-Klavier bis zum Trio, vom Duo bis zum Quintett. Er spielte im Konzert und im Studio mit Chet Baker, Lee Konitz, Marc Johnson, Joey Baron, Paul Motian, Chris Potter und Charlie Haden und trat auf allen wichtigen internationalen Festivals auf, von Montreal bis Kopenhagen, von Berlin bis Madrid.

Camille O’Sullivan bei der jazzopen Stuttgart 2019

Als im BIX die irische Sängerin Camille O´Sullivan auftrat, kam eine ganz eigene Stilrichtung auf die Bühne, die vollkommen unverwechselbar und authentisch klang. Begleitet von Feargal Murray am Piano, von Paul Byrne am Schlagzeug und von Steven Fraser an der Gitarre war die 44jährige Künstlerin als „Gänsehaut erzeugend“ angekündigt worden. Um es vorweg zu nehmen: dieser Anspruch wurde voll und ganz erfüllt!

Jeff Williams - Live At London Jazz Festival: Road Tales

Der aus Ohio stammende Jeff Williams wurde in der fieberhaften Atmosphäre des New York der 1970er Jahre durch das Spielen mit Stan Getz und Dave Liebman zurechtgestutzt, aber London ist jetzt seine zweite Heimat und seine freistehende Kreativität sowohl als Schlagzeuger als auch als Komponist, gepaart mit seinem Engagement hat ihn als Lehrer und Träger der Tradition tief in die britische Szene eingebettet.

Doug Carn, Adrian Younge, Ali Shaheed Muhammad - Jazz Is Dead 5

Unter den Helden und Erneuerern des Spirituals / Progressivs / Funk / Jazz der 70er Jahre ist Doug Carn immer ein wenig unter dem Radar geflogen. Er hat sein Handwerk lange Zeit mit Geduld und Hingabe betrieben und absolut atemberaubende Alben veröffentlicht, die von den Kennerinnen und Kennern geschätzt werden, aber selbst dem Jazz-Mainstream weniger bekannt sind, auch wenn sein Einfluss unter seinen Kollegen zu spüren ist.

Chick Corea bei der jazzopen Stuttgart 2019

Das 1976 erschienene Album „My Spanish Heart“ gehört sicherlich zu den Meilensteinen der Jazzgeschichte, und wenn sich Chick Corea nun erneut diesen Kompositionen zuwendet, dann sicherlich um zu ergründen, wie er heute nach über 40 Jahren damit umgehen kann.

Miguel Zenón - El Arte Del Bolero

Am 28. September 2020, mitten in der Pandemie, nahmen Altsaxofon-Ikone Miguel Zenón und Pianist Luis Perdomo ein Konzert in der Jazz Gallery in New York City auf, das im November per Livestream übertragen wurde. Als sie sich die Aufnahme des Konzerts anhörten, wussten sie, dass es etwas war, das sie unbedingt mit anderen teilen wollten.

Kari Ikonen - Impressions, Improvisations and Compositions

Nur all zu leicht hätte dieses Album zu einem schweren Brocken werden können. In knapp unter vierzig Minuten findet sich hier ein dichtes Geflecht aus Inspirationen: von arabischen Tonleitern über japanische Klänge bis hin zu Free Jazz und Konzepten seines Lieblingsmalers Wassily Kandinsky. Um seine Vision kompromisslos umsetzen zu können, entwickelte Ikonen sogar ein Gerät, das es ihm erlaubte, Mikrointervalle auf seinem Flügel zu spielen. Doch es kam anders: Die Ergebnisse klingen eher traumhaft und berauschend denn nach Kopfmusik.

Lucia Cadotsch - Speak Low II

Die in Berlin lebende Schweizer Sängerin Lucia Cadotsch kehrt mit ihrem gefeierten Trio Speak Low für ihr zweites Album zurück das bei We Jazz Records erschienen ist: "Speak Low II" mit Cadotsch an der Stimme, Otis Sandsjö am Tenorsaxophon und Petter Eldh am Kontrabass, sowie den Gastkünstlern Kit Downes an der Hammondorgel und Lucy Railton am Cello.

Jacob Collier - Djesse Vol. 3

Das muss man sich erstmal trauen: ein Album in vier Teilen zu veröffentlichen! Multitalent Jacob Collier darf das! Die Folgen 1 - 3 seiner Albumserie ”Djesse” sind bereits digital veröffentlicht, die bislang physisch fehlenden LPs 2 + 3 und CD 3 folgen jetzt endlich nach, denn es gibt ja schließlich auch Musikfans, denen Streaming allein nicht reicht.

Jamie Cullum bei der jazzopen Stuttgart 2019

Zum sechsten Mal in Folge verwandelte Jamie Cullum den Stuttgarter Schlossplatz in ein Fest voller tanzender, glücklicher Menschen. Er selbst sagt, dass seine Konzerte bei der jazzopen für ihn eine ganz besondere Bedeutung haben, weshalb er bis jetzt auch seit seinem ersten Mal kein weiteres verpasst hat.

Cleo & David Grabowski - Celebrating Ella Fritzgerald & Joe Pass

Mit dem Album „Celebrating Ella Fitzgerald & Joe Pass“ feiern CLEO und David Grabowski zwei Jazzlegenden, die in identischer Besetzung zwischen 1973 und 1986 vier Studioalben herausgebracht haben, auf denen sie Jazzstandards auf zeitlos eindringliche und sensible Weise interpretieren. CLEO und David Grabowski nehmen Ella & Joe zum Ausgangspunkt für ihre eigenen Interpretationen der Songs.

Neu ab 2021: Play Jazz! auf NDR Kultur

Swing, Soul, Funk, Bebop, HipHop – und noch so vieles mehr: Jazz ist Kopf und Bauch, Kunst und Entertainment, lustvolles Experiment, grenzenlose Spielfreude und geniale Virtuosität. All das gibt es seit dem 1. Januar auf NDR Kultur. Fünf Mal in der Woche bietet sich den Hörerinnen und Hörer ein extrem vielfältiges Programm mit Musik von den internationalen Stars bis zum heimischen Nachwuchs, von New York bis zu den Clubs und Festivals in Norddeutschland.

The John Goldsby Trio - Segment - Volume Two

Segment, eine Zusammenarbeit von Goldsby/Test/Dekker, kommt direkt aus dem Herzen der legendären WDR Big Band. Aufgenommen im Juni 2020, als Teil der WDR-Feier der Musik in kleinen Gruppen, bietet das Album ein breites Spektrum an großherziger, fokussierter, fröhlicher Musik von einer der meistbeschäftigten Jazz-Rhythmusgruppen der Welt. Das Trio zeigt eine unheimliche Hellsichtigkeit - wie man sie nur bei Bands hört, die regelmäßig zusammen auftreten. Sensibel, swingend und geerdet durch die vielen Jahre, die sie in der internationalen Jazzszene als Begleiter verbracht haben, fangen Goldsby/Dekker/Test den wunderbaren, wilden Puls der Jazztradition ein und fügen gleichzeitig innovative Akzente von Farbe, Licht und Groove hinzu.

Rüdiger Baldauf - Strawberry Fields

John, Paul, George und Ringo. Komprimierte zehn Jahre Bandgeschichte, allein 12 Studioalben, hunderte Songs, viele davon absolut legendär. Wer hier rangeht, sollte wissen, was er tut. Erfreulicherweise muss man sich bei Rüdiger Baldauf in dieser Hinsicht keine Sorgen machen. Denn der namhafte und vielseitige Trompeter legt genau den richtigen Mix aus Demut und neuen Ideen vor. Nun also ein brandneues Projekt, quasi die Beatles reloaded, nur anders.

Jazzmeia Horn bei der jazzopen Stuttgart 2019

Jazzmeia Horn kam auf Einladung der jazzopen Stuttgart in den Jazzclub Bix. Es war ein weiterer Höhepunkt dieses aussergewöhnlichen Festivals. Explosiv und voller Energie interpretierte sie ihre Songs. Daß sie dabei an die Jazzlegende Betty Carter erinnert erstaunt, verblüfft, begeistert!

JBBG Jazz Bigband Graz - Times Of Change Vol.1

Musik am Puls der Zeit: seit über 15 Jahren macht die international gefeierte JBBG – Jazz Bigband Graz mit ihrem genialen und ureigenen Sound von sich reden, der irgendwo zwischen Jazz, Pop, Minimal, weltmusikalischen Elementen und jazzmusikalischer Haltung angesiedelt ist. Angetrieben von der musikalischen Vision von Kalnein und Schaffer hat die JBBG dabei mit ihren letzten drei Produktionen absolutes musikalisches Neuland für Jazzorchester betreten.

Beat Funktion feat. Natascha Flamisch - Live at the Red Horn District

Nachdem das international gefeierte Funk-Sextett einige Jahre pausierte, meldet sich Beat Funktion 2019 mit einem neuen Studioalbum und einer ausgedehnten Tour durch Schweden, Deutschland und Österreich zurück. Auf dieser Tour konnten die Fans wieder eine Mischung aus neuen und alten Songs mit mitreißenden Rhythmen und Grooves erleben. Bei ausgewählten Konzerten präsentierte das Sextett auch Gastmusiker. So auch bei den Konzerten in Rostock, Lüdenscheid und Horn-Bad Meinberg am Eröffnungswochenende der Tournee. Die Soul-n-Blues-Queen Natascha Flamisch aus Wien war bei dieser Tournee einer der Featured Guests am Gesang und sang Stücke aus den Alben Olympus und Green Man.

Peter Bernstein Quartet im Pappelgarten

Der Verein TheMu e.V. bringt diesen Ausnahmemusiker nun das zweite Mal auf die Bühne im Pappelgarten Reutlingen. 2017 erstmals in Deutschland mit seinem Solo-Programm und nun mit seinem „All-Star-Quartet“. Am Piano der hervorragende Sullivan Fortner aus New Orleans, der bereits mit Roy Hargrove beim Jazzfestival Esslingen begeisterte. Doug Weiss, von dem nicht nur Brad Mehldau sagt: “Weiss ist einer der besten Bassisten der Welt”.

Rembrandt Frerichs Trio & Hossein Alizadeh - Same Self, Same Silence

"Same Self, Same Silence" ist eine musikalische Zusammenarbeit zwischen einem einzigartigen europäischen Jazz-Trio und einem renommierten persischen Großmeister. Das Album umspannt drei Kontinente und eine Musikgeschichte und verbindet alte Skalen und Melodien mit modernen Improvisationen, gespielt auf einer Auswahl von einzigartigen Instrumenten.

Joe Haider Sextet in Esslingen

Seit über 60 Jahren bin ich nun als Jazzpianist, Komponist, Arrangeur und Pädagoge unterwegs und ein Ende ist noch nicht in Sicht. Ich bin jetzt schon 84, aber immer noch frisch und lebendig! Der große deutsche Pianist und Jazzpädagoge Joe Haider, eröffnete den Abend mit einer Widmung an seine Mutter...

Monika Lidke - Let The World Be A Question

Wir begrüßen "Let The World Be a Question" - das liebevoll gestaltete vierte Album der in Großbritannien lebenden polnischen Singer-Songwriterin Monika Lidke. Mit ihrem besonderen Talent für sanfte, melodische Songs, die radiotauglich und dennoch täuschend raffiniert sind, vermischt diese beeindruckende Zusammenstellung polnischer und englischer Originalstücke Jazz, Folk und Latin Grooves.

Sebastian Gille Quartet bei den Stuttgarter Jazztagen

In ganz eigene Welten führt der Tenor-und Sopransaxophonist Sebastian Gille mit Elias Stemeseder (Klavier), Robert Landfermann (Kontrabass) und Jim Black am Schlagzeug. Klangmalereien, ansatzlose High Notes und Anklänge an Neue Musik. Gille geht sehr körperlich ans Werk, scheint sich mit jeder Note physisch zu verbinden und lässt tiefe Blicke in seine Gefühlswelt zu.

Jazzmusiker*innen begrüßen neuen Jazzpreis der Bundesregierung

Berlin, 09.12.2020 | Die Deutsche Jazzunion begrüßt den von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) Staatsministerin Monika Grütters ausgelobten Deutschen Jazzpreis, mit dem 2021 zum ersten Mal Jazzschaffende in 31 Kategorien ausgezeichnet werden. Die Deutsche Jazzunion hat den Konzeptionsprozess eng begleitet und mehrere Mitglieder in den Beirat entsendet.

Nordsnø Ensemble - Om svalor och smältvatten

Wie eine Hommage an die natürliche Schönheit und Freiheit, aber auch an die dunkle und fantastische Mystik Skandinaviens, thematisiert das Nordsnø Ensemble in „Om svalor och smälvatten“ (von Schwalben und Schmelzwasser) musikalisch die Poesie des Lebens. Am 27.11.2020 istt bei Fattoria Musica Records das bereits zweite Album des Ensembles erschienen. Seine Musik vereint skandinavische Folklore mit Modernem Jazz, wobei auf dem neuen Album auch Elemente aus Progressive Rock und elektronischer Musik die Stücke geschmackvoll einfärben. In der Suite „Snöporten“ wird das Ensemble von einem Streichquartett ergänzt.

Christiane Dehmer - Zusammen

Zusammen durch herausfordernde Zeiten zu gehen ist der Pianistin, Sängerin, Komponistin und Produzentin Christiane Dehmer so wichtig, dass sie dazu 6 Songs als EP mit dem Titel „Zusammen“ veröffentlicht. Mit textlichem und musikalischem Tiefgang erzählt sie aus ihrer Erfahrung vom Zusammenhalten in schwierigen Zeiten. Es ist Musik, die bewegt und berührt, mit Hoffnung und einem positiven Blick auf die Zukunft.

Solophonic Peter Fessler bei den Stuttgarter Jazztagen

Peter Fessler ist mit seiner Kunst des „instrumentalen Singens“ ein Unikat unter den europäischen Jazzsängern. Mit seiner unverwechselbaren Art, das Jazz-Repertoire neu zu erfinden, hat er eine eigene Sound-Ästhetik entwickelt. Nach seinen spektakulären Duetten mit Al Jarreau in Montreux ist Fessler auch...