Jazz News

Blue Touch Paper Stand Well Back

Ganz neue Wege beschreitet der britische Filmmusik-Komponist, Arrangeur und Keyboarder Colin Towns mit seinem neuen Bandprojekt Blue Touch Paper. Nachdem Towns mit den Bigbands vom NDR und HR aufsehenerregende Projekte realisiert hat und die Musiken von John Lennon, Frank Zappa, Miles Davis, Kurt Weill und des Mahavishnu Orchestra neu arrangiert hat, wechselt er nun das Format und hat mit britischen und deutschen Musiker das Sextett Blue Touch Paper gegründet.

Nikola Materne & Bossanoire Wunderbar Allein

Die Sängerin Nikola Materne und ihre Band „Bossanoire“ haben sich ganz dem akustisch gespielten Jazzsong verschrieben – Musik wie zu einem Film, déjà-vu und doch ganz neu. Mit silbriger, intensiver Stimme intoniert Nikola die schwebend-melancholischen, manchmal ironischen Lieder in deutscher Sprache, für die ihr die Band - aus wunderbaren Musikern - einen roten Teppich ausbreitet.

Cedric Hanriot French Stories

Hanriot, französischer Pianist und Komponist, verdient in seinem Heimatland bereits Geld mit dem, was er kann und liebt – als es ihn dann doch in die USA zieht. New York City und das Berklee College sind seine Ziele – und die Erfahrungen die er dort mit Künstlern wie Me’shell Ndegeocello, Dee Dee Bridgewater, Joe Lovano, und Cindy Blackman macht, sein Lohn.

Julian Lage Gladwell

Selten werden in Jazzzirkeln Debütalben so gefeiert wie im vergangenen Jahr "Sounding Point", der Erstling von Gitarrenwunderkind Julian Lage. Mit gerade mal etwas mehr als zwanzig Lenzen wurde die Young Gun aus der kalifornischen Bay Area für einen Grammy nominiert. Grund genug das jetzt erscheinende Folgealbum "Gladwell" mit gespitzten Ohren zu erwarten.

Heute, Mittwoch 4. Mai, startet der öffentliche Vorverkauf für JazzBaltica 2011. Unter dem Motto „piano, piano – remembering Esbjörn“ ehrt das Festival vom 30. Juni bis zum 3. Juli in Kiel, Husum und Salzau einen ganz Großen der Jazzgeschichte: Esbjörn Svensson, dessen Trio e.s.t. Geschichte geschrieben hat und von Salzau aus zu einer einmaligen Karriere startete.

Chris Barber Memories Of My Trip

Der englische Posaunist, Bandleader und Teilzeit-Bassist Chris Barber veröffentlicht anlässlich seines 80. Geburtstags eine großartige 2CD Anthologie. Barber ist schon seit 60 Jahren im Musikgeschäft und hat mit den Besten der Jazz- und Bluesrock-Szene gearbeitet. Diese faszinierende Vielfalt an Gästen beinhaltet praktisch nur Highlights, wie z. B. Kollaborationen mit Louis Amstrongs Klarinettisten Ed Hall und Joe Drensbourg, oder die Zusammenarbeit mit den Legenden Trummy Young und Eddie Durham.

jazzahead! 2011

Bremen, 02.05.2011. Nach 4 Tagen mit Musikerlebnissen der Extraklasse, gelungenen Premieren, ausverkauften Konzerten, zufriedenen Ausstellern und einem großen Medieninteresse zieht die internationale Jazzmesse jazzahead! heute eine positive Bilanz.

Bill Frisell Sign Of Life

Das gesamte Album wurde in nur 3 Monaten aufgenommen, gemixt und gemastert - die kürzeste Aufnahmezeit die bisher für ein Frisell Album verwendet wurde.

JazzBaltica 2011

Unter dem Motto „piano, piano – remembering Esbjörn“ findet vom 30. Juni bis zum 3. Juli in Kiel, Husum und Salzau JazzBaltica 2011 statt. Damit ehrt das Festival einen ganz Großen der Jazzgeschichte: Esbjörn Svensson, dessen Trio e.s.t. Geschichte geschrieben hat und von Salzau aus zu einer einmaligen Karriere startete. Alles nahm 1996 bei JazzBaltica den Anfang, vor drei Jahren kam Esbjörn Svensson bei einem tragischen Unfall ums Leben. 2011 würde e.s.t. 20 Jahre existieren.

Rainer Tempel & NDR Bigband Serious Fun

Wenn Rainer Tempel voller Respekt von den alten Herren spricht – seinen Vorbildern und Vorgängern als Big-Band-Komponisten und Arrangeure – dann fallen Namen wie Maria Schneider, Bill Holman und Bob Brookmeyer, drei nach wie vor aktive und aktuelle Erneuerer des Genres Big Band.

Passport - Klaus Doldinger - Inner Blue

Der erste Künstler überhaupt, der für Warner Germany unter Vertrag genommen wurde! Und immer noch bei uns ist! Zu seinem 75. Jubiläum und dem 40-jährigen Bestehen von Passport kommen gleich 2 neue Alben.
Inner Blue enthält 9 brandneue Stücke mit seiner legendären Formation "Passport".

Passport - Klaus Doldinger Symphonic Project

Der erste Künstler überhaupt, der für Warner Germany unter Vertrag genommen wurde! Und immer noch bei uns ist! Für das Symphonic Project hat Klaus Doldinger seine Band Passport mit der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz zusammengebracht. Er hat dafür ein 25 minütiges Jazzconcertino, klassische Suiten für die Themen von "Das Boot", "Tatort", "Die Unendliche Geschichte", sowie 2 weitere neue Stücke komponiert und arrangiert.

James Farm  Joshua Redman

James Farm ist ein Projekt! Nicht nur das neue Album von Joshua Redman. Darauf legt der Künstler in allen Interviews größten Wert. Sein Quartett mit dem grandiosen Pianisten Aaron Parks, dem Bassisten Matt Penman und dem Drummer Eric Harland hat diesen Titel auch verdient.

Julian & Roman Wasserfuhr Gravity

Seit ihrem Debüt Album ,,Remember Chet" (2006), mit dem der damals erst 17-jährige Julian Wasserfuhr in die Fußstopfen Chet Bakers schlüpfte, avancierten die Wasserfuhr-Brüder aus dem beschaulichen oberbergischen Dorf Hückeswagen zu Ausnahmeerscheinungen des Young German Jazz.
,,Gravity" ist ein schwergewichtiges Argument dafür, dass der junge deutsche Jazz vital ist wie nie und für die Zukunft schöne Aussichten verspricht.

An Evening With Dave Grusin

Auf "An Evening With Dave Grusin" dirigiert und unterstützt Dave Grusin das 75 Personen zählende Orchester des Henry Mancini Institutes. Aufgeführt wird eine Sammlung von 12 Songs von Dave Grusin, Leonard Bernstein, George Gershwin und Henry Mancini.

Jazz Lights 2011

Als am Sonntag, 10. April im Carl Zeiss Saal der letzte Applaus für die Musicalbühne der Musikschule Oberkochen / Königsbronn verklingt, sind auch die diesjährigen Jazz Lights zu Ende. 2011 verzeichnet das Festival einen Besucherrekord.

Montreux Jazz Festival Plakatt

45. Jubiläum: Das Montreux Jazz Festival in Feierlaune
Das Programm des 45. Montreux Jazz Festival präsentiert ein 16tägiger Reigen aufstrebender Newcomern und grossartiger Musiklegenden. Zu den Höhepunkten zählen Arcade Fire, Santana, Sting, B.B. King, Liza Minnelli, Aloe Blacc, Ricky Martin Paul Simon, Deep Purple, Mogwai, Mos Def, Bootsy Collins... und viele mehr!

Jochen Rückert Somewhere Meeting Nobody

Somewhere Meeting Nobody. Ein Titel mit Aura. Einer, der viel sagt über den leisen Humor seines Erfinders. Dieser Erfinder ist der Schlagzeuger Jochen Rückert. Und das Wort "leise" trifft nicht nur auf seinen Humor zu, sondern auch auf sein Spiel. Jochen Rückert ist ein außerordentlich feiner Schlagzeuger. Ein Drummer, der äußerst präsent, aber nie lautstark ist.

Tim Allhoff Prelude

Die Auszeichnung als „Newcomer des Jahres national“ erhält Tim Allhoff für sein Album Prelude.
Mit einem sehr außergewöhnlichen Pianotrio beginnt das siebte Jahr der erfolgreichen Serie "Jazz thing Next Generation: Tim Allhoff, 1980 in Augsburg geboren, fing schon als Kind - autodidaktisch - mit dem Klavierspiel an, genoss später eine klassische Klavierausbildung, um schließlich am Richard-Strauß-Konservatorium in München Jazz-Piano zu studieren.

Jazz Echo 2011

Die Deutsche Phono-Akademie, das Kulturinstitut des Bundesverband Musikindustrie e. V., gibt die Gewinner des ECHO Jazz 2011 bekannt. Zu den Gewinnern gehören unter anderem Brad Mehldau Trio, Lyambiko, Bobby McFerrin, Lee Ritenour, Thomas Quasthoff, Till Brönner und Tim Allhoff. Joachim und Rolf Kühn werden für ihr Lebenswerk ausgezeichnet, Herbie Hancock erhält den Sonderpreis für das globale Aufnahmeprojekt „The Imagine Project". Die Preisverleihung findet am 17. Juni 2011 in der Gläsernen Manufaktur von Volkswagen in Dresden statt.

Düsseldorfer Jazz Rally

Jazz Rally mit der 19. Auflage +++ Deutschlands größtes Jazz Festival vom 10. bis 12. Juni (Pfingsten) +++ Preview-Konzerte am 9. Juni +++ wieder 300.000 Besucher erwartet +++ Viele Musikfans von nah und fern +++ Vier Tage, 87 Konzerte auf 36 Bühnen, 500 Musiker +++ Vodafone- Sonderkonzerte von Clueso und Curtis Stigers +++ Rally-Button für 25,00 (Vorverkauf, gesamtes Wochenende, Ausnahme Sonderkonzerte) +++

Wolfert Brederode Post Scriptum

Als Wolfert Brederode Quartet bietet das All Star-Line Up einen luftig-leichten Mix aus atmosphärischem Jazz und intellektuellem Tiefgang. Die romantische Ader der elf Brederode-Originals lädt Hörer jenseits reiner Jazzzirkel ein, sich voll und ganz auf den getragenen Zauber dieses verträumt schönen Albums einzulassen.

Benny Green Source

Benny Green - Source
mit Peter Washington, Kenny Washington

Pee Wee Ellis Tenoration

Selten gelingt es Musikern, in gleich mehreren musikalischen Genres zu brillieren. Wie etwa Pee Wee Ellis. Der US-Saxofonist kommt aus dem Jazz, lehrte bei Sonny Rollins, wurde dann aber als Bandleader und Co-Autor für James Brown berühmt.

Kaiser Breitenbach Oh, ich kann einen Merzedes gewinnen

Man nehme Kompositionen des Saxophonisten Michael Breitenbach sowie des Gitarristen Frank Kaiser, bereichere diese durch die „Schlagfertigkeit“ des Drummers Wieland Götze, der u.a. mit Paratox und Nils Landgren auf der Bühne stand und ergänze die Rhythmussektion um den an der Jackson University studierten Hendrik Bertram am Bass - vollendet ist ein unverwechselbarer Sound jazziger Titel -mal swingig, mal funky groovend, mal dahinschwebend, angehaucht von Balkan/Latinoklängen und orientalischen Anleihen – auf jeden Fall immer spannend und unvorhergesehen. Die Spielfreude dieser Band ist unüberseh- und -hörbar.

jazzahead!

28. April bis 01. Mai 2011 im Congress Centrum und der Messe Bremen.
In gut drei Wochen wird die jazzahead! dieses Jahr zum sechsten Mal wieder ihre Tore öffnen. Und schon jetzt zeigt sich deutlich: das Jazz-Team in Bremen ist auf der Überholspur!

Pat Metheny

Es war einer der unvergesslichen Momente in der 21-jährigen JazzBaltica Geschichte: Die Begegnung von Esbjörn Svensson und Pat Metheny in Salzau 2003. Hier hatten sich wahre Seelenverwandte gefunden. Ihre Konzerte mit e.s.t und einem Chamber Orchester sowie das sensationelle Konzert gemeinsam mit Michael Brecker, Nils Landgren, Lars Danielsson und Wolfgang Haffner zählen ohne Zweifel zu den unvergesslichen JazzBaltica Höhepunkten.

Helge Lien Natsukashii

Der japanische Begriff Natsukashii beschreibt, wie etwas so unscheinbares wie ein alter Schuh plötzlich intensive Erinnerungen freisetzen kann. Eben diesen Momenten, in denen Realität durch Traum ersetzt wird und ein einfacher Akkord tiefste Geheimnisse enthüllen kann, widmet sich der norwegische Pianist Helge Lien auf seiner aktuellen Trio-CD.

Subtone Morningside

Subtone ist eine der interessantesten Bands, die die europäische Jazzszene zurzeit zu bieten hat. Anfangs noch als reine Berliner Formation gegründet, leben die Musiker von SUBTONE mittlerweile zum größten Teil in New York. Spätestens seit ihrem dreifachen Triumph beim internationalen Jazz-Wettbewerb Tremplin Jazz in Avignon 2008 sind Trompeter Magnus Schriefl, Saxophonist Malte Dürrschnabel und Pianist Florian Höfner, der neu zum Ensemble gekommene Bassist Ruben Samama (Gewinner des Deloitte Jazz Awards 2010) und Schlagzeuger Peter Gall auch außerhalb Deutschlands ein Begriff.