Jazz News

Renaud Garcia-Fons - Mediterranees

„Das Projekt einer musikalischen Reise um das Mittelmer ist langsam in mir gewachsen – es dürfte mit meinen spanischen und italienischen Wurzeln zu tun haben. Die Reise die wir hier Schritt für Schritt unternehmen beginnt an der südlichsten Spitze Spaniens, führt entlang der nördlichen Mittmerküste bis zum Bosporus, dann südlich in den Libanon, nach Ägypten, dann weiter zur nordafrikanischen Seite der Strasse von Gibraltar, dem Endpunkt. Es gibt nichts ethno-musikalisches oder touristisches auf dieser Reise sondern schlicht den Wunsch auf einem leidenschaftlichen Pfad vorwärts geführt zu werden der zentral von den Melodien voran getrieben wird.

Jorgensen Mikkonen Ounaskari - Kuara

"Kuára" ist das Debütalbum des norwegisch-finnischen Ensembles Per Jørgensen (Trompete, Vocals), Samuli Mikkonen (Piano) und Leader Markku Ounaskari (Drums). Dem eingeweihten Hörer erschließt sich schon nach wenigen Takten das es sich um ein ECM-Album handelt. Das Trio um Markku Ounaskari bereichert dass langjährige nordische Künstlerspektrum ECMs um eine neue, so spannende wie inhaltlich passende, Nuance. Jørgensen, Mikkonen und Ounaskari interpretieren auf wundersam schöne Art und Weise Melodien und musikalische Themen des skandinavisch-europäischen Landstrichs Karelien in der klaren Form und Sprache des skandinavischen Jazz.

Roscoe Mitchell - Far Side

Avantgarde-Ikone Roscoe Mitchell mit neuem Album "Far Side", seinem zweiten auf ECM seit der Veröffentlichung von "Nine to Get Ready" anno 1999. Wie vor rund einer Dekade, bietet auch "Far Side" eine Bühne für Roscoes berühmtes Note Factory-Ensemble, welches der Saxophonist seit langem als seine primäre Working Band unterhält.

Colin Towns & NDR Big Band John Lennon - In My Own Write

Colin Towns, der englische Komponist und Arrangeur (und derzeit „Composer in Residence“, also Haus-Arrangeur der NDR Bigband) hat die All-time-Klassiker von John Lennon und den „Beatles“ nicht nur in Jazz-Arragements verpackt; er hat die Melodien, Harmonien und Stories der Songs aus eigenem Recht und mit eigener Handschrift wie neu und von vorne erzählt.(Ndr.de)

Trygve Seim - Purcor

So neu, wie es auf den ersten Blick wirken mag, ist dieses Projekt des Saxophonisten Trygve Seim mit dem Pianisten Andreas Utmen gar nicht. Tatsächlich spielen die beiden schon seit 13 Jahren zusammen. Doch erst jetzt bekamen sie die Gelegenheit, ihre aufregende Duo-Arbeit auf einem Album mit dem Titel “Purcor” der Öffentlichkeit vorzustellen. Aufgenommen wurde das sehr melodische Album in der Tøyen Kirke, einer Kirche im älteren Teil von Oslo. (jazzecho.de)

Cassandra Wilson - Silver Pony

Wie kann eine Sängerin auf dem vermeintlichen Höhepunkt ihrer Karriere ein von der Kritik gefeiertes Album mit Jazzstandards (Loverly aus dem Jahr 2008) toppen - einer Grammy-Auszeichnung in der Kategorie Best Jazz Vocal Album, welche mit einem hervorragend aufeinander eingespielten Ensemble von Ausnahmemusikern aufgenommen wurde?

Mezzoforte - Volcanic

Das neue Studioalbum der Isländischen Funk-Fusion Band MEZZOFORTE, auf welches sie ihre Fans nach Forward Motion (BHM 1001-2) sechs Jahre lang warten ließen, macht dem Namen “VOLCANIC” alle Ehre. So entstand es doch unter massivem Einfluss der Naturgewalten! Eine explosive Mischung aus Funk / Fusion / Rock / Pop und Jazz, die dabei Lebensfreude, Leichtigkeit und Naturverbundenheit vermittelt wie es nur Mezzoforte kann. Neues im alten sprudeldem Groove, ein gelungenes Retro Album von MEZZOFORTE.

Jazz Piano in Hamburg

Marc Copland Trio, Tingvall Trio, Bobo Stenson Trio, Vijay Iyer Trio, Brad Mehldau.
Fünf Konzerte im Kleinen Saal der Laeiszhalle. Anything goes! Das Klavier spielt im Jazz die Rolle des Alleskönners - mal als Stimmführer auftrumpfend, mal die Rhythmusgruppe anschiebend, hier breit Akkorde entfaltend, dort rasante Bögen ziehend. Und die Musiker, die solch Anforderungsprofil mit Inspiration erfüllen, sind häufig die genialsten Köpfe des Genres, wie ein Blick auf die Vielzahl legendärer Jazzpianisten zeigt. Fünf Künstler, die die edle Traditionslinie eines ›Duke‹ oder ›Count‹ als stilprägende Solisten, Komponisten und Arrangeure bis heute fortsetzen, sind nun im Zyklus ›Jazz Piano‹ versammelt.

Jane Monheit - Home

Mit ihrer vollen, warmen Stimme gehört Jane Monheit seit vielen Jahren zu den weltweit erfolgreichsten Jazz-Sängerinnen. Ihr neues Album "Home" ist der pure Genuss für ihre Fans, es ist das mit Abstand swingendste und ungezwungendste ihrer Karriere.

Erik Truffaz - In Between

ERIK TRUFFAZ zählt zweifellos zu den umtriebigsten Jazzmusikern unserer Zeit. Seit seinem Blue-Note-Debüt aus dem Jahr 1997 hat der in der Schweiz geborene Franzose auf mehr als zehn höchst abwechslungsreichen Alben demonstriert, zu welch abenteuerlichen Grenzüberschreitungen er mit seinem Jazztrompetenspiel in der Lage ist. Dass dieser kosmopolitische Jazzer bei seinen Reisen und Tourneen durch die Welt immer wieder ungewöhnliche Begegnungen mit Musikern aus ganz anderen Bereichen sucht, zeigte sich besonders beeindruckend auf seinem letzten Werk, dem Dreifachalbum "Rendez-vous".

31.Leverkusener Jazztage

30 Jahre musikalische Highlights in Leverkusen

In der Chemiemetropole jährt sich einer der nationalen kulturellen Höhepunkte nun zum 31. Mal. An 9 Tagen wird im Forum Leverkusen wieder das Beste aus Jazz, Rock und World Music präsentiert und verspricht vom 06.11. bis zum 14.11.2010 ein Konzerthighlight nach dem anderen.

Jazz & The City - Clubfestival mit 100 Konzerten, 80 Ensembles

Salzburg (ots) - Von Mittwoch, 20. bis Sonntag, 24. Oktober 2010 steht bereits zum 11. Mal das beliebte Festival "Jazz & The City" in Clubs, Restaurants, Cafés, Galerien und auf Plätzen der Altstadt auf dem Salz-burger Kulturkalender. Die Altstadt - "The City" - wird Bühne für 100 Konzerte an 50 spannenden Spielorten und verwandelt Salzburg in ein Mekka der kreativen Musikszene. Und das alles bei freiem Eintritt!

Bill Frisell - Beautiful Dreamers

Ein wunderbares neues Album des legendären Jazz-Gitarristen und Grammy-Gewinners BILL FRISELL. "BEAUTIFUL DREAMERS" besteht aus 10 eigenen Songs und 6 Coverversionen (mit u. a. von Blind Willie Johnson, Benny Goodman and Stephen Foster), die FRISELL zusammen mit Eyvind Kang (Viola) und Rudy Royston (Schlagzeug) aufgenommen hat. Produziert wurde das Album von Lee Townsend.