Ella Burkhardt erhält den IB.SH-JazzAward 2023

(Kommentare: 0)

Ella Burkhardt
Ella Burkhardt, Foto: Jacek Brun

»Sie lebt, was sie liebt« – sagt Nils Landgren, künstlerischer Leiter von JazzBaltica, über Ella Burkhardt. Die 21-jährige Sängerin aus Schleswig-Holstein erhält den diesjährigen IB.SH-JazzAward. Die Preisverleihung und das Preisträgerkonzert finden im Rahmen von JazzBaltica (22. bis 25. Juni 2023) in Timmendorfer Strand statt.

2023 geht der IB.SH-JazzAward an die Sängerin Ella Burkhardt. Mit ihrer höchst persönlichen Interpretation von Standards und Eigenkompositionen, ihrer facettenreichen Stimme und der spielerischen Beherrschung unterschiedlicher Musiktraditionen überzeugte sie die fünfköpfige Jury, bestehend aus Dr. Michael Adamska (Vorstand der IB.SH), Angela Ballhorn (Jazzthetik), Stefan Gerdes (Jazzredaktion NDR Kultur), Nils Landgren (Künstlerischer Leiter JazzBaltica) und Arvid Maltzahn (Vorsitzender der Landesarbeitsgemeinschaft Jazz Schleswig-Holstein). Der Preis wird von der Investitionsbank Schleswig-Holstein gestiftet und ist mit 5.000 Euro dotiert.

Mit sechs Jahren begann die Tochter einer Schwedin und des Jazztrompeters und Mitglied der NDR Bigband Ingolf Burkhardt Klavier zu spielen. Mit 13 Jahren folgten erste Gesangsstunden. Auf dem Ostsee-Gymnasium Timmendorfer Strand sang sie in der OGT Big Band und stand so erstmals 2017 mit Nils Landgren auf einer JazzBaltica-Bühne. 2021 kehrte Ella Burkhardt zu JazzBaltica zurück und gab ein Konzert, das vom ZDF mitgeschnitten und per Livestream in der ZDFkultur Mediathek bereitgestellt wurde. Neben ihrem Jazzgesangsstudium am Konservatorium in Maastricht, widmet sie sich ihrer Soulband »Ella & The Fellas«. Im vergangenen Jahr nahm sie am renommierten Musik- und Businessworkshop »SOFIA« mit Jazzmusikerin und Komponistin Nicole Johänntgen in Zürich teil.

Die IB.SH will dem talentierten Jazznachwuchs mit dem IB.SH-JazzAward Schwung für den Start ins professionelle Musikbusiness geben. »Ella Burkhardt versprüht eine ansteckende Leidenschaft für den Jazz und spricht damit viele Menschen an. Ich freue mich, dass in diesem Jahr erstmals eine Sängerin den IB.SH-JazzAward erhält und bin gespannt auf ihre weitere Karriere. Herzlichen Glückwunsch, Ella Burkhardt!« Mit diesen Worten gratuliert Dr. Michael Adamska, Vorstand der IB.SH. Und Nils Landgren fügt hinzu: »Ella lebt, was sie liebt. Sie beherrscht das Material und zeigt zugleich ihr enormes stimmliches Potenzial.«

Die Preisträgerin freut sich über die Auszeichnung und die erneute Einladung zum Jazzfestival nach Timmendorfer Strand: »JazzBaltica gehört für mich seit frühester Kindheit zum Sommer dazu. Mein Vater ist jedes Jahr mit der NDR Bigband im Line-up vertreten und es war immer mein Traum, dort zu singen. In diesem Juni wieder dabei zu sein und zudem diesen großartigen Preis zu gewinnen, ist ein großes Privileg«, sagt sie. Das Preisgeld möchte sie für eine Aufnahme nutzen: »Am liebsten mit verschiedenen Genres, denn das beschreibt mich am besten.«

Der IB.SH-JazzAward wird seit 2008 vergeben und würdigt das künstlerische Potenzial junger und vielversprechender deutscher Musikerinnen und Musiker, die bei JazzBaltica auftreten. In diesem Jahr stiftet die IB.SH, langjährige Hauptsponsorin von JazzBaltica, den Förderpreis zum 16. Mal. Zu den Preisträgerinnen und Preisträgern der letzten Jahre zählen unter anderem Ilja Ruf, Vincent Niessen, David Grabowski, Anna-Lena Schnabel und Lisa-Rebecca Wulff.

Die Preisübergabe findet im Rahmen von JB 1 am Freitag, 23. Juni, ab 18 Uhr auf der Maritim MainStage statt. Außerdem ist Ella Burkhardt am Samstag, 24. Juni, kurz vor Mitternacht mit ihrem Vater Ingolf Burkhardt und Gitarrist Roland Cabezas bei @thebeach zu erleben.

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 8.

Zurück