Seitwärts Avantgarde Jazz Festival in Hannover

(Kommentare: 0)

Das 5. Seitwärts Avantgarde Jazz Festival – wird am 30.11.2023 – 02.12.2023 statt finden.

Seitwärts Avantgarde Jazz Festival in Hannover
Seitwärts Avantgarde Jazz Festival in Hannover

"Noch internationaler, noch weiblicher"
Unterwegs zur fünften Ausgabe: Das Seitwärts Avantgarde Jazz Festival Hannover vom 30. November bis 2. Dezember 2023.

In den letzten knapp 10 Jahren hat sich das Seitwärts Avantgarde Jazz Festival Hannover zu einer etablierten Marke für frei improvisierten Jazz entwickelt und zwar weit über die Landesgrenzen hinaus.

"Allein möchte ich es nicht mehr machen", sagt Ulrich Hoffmann geradeaus. Unterstützt wird er von Wilson Novitzki und Matthias Hoffmann. Der Amerikaner Wilson Nowitzki,, Gitarrist, wohnt seit sieben Jahren in Hannover. Das Festival hat dem sofort begeistert: "Ich komme aus der Untergrund-Szene in New York - klar, dass mir dieses Konzert- Format mit seinen teils alternativen Spielstätten gleich sympathisch war. Matthias Hoffmann, DJ, ergänzt: „Ich bin in der Berliner Technoszene großgeworden und daher finde ich die Kombination von Avantgarde Jazz und Elektronik besonders spannend.“

Und so beschließen sie nun das Programm. Teils suchen sie ganz gezielt nach Musikern und Musikerinnen. Im Fall der Sängerin Almut Kühne zum Beispiel: "Sie geht mit dem Schlagzeuger Alfred Vogel und dem DJ Joke Lanz eine reizvolle Symbiose ein und da wir tendenziell mehr elektronische Musik auf die Bühne bringen wollen, passt das perfekt", sagt Novitzki.

Auch der polnische Multi-Instrumentalist Qba Janicki ist eingeladen. Er vermischt Schlagwerk, eine Zitter und elektronische Klänge auf schwebend-perkussive Weise. Wer auf jeden Fall dabei sein wird vom 30. November bis 2. Dezember 2023 ist Mariá Portugal. "Eine geniale Frau", schwärmt Hoffmann. Die Schlagzeugerin und Sängerin wird mit einer siebenköpfigen Band anreisen. "Die machen genau das, was uns beim Festival wichtig ist."

Und was ist Hoffmann und Novitzki wichtig? "Es geht um den Geist", sagen die beiden fast zeitgleich. Es geht um die Spannung, die in diesem einen Moment entsteht, wenn auf der Bühne frei improvisiert wird, wenn die Instrumente miteinander Gespräche führen. Nichts ist vorab gewollt, es kommt spontan und frisch. Alles ist dann möglich. Spielräume, die es dem Publikum erlauben sich zurückzulehnen, Bilder vorbeifliegen zu lassen, Gefühlen nachzuspüren. Wer es schafft, die Ohren frei von Erwartungen aufzumachen, wird belohnt, weiß Ulrich Hoffmann. Darum hat er das Seitwärts-Festival 2015 gegründet. Alle zwei Jahre findet es seitdem statt.

Angefangen hat Hoffmann mit bescheidenem Budget und Gruppen aus Hannover. Doch die Avantgarde-Szene wächst stetig - und so auch das Festival. Silke Eberhard war schon dabei, SchwarmIntelligenz mit Johannes Keller, der Rote Bereich mit Frank Möbus, Angelika Nieschier, Tim Berne´s Snakeoil, Ingrid Laubrock zusammen mit Tom Rainey, Rolf Kühn, Katrin Scherer mit ihrem Cluster Quartett und Christian Lillinger`s Schnell, Lillinger`s Grund und anderen. Beim Seitwärts-Festival begegnen sich die jungen Wilden und die Legenden.

Das Konzept geht auf: "Mittlerweile bekomme ich fast jede Woche eine Bewerbung von einer Gruppe, die bei uns spielen will", erzählt der Schlagzeuger und Künstler Hoffmann. Allein dieses Interesse beweist, dass das Festival über die Landesgrenzen hinaus zur feinen Perle für Avantgarde-Musiker*innen geworden ist. Es ist außerdem Inspirationsquelle für den Jazz-Nachwuchs: Hier lassen sich neue Entwicklungen in der Musik hautnah miterleben. “Es werde auch immer viele Kontakte geknüpft”, weiß der Initiator.

Die 5. Ausgabe wird gefördert vom NDR, der Gesellschaft der Freunde desJazzHannover, der Region Hannover, dem Ministerium für Wissenschaft und Kunst Niedersachsen und dem Kulturbüro Hannover dank der Unterstützung der Landesarbeitsgemeinschaft Jazz Niedersachsen. Angesprochen auf die weibliche Power sagt Ulrich Hoffmann: "Frauen hatten wir schon immer im Programm. Da schauen wir auch drauf." Das fünfte Seitwärts Avantgarde Jazz Festival Hannover wird übrigens noch weiblicher und noch internationaler, versprechen Hoffmann und Nowitzki. Bis es soweit ist, gibt es im Kulturpalast immer wieder mal eine Seitwärts Avantgarde Jazz Session. Damit ist garantiert: Der Geist bleibt lebendig!

Das Programm

Elektronik, Stimmakrobatik und die Schlagzeug-Avantgarde Vom 30.11. bis zum 2.12. findet das Seitwärts Avantgarde Jazz Festival statt. Sechs Konzerte sind in diesen Tagen zu erleben. Das Line-up könnte kaum aufregender sein: Christian Lillinger, Almut Kühne, Moritz Baumgärtner und Mariá Portugal kommen für die 5. Festivalausgabe nach Hannover.

„Es geht um die Spannung, die in diesem einen Moment entsteht, wenn auf der Bühne frei improvisiert wird, wenn die Instrumente miteinander Gespräche führen. Nichts ist vorab gewollt, es kommt spontan und frisch. Alles ist dann möglich.“ Ulrich Hoffmann ist Gründer des alle zwei Jahre stattfindenden Seitwärts Avantgarde Jazz Festival und präsentiert zusammen mit Wilson Novitzki und Matthias Hoffmann auch in diesem Jahr expl osive Klangkunst von international renommierten Künstler:innen.

Qba Janicki | 30.11. | 20 Uhr | Faust Warenannahme
Es knirscht, knarzt, flappt und fiept: Qba Janicki mixt percussive Klänge mit Elektronik - und das auf einem Tisch, der einer Experimentierwerkstatt gleicht. Der Multi-Instrumentalist ist ein Meister im Erschaffen vielschichtiger Klangskulpturen. Verwirrend, schwebend, überraschend. Hunderte Live- Konzerte hat der Pole in seiner bald 20-jährigen Karriere gegeben - solo, mit Musikerkolleg:innen und in diversen Ensembles. Außerdem komponiert er fürs Theater, organisiert Kulturevents und hat eine eigene Radioshow. Ach, und in Hannover wird er natürlich auch seine Zitter dabeihaben.

Almut Kühne | 30.11. | 21:15 Uhr | Faust Warenannahme
Sie macht aus einem Konzert eine Performance: Die Vokalistin Almut Kühne. Als „halsbrecherische Stimmakrobatin“ wurde sie schon bezeichnet, „gewohnt unberechenbar“. Mit Tontablist Joke Lanz und Schlagzeuger Alfred Vogel performt sie HOW NOISY ARE THE ROOMS? Hier fliegen Soundschnipsel, Geräusche und hinkende Rhythmen durch den Raum. Geballte Energie, knapp verfehlte Hysterie, kreative Anarchie.

Colorerd Taks | 1.12. |19.30 Uhr | Faust Warenannahme
Frei improvisierte Jazzmusik - eine Leidenschaft, die in dieser Formation alle teilen und folglich miteinander vereinen: Wilson Novitzki wollte sich mit seiner Gitarre schon immer im Hier und Jetzt verlieren - egal ob in Memphis, New York oder mittlerweile Hannover. Schlagzeuger Ulrich Hoffmann spürt in der Improvisation den eigentlichen Geist von Musik und die feinsinnige Saxophonistin Silke Eberhardt lächelt verschmitzt, wenn sie sagt: „Es ist schon durchkomponierte Musik, aber es ist immer alles erlaubt und kann immer alles passieren.“ Wenn das nicht nach einer wundervollen Wundertüte klingt…?!

| PENUMBRA . | 20 Uhr | Faust Warenannahme
Christian Lillinger reißt Grenzen ein, immer auf der Suche nach „hyperrealistischer, Genre-freier Musik“, wie er es selbst nennt. Fiebrig, elektrisierend, bedingungslos ist sein Schlagzeugspiel, für das er mit etlichen Preisen ausgezeichnet wurde. Seit vielen Jahren kommt er musikalisch immer wieder mit dem Keyboarder Elias Stemeseder zusammen - in großen Formationen, mittlerweile aber auch als Duo. Bei WDR 3 Jazz war über das Debütalbum der umtriebigen und eigenwilligen Musiker und ihr Penumbra- Projekt zu lesen: „Faszinierend spröde Stücke zwischen Barock, Neuer Musik, Elektroakustik und rhythmischen Impulsen der improvisierten Musik und instrumentalen Hip Hops.“ - Ein Sound, der durch den Einsatz eines Spinetts noch eigentümlicher wird.

Mariá Portugal | 1.12. | 21:15 Uhr | Faust Warenannahme
Die Brasilianerin ist solo schon eine Wucht - mit ihrem „Septet Erosion“ aus herausragenden Musiker:innen der Kölner Jazz- und Experimentalszene, bringt Mariá Portugal die Warenannahme erst recht zum Brodeln und Beben. Diverse Samples aus brasilianischer Musiktradition, internationaler Popmusik, europäischer klassischer Musik und Eigenkompositionen bilden die musikalische Basis, von wo aus das Septett frei improvisierend in neue Klangsphären aufbricht - im Bestreben, konventionelle Vorstellungen von Autorschaft und etablierten musikalischen Hierarchien aufzubrechen.

  • Mariá Portugal - Schlagzeug, Percussion
  • Heidi Bayer - Trompete
  • Angelika Niescier - Altsaxophon
  • Filipe Nader - Altsaxophon
  • Moritz Wesp - Posaune
  • Carl Ludwig Hübsch - Tuba
  • Reza Askari - Kontrabass

Melt Trio | 2.12. | 20:15 Uhr | Gartenhaus
Es gilt als eines der innovativsten Gitarren Trios in unserem Sonnensystem und wurde gerade mit dem Deutschen Jazzpreis in der Kategorie „Album instrumental des Jahres“ ausgezeichnet: Das Melt Trio. Die Musiker loten permanent neue Grenzen im Spannungsfeld von Jazz, Rock, Fusion, Postrock und Electronic aus und postulieren: Bei der Improvisation ist es so, als ob ein eigener Planet entstehen würde, dessen Gravität alles rund herum anzieht. - Eine Anziehungskraft, die aus dem Gartenhaus ein kleines Universum machen wird. Widerstand zwecklos.

  • Moritz Baumgärtner - Schlagzeug
  • Peter Meyer - Gitarre
  • Bernhard Meyer - Bass

In den letzten knapp 10 Jahren hat sich das Seitwärts Avantgarde Jazz Festival Hannover zu einer International etablierten Marke für frei improvisierten Jazz entwickelt und zwar weit über die Landesgrenzen hinaus. Das ist auch dank der Förderer möglich:

  • NDR Musikförderung, Niedersachsen
  • Gesellschaft der Freunde des Jazz Hannover
  • Region Hannover
  • Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Niedersachsen
  • Kulturbüro Hannover

Text: Andrea Schwyzer (freien Journalisten/NDR)

Tickets:
https://www.seitwaerts-festival.com/tickets/

Seitwärts Avantgarde Jazz Festival Internetseite:
https://www.seitwaerts-festival.com

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 5?

Zurück