Josh Cole - Kind Mind

Josh Cole - Kind Mind
Josh Cole - Kind Mind

Josh Cole
Kind Mind

Erscheinungstermin: 20.10.2023
Label: Cassiar records, 2023

Josh Cole - Kind Mind - bei bandcamp kaufen

jazz-fun`s recap:

Kind Mind ist ein Album, das verschiedene Stile, Genres und Techniken kombiniert, ungewöhnliche Klänge mischt und nach einer neuen musikalischen Qualität sucht. Das Ergebnis dieser Kreativität ist ein interessantes Klangbild, das durch und durch originell ist und sich nicht in eine Schublade stecken lässt. Ein sehr interessantes Album, das man sich unbedingt anhören sollte!

Karen Ng - alto saxophone, clarinet, synth
Michael Davidson - marimba, vibraphone, pedals
Josh Cole - double bass, synth, sampler/field recordings, pedals

Sandro Perri - additional electronics
Joe Strutt - field recording track 9

Josh Cole's Kind Mind ist eine weitere einfallsreiche Formation aus der lebendigen und neugierigen Jazzszene Torontos. Das Trio besteht aus Cole (Brodie West Quintet, October Trio und Sandro Perri's Band) an Bass und Elektronik, der gefeierten Saxophonistin/Klarinettistin Karen Ng und dem begabten Michael Davids an Vibraphon und Marimba. Ihre Musik ist eine raffinierte Mischung aus der warmen kompositorischen Handschrift ihres Leaders und der improvisatorischen Schärfe des Ensembles, gespickt mit subtilen elektronischen Arrangements und Ambient-Aufnahmen.

Auf diesem neuen Album - ihrem Vinyl-Debüt - bewegt sich die Band ständig an der Grenze zwischen Kammermusik und Jazz, indem sie weiche, kompakte Formen mit viel Raum, anmutigen melodischen Figuren und ohrwurmverdächtigen texturellen Details entwickelt. Das Zusammenspiel dieser (und anderer) Elemente führt zu einem breiten Spektrum unterschiedlicher Ergebnisse und verleiht dem Album eine wundersame episodische Qualität. Der Opener "The Subway" wiegt sich langsam, die Stimmen sind ineinander verwoben und doch völlig verschieden, aber im nächsten Stück sind sie schon wieder woanders. "Talking Makes It Worse" arbeitet mit einem Bett aus staubigen Loops, über die sich das Trio in animierten Abstraktionen unterhält. Im kurzen vierten Stück "A 10 Minute Walk From Here" taucht die Gruppe ganz in eine Feldaufnahme ein. Spätere Stücke sind ebenso eloquent und prägnant und mischen gekonnt akustische und elektronische Farben zu einem suggestiven, ganz eigenen Sound.

Angesichts der Herkunft ihrer Mitglieder ist es nur natürlich, dass diese Band in der Lage ist, eine so spezifische Ästhetik zu leben. Andy Hamilton vom JazzJournal beschrieb Karen Ng einmal als "eine fesselnde, originelle Stimme auf dem Altsaxophon", und ihre umfangreiche kreative Vita bestätigt diese Einschätzung. Ng ist eine leidenschaftliche Kollaborateurin und aufregende Solistin, die ihre makellose Kontrolle und ihr beneidenswertes Vokabular bei The Weather Station, Andy Shauf, Lido Pimienta und Do Make Say Think einbringt. Darüber hinaus ist sie eine wichtige Mitspielerin in renommierten Bands wie dem Rob Clutton Trio, p2p, See Through 4 und Craig Dunsmuirs Dun Dun Band. Ngs grenzenlose kollaborative Energie erstreckt sich auch auf den kuratorischen Bereich, wo sie ein wichtiger Teil des Guelph Jazz Festivals (2019-22), des TONE Festivals, der Music Gallery, der CMC Presents Series des Canadian Music Centre und anderer ist.

Michael Davidson ist ein Virtuose auf dem Mallet-Instrument, dessen beachtliches Können ausschließlich als Kanal für seine lebhafte Fantasie dient.  Wie seine beiden Landsleute hat Davidson seine Wurzeln im Jazz, ist aber in fast allen erdenklichen Musikstilen aktiv, von Pop bis zur freien Improvisation. Er ist Mitglied des David Occhipinti Quartetts, des Ryan Driver Sextetts, von Andrew Downings Otterville, von Aline Homzys Étoile Magique, von Pete Johnstons See Through 4 und leitet zusammen mit dem Bassisten Daniel Fortin, mit dem er auch das Label Elastic Recordings betreibt, Gruppen wie Memo, Hobson's Choice und das Duo Clock Radio. Er wurde vom Jazzmagazin Downbeat einmal als "bemerkenswert" bezeichnet und ist auch auf Aufnahmen von Joe Chambers (auf Blue Note), Roscoe Mitchell, Joseph Shabason, Jennifer Castle, Little Annie und Masahiro Takahashi zu hören.

Der aus Vancouver stammende Josh Cole lebt seit 2010 in Toronto, wo er zu einem festen Bestandteil der lokalen Musikszene geworden ist. Schon lange vor seinem Umzug wurde Cole hoch gelobt. Seine Band October Trio hat zwei Alben beim beliebten Vancouver-Label Songlines veröffentlicht. Wie Will Layman von PopMatters in einer Besprechung der Band schrieb: "Cole kann kühl lyrisch sein, er kann einen kontrollierten "klassischen" Kontrapunkt schreiben, er kann ein wenig Funk einstreuen, und er kann auch die Improvisatoren in die Stratosphäre entlassen". Cole hat mit Künstlern wie Sandro Perri, Brodie West, John Oswald, Nick Fraser, Ryan Driver, Lina Allemano, Robin Dann (Bernice), Allison Cameron, Ken Aldcroft, Colin Fisher, Peter Zummo und Knower zusammengearbeitet.

Text: Cassiar records

  1. the subway
  2. talking makes it worse
  3. the bar
  4. a 10 minute walk from here
  5. inside
  6. red deer
  7. expectations
  8. daughters
  9. holding pattern
  10. over the bridge
  11. tired

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 7.