Max Merseny

Max Merseny
Max Merseny

Biographie

Max Merseny ist ein deutscher Jazz-Saxophonist.

Max Merseny kam am 14.05.1988 als Sohn ungarischer Eltern zur Welt, welche für ihn von Beginn an von Musik geprägt war.

Diesen Umstand hatte er vor allem seinem Vater Thomas Merseny zu verdanken, der als Sänger und Gitarrist in vielen bekannten Orchestern spielte. Bereits im Kindesalter erhielt Max Merseny Klavierunterricht und besuchte verschiedene Musikschulen.

Zum Saxophon fand Max Merseny schließlich 1999 auf dem musischen Pestalozzi-Gymnasium. Während seiner Schulzeit nahm er Unterricht bei renommierten Lehrern wie Ingo Erlhoff, Axel Kühn, Peter Kral und Leszek Zadlo. Nach seinem Realschulabschluss 2004 wurde Max Merseny dann als gerade mal 16jähriger an der Münchener Hochschule für Theater und Musik angenommen, um in den Folgejahren von Musikgrößen wie Thomas Zoller, Tony Lakatos und Paulo Cardoso unterrichtet zu werden.

Im Jahr 2008 schloss er das Musikstudium erfolgreich mit dem Diplom ab und unternahm neben dem Masterstudium bei Gregor Huebner, mehrere Studienreisen nach New York, wo er von Jazz-Veteranen wie Bob Franceschini, Gregoire Maret, Steve Slagle und Barry Harris betreut wurde.

New York war für Max jedoch nicht nur als Mekka des Jazz interessant, sondern auch als Wiege einer anderen revolutionären Musikkultur: dem HipHop. Jener ist neben Soul und R&B, Max‘ zweite große Leidenschaft, die er ebenfalls von der Pike auf gelernt und studiert hat. So verwundert es nicht, dass Max bereits mit einigen namhaften nationalen und internationalen HipHop-Acts wie Umi, Roger Rekless, 4zu1, Raggasnoda Click, Main Concept, Boshi San usw. zusammen gearbeitet und auf der Bühne gestanden hat.

In Sachen Soul war Max Merseny vor allem national mit den „Delicious Groove Gourmets“ oder den „Capones“ unterwegs. Ähnlich lang liest sich die Liste der Jazzer, mit denen Max Merseny schon gespielt hat: Patrick Scales, Michael Riessler, Till Brönner, Robby Ameen, Pierre Charial, Leslie Mandoki Soulmates und Manuel Orza sind nur ein paar der Namen.

Im September 2011 wird Max Mersenys mit „Thank Y‘All“ betiteltes Debutalbum bei enja Records erscheinen, welches Gastbei- träge von befreundeten Musikern wie z.B Tony Lakatos, Patrick Scales, Roger Rekless uva. enthält. Bei diesem Herbst- Release kann man sich auf eine ganz eigene Mischung aus Jazz-, Soul- und HipHop-Elementen freuen. Doch das erste Album ist noch nicht einmal draußen, da ist Max Merseny schon unterwegs zu neuen Ufern.

So hält Max Merseny sich derzeit in New York auf, um an neuen Songs zu arbeiten. Dabei kam es im Rahmen von Jam Sessions bereits zu inspirie- renden Begegnungen mit Ausnahmekünstlern wie Ron Grant, Alex Han, Ron Long, Ezra Brown u.v.m. Man darf also gespannt sein, was die Zukunft bringt.

Diskographie

Links

Max Merseny Internetseite:
http://www.maxmerseny.com/

Einen Kommentar schreiben