ESCALANDRUM

ESCALANDRUM
ESCALANDRUM, Photo: Gabriel Barrera

Biographie

ESCALANDRUM ist eine Jazzband aus Argentinien.

Daniel "Pipi" Piazzolla ist der Gründer von ESCALANDRUM und ein argentinischer Schlagzeuger.

Daniel "Pipi" Piazzolla gründete ESCALANDRUM (Jazz - ARG) im Jahr 1999. Der Name der Gruppe ist ein Portmanteau aus "Escalandrún" (eine Haiart, die "Pipi" mit seinem Vater Daniel fischte - ein Hobby, das sein Großvater Astor Piazzolla begründete) und "Drum".

Die Gruppe spielte mit namhaften Künstlern wie Enrico Rava, Dave Holland und John Scoffield und wurde 2007 von der Fundación Konex unter die Top 100 der beliebtesten argentinischen Künstler des letzten Jahrzehnts gewählt.

Im Jahr 2011 erschien das hochgelobte Album Piazzolla Plays Piazzolla. ESCALANDRUMs Hommage an den verstorbenen großen Astor Piazzolla, eine einzigartige Aufnahme, die Tango und Jazz fließend und organisch miteinander verbindet. Die Uraufführung des Albums im Gran Rex Theater in Buenos Aires mit Gastkünstlern wie Paquito D' Rivera fand vor über 3000 Zuhörern statt.

Im folgenden Jahr wurde die Gruppe neben Chick Corea und AI Di Meola für den Latin Grammy in der Kategorie Bestes Instrumentalalbum" nominiert. Später im selben Jahr begab sich die Gruppe auf eine Welttournee, die zwei Stationen in Europa umfasste (mit verschiedenen Auftritten in Paris' La Villete, Roms Auditorium, Dänemark, Barcelonas Festival VIC, Polen, Österreich usw.), Auftritte in Israel und eine Reihe von Konzerten in New York, wo sie zusammen mit der Sängerin Ute Lemper und Paquito D' Rivera im berüchtigten "Birdland" auftraten.
Die Welttournee des Jahres endete im Oktober mit dem berühmten Festival Cervantino und 14 weiteren Konzerten in ganz Mexiko. Nach 16 Jahren harter Arbeit gewann das Projekt "Piazzolla Plays Piazzolla" drei Preise bei den Premias Gardel (den wichtigsten Musikpreisen Argentiniens): "Best Jazz Album", "Best Album of the Year" und den umjubelten "Goldenen Gardel".

Letzterer ging zuvor an die talentiertesten argentinischen Popkünstler wie Mercedes Sosa, Luis Alberto Spinetta, Charly García und Fito Páez.

Im Juli 2014 wurde ESCALANDRUM zum Publikumsliebling Argentiniens gekürt und ihr Gründer Daniel "Pipi" Piazzolla von der Stadtverwaltung Buenos Aires zur "Anerkannten Persönlichkeit der nationalen Kultur" ernannt. Ende des Jahres gewann ihr Album "Vertigo" den Gardel-Preis für das "Beste Jazz-Album".

Das Album wurde im selben Jahr veröffentlicht und zeichnet sich durch originelle Songs aus, ohne die Jazzeinflüsse zu verleugnen. Der Erfolg der Gruppe setzte sich 2015 fort, als ihr Album "Las Cuatro Estaciones Porteflas (Proyecto Eléctrico)" (2014) bei den Gardel Awards in den Kategorien "Bestes instrumentales Tango-Orchester-Album" und "Beste Produktion des Jahres" sowie bei den Konex Foundation Awards in der Kategorie "Beste Jazzgruppe" ausgezeichnet wurde. Diese Anerkennung hat den Status der Gruppe in der argentinischen Musikszene weiter gefestigt.

Im Jahr 2017 wurden zwei Alben gleichzeitig veröffentlicht: SESIONESION - Obras de Mozart e Ginastera, auf dem die Gruppe Jazzversionen von Liedern dieser Komponisten spielt, und 3001 PROVECTO PIAZZOLLA, in Zusammenarbeit mit ELENA ROGER, auf dem die Musik von Astor Piazzolla auf höchstem Niveau interpretiert wird.

Nach einem außergewöhnlichen Jahr mit Welttourneen nahmen sie ihr elftes Album mit dem Titel "Studio 2" in den berühmten Abbey Road Studios in London auf, wo schon einige der größten Künstler der Musikgeschichte aufgenommen haben. Das Album wurde bei den Gardel Awards 2019 in der Kategorie "Album des Jahres" nominiert und war in drei weiteren Kategorien erfolgreich: "Recording of the year", "Best Sound Engineering" und "Jazz Album of the year".

Diskographie

  • "100", 2021
  • El Reino del Revés, 2020
  • Como la Cigarra, 2020
  • Studio 2, 2018
  • SESIONES ION - Obras de Mozart e Ginastera, 2017
  • 3001 PROYECTO PIAZZOLLA, 2017
  • Las Cuatro Estaciones Portenas (Proyecto Eléctrico), 2014
  • Vertigo, 2O13
  • Piazzolla plays Piazzolla, 2011
  • Visiones, 2008
  • Misterioso, 2006
  • Sexteto en movimiento, 2004
  • Estados Alterados, 2002
  • Bar los amigos, 2000

Links

ESCALANDRUM Internetseite:
https://www.escalandrum.com/

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 7.