Video des Tages

Warren Wolf & Sasha Berliner play "Infant Eyes" by Wayne Shorter
Aktuelles Album: Warren Wolf - Reincarnation

Album der Woche

Stefan Karl Schmid - Muse

Mit „Muse“ veröffentlicht Stefan Karl Schmid nur ein Jahr nach dem Oktettalbum „Pyjama“ eine weitere Einspielung, die ihn als Saxophonisten und Improvisator ins Zentrum des Geschehens rückt. Personell und musikalisch eng verwoben mit dem Vorgänger, finden sich hier neben sieben Eigenkompositionen auch ein isländisches Volkslied sowie der Warne Marsh Titel „Background music“ wieder und formen zusammen ein facettenreiches, nuanciertes Gesamtwerk.

Jazz News

R + R = NOW - Live

Im Oktober 2018 richtete sich Robert Glasper im Blue Note Jazz Club in New York City für eine einmonatige Residency ein, bei der an mehreren Abenden das neue Dreamteam-Kollektiv R+R=NOW mit Glasper an den Tasten, Terrace Martin an Synthesizer, Vocoder und Altsaxophon, Christian Scott aTunde Adjuah an der Trompete, Derrick Hodge am Bass, Taylor McFerrin am Synthesizer und Justin Tyson am Schlagzeug auftrat.

Jakob Bro - Uma Elmo

Mit Uma Elmo, seinem fünften Album als Leader für ECM, präsentiert der dänische Gitarrist Jakob Bro ein neues Trio mit dem norwegischen Trompeter Arve Henriksen und dem spanischen Schlagzeuger Jorge Rossy. Angesichts der musikalischen Synergie des Trios ist es erstaunlich, dass diese drei Musiker hier zum ersten Mal aufeinandertrafen, bei den Aufnahmesessions für das Album im Studio des Schweizer Radios in Lugano.

Shai Maestro - Human

In ihrer Rezension von Shai Maestros ECM-Leader-Debüt The Dream Thief sprach die US-Website All About Jazz von "einer suchenden lyrischen Atmosphäre, emotionaler Eloquenz und gemeinschaftlicher Virtuosität, die der Musik dient". All dies trifft auch auf das neue Album Human zu, auf dem Maestros hoch kommunikative Band mit seinem israelischen Kollegen Ofri Nehemya am Schlagzeug und dem peruanischen Bassisten Jorge Roeder durch den US-Trompeter Philip Dizack stimmig erweitert. Shais zugängliches Klavierspiel wird von Dizacks hellwacher Herangehensweise an die Improvisation gut ergänzt.

Keith Jarrett - Sun Bear Concerts - Limited Vinyl Edition

Die Sun Bear Concerts, die Keith Jarretts fünf Konzerte in Japan dokumentieren, gelten als Meilenstein der Solokonzert-Aufnahmen. Wie DownBeat anlässlich der Erstveröffentlichung (1978) schrieb, sind Jarretts Improvisationen „überwältigend in der Art und Weise, wie sie einen Zuhörer in den Bann ziehen und nicht mehr loslassen. Jarrett schöpft einmal mehr aus den Tiefen seiner kreativen Fähigkeiten und hat dadurch Musik von verblüffender Kraft, Größe und Wärme ans Licht gebracht.“

Fotoreportagen

Elbjazz 2019 - Fotoreportage

Elbjazz 2019 - Fotoreportage

In der Nacht am 01/02. Juni ging das ELBJAZZ erfolgreich zu Ende. Insgesamt wurden für die neunte Ausgabe eines der größten deutschen Jazzfestivals 20.000 Tages- und Zweitagestickets verkauft. An beiden Festivaltagen (31. Mai und 1. Juni) besuchten jeweils 15.000 Besucher die zwei Festivalzentren in der HafenCity und auf dem Werftgelände von Blohm+Voss. Ich war dabei und habe einige Fotos gemacht.

Weiterlesen … Elbjazz 2019 - Fotoreportage

Reportagen von Rainer Ortag - jazzreportagen.com

Jonah Nilsson bei der jazzopen Stuttgart 2019

Jonah Nilsson bei der jazzopen Stuttgart 2019

Mit seiner Band Dirty Loops wurde der Sänger und Keyboarder Jonah Nilsson vorerst im Internet, später auf ausgedehnten Tourneen, hauptsächlich in Asien bekannt. Sie interpretierten Hits wie Lady Gagas „Just Dance“, Adeles „Rolling In The Deep“ und Justin Biebers „Baby“ auf ihre besondere Art, mit Elementen aus Jazz, Funk und Fusion.

Weiterlesen …

News von jazzrock.tv

JazzrockTV LIVE – Interview with RENAUD LOUIS-SERVAIS

Talking again to our good friend RENAUD LOUIS-SERVAIS - french guitar player, educator, arranger and composer. He is giving a lot of insights to his very unique project of 50-plugged-guitars with 50 guitar players performing impressive arrangements.

JazzrockTV LIVE – Von Richard Marx zu Soul, Prog & Fusion

Wir hören uns durch die Songs der Sängerin Sara Niemietz und das brandneue Album des Bassisten Adam Nitti. Dazu ein Blick auf die neue CD des Gitarristen Frank Woelfer und die EP des Bassisten Enzo Torregrossa aka Zone.

JazzrockTV LIVE – Musik Collective Entdeckungen

Ein paar Entdeckungen verschiedener Music-Collectives und anderer interessanter Fundsachen. Dazu noch das zuletzt veröffentlichte Live-Album “Metrix” des beeindruckenden JazzOrchestraProject von Christoph Cech.

Bevorstehende Events / Upcoming Events

Neue Beiträge / Updates

Joe Chambers, Foto: Milik Kashad

Joe Chambers

Joseph Arthur (Joe) Chambers (* 25. Juni 1942 in Stoneacre, Virginia) ist ein US-amerikanischer Jazzmusiker. Joe Chambers wurde in Stoneacre, Virginia, geboren, wuchs aber hauptsächlich in Chester, Pennsylvania, auf. Seine frühesten musikalischen Bestrebungen konzentrierten sich stark auf das Komponieren, auch während er Schlagzeug spielte. Nach der High School studierte er Komposition am Philadelphia Conservatory und an der American University in Washington, D.C.

Weiterlesen … Joe Chambers
UNIFONY

UNIFONY

UNIFONY sind die niederländischen Musiker Minco Eggersman und Theodoor Borger. Im Rahmen von UNIFONY wollten Minco und Theodoor eine Reihe von Alben schaffen, die sich unterscheiden, da sie herausgefordert waren, neue Wege zu finden, Musik zu kreieren, um zu sehen, ob sie zu einem tieferen Verständnis von Musik kommen können, indem sie Strukturen und Routinen loslassen. So verbinden sie sich, ohne Worte zu benutzen, und reagieren sofort auf Ideen - Ideen, die nicht lange überlegt wurden, sondern die ihnen sofort in den Sinn kommen, wenn sie sich in Theodoors Studio treffen.

Weiterlesen … UNIFONY
Ernst BierPhilip Catherine

Philip Catherine

Philip Catherine (* 27. Oktober 1942 in London) ist ein belgischer Jazzgitarrist. Er wurde 1942 in London geboren. Da er aus einer musikalischen Familie stammt (sein Großvater war erster Geiger beim London Symphony Orchestra), entwickelte er schon früh ein musikalisches Gehör. Er begann mit der Gitarre, nachdem er Brassens und Django Reinhardt entdeckt hatte, und hörte sich alle großen Jazzer dieser Zeit an. Schon bald hatte er die Gelegenheit, einige von ihnen kennenzulernen, und begleitete sie oft, wenn sie in Belgien spielten, wohin seine Familie inzwischen gezogen war. Im Alter von 18 Jahren tourte er mit Lou Bennett, und 1971 bat Jean-Luc Ponty ihn, seinem Quintett beizutreten.

Weiterlesen … Philip Catherine