Ruud Breuls & Simon Rigter Quintet - Rise And Shine

Ruud Breuls & Simon Rigter Quintet - Rise And Shine

Bert Jansma (Jazzjournalist): "So ein Unsinn, diese Diskussionen über Jazz damals, Jazz heute, Jazz der Zukunft und wie man Jazz macht! Das waren meine ersten Gedanken, als ich ›Rise and Shine‹ des niederländischen Ruud Breuls / Simon Rigter Quintets hörte. Weil ich reinen Jazz hörte, Jazz aller Epochen. Nicht prätentiös, nicht affektiert, keine heimlichen Absichten, sondern Jazz von fünf Musikern, die zusammengekommen sind, ›nur‹ um schöne Musik zu machen, jeder von ihnen äußerst versiert und stets des emotionalen Inhalts seines Klanges bewusst. "

Artikel lesen

Lettuce - Elevate

Lettuce - Elevate

Mit Elevate veröffentlicht die amerikanische Funk-Band Lettuce zum ersten Mal ein Album in Europa! Genre-abhängig funk-jazz-soul-hip-hop-psychedelische Jam-art-rock-experimentelle-avantgardistische Musik-Titane, haben Lettuce ihr aktuelles Studioalbum Elevate heute über ihre eigenen Lettuce Records veröffentlicht. Das 11-Track-Album enthält die zuvor veröffentlichten und von der Kritik gefeierten Songs "Krewe" und "Everybody Wants To Rule The World", letztere ihre jazzige Interpretation des Erfolgs von Tears For Fears

Artikel lesen

Akku Quintet - Depart

Akku Quintet - Depart

Sphärisch – atmosphärisch. Komplex und federleicht rollt, gleitet, hüpft und tanzt ihre Musik durch die Takte, schwingt sich auf in luftige Höhen und gleitet nieder in erdige Sphären, wo sie mit rollenden Bässen und messerscharfen Beats Anlauf für den nächsten Wachtraum nimmt. Die Band um den Schlagzeuger Manuel Pasquinelli vereint Elemente aus Jazz, Minimal Music und Rock/Pop zu einem eigenständigen Bandsound.

Artikel lesen

Fotoreportagen

Guitar Masters Reichenberg 17.11.2018

Guitar Masters Reichenberg 17.11.2018
Guitar Masters Reichenberg 17.11.2018
Guitar Masters Reichenberg 17.11.2018
Guitar Masters Reichenberg 17.11.2018
Guitar Masters Reichenberg 17.11.2018
Guitar Masters Reichenberg 17.11.2018

Reportagen von Rainer Ortag - jazzreportagen.com

Black Art Jazz Collective

Black Art Jazz Collective

Wenn Hardbop seine Muskeln spielen lässt. Das Black Art Jazz Collective gibt ihr einziges Deutschland-Konzert im Pappelgarten. Mal hochdynamisch, dann wieder balladesk und gefühlvoll: So präsentierte sich das New Yorker Black Art Jazz Collective bei seinem einzigen Deutschland-Konzert vor knapp 100 Besuchern im vollen Reutlinger Pappelgarten. Reportage von Rainer Ortag - jazzreportagen.com

Artikel lesen

Bevorstehende Events / Upcoming Events

19.01.2019 (Samstag)

FineArtJazz 2019

Große Stimmen und starke Frauen: das sind die Attribute des neuen Programms der internationalen Konzertreihe FineArtJazz im 1. Halbjahr 2019. Vier Städte im nördlichen Ruhrgebiet mit sechs Spielorten stehen wieder im Mittelpunkt dieser bemerkenswerten Reihe mit neun Konzerten.

Artikel lesen

20.06.2019 (Donnerstag)

JazzBaltica 2019

Vom 20. bis 23. Juni wird der Strandpark in Timmendorfer Strand wieder zum Festivalgelände von JazzBaltica 2019. Nach der diesjährigen erfolgreichen Premiere am neuen Spielort mit 17.000 Besuchern lädt der Künstlerische Leiter Nils Landgren auch 2019 wieder dazu ein, große Jazzstars auf der MainStage und spannende Formationen direkt am Strand zu erleben.

Artikel lesen

21.06.2019 (Freitag)

Younee - Speyer, Gedächtniskirche

Musik ist für die aus Südkorea stammende Pianistin eine riesige Spielfläche – ohne stilistische und genrebedingte Grenzen. Als Dreijährige begann Younee mit dem Klavierspielen, mit sieben Jahren bekam sie ihr eigenes Klavier, mit 19 studierte sie erfolgreich klassisches Piano an der Musikhochschule Yonsei University in Seoul.

Artikel lesen

22.06.2019 (Samstag)

Susan Weinert - Rainbow Trio - Wetzlar, Franzis

Auch beim ihrem 13. Album (kommt im Januar 2019) ist der Blick der Gitarristin und Komponistin Susan Weinert nach vorn gerichtet auf ihrer unermüdlichen Suche nach neuen Klangwelten und Ausdrucksformen. Aus der jungen "Primaballerina auf den Gitarrensaiten" von einst ist eine selbstbewusste Frau mit viel Erfahrung geworden, eine Künstlerin die konsequent ihre Musik weiterentwickelt, Grenzen auslotet, sich nie zufrieden gibt, die ständig in Bewegung ist auf ihrem Weg das noch nicht Gesagte klanglich darzustellen.

Artikel lesen

03.07.2019 (Mittwoch)

Izabella Effenberg - Nürnberg, Tafelhalle Nürnberg

Kammermusik und Jazz, das scheinen die beiden Pole zu sein, von denen die Musik auch auf der neuen Platte inspiriert zu sein scheint. Alle Kompositionen sind kleine Miniaturen, faszinierende impressionistische Klanggebilde die Stimmungen und Sounds kreieren welche die Grundlage für verschiedene Improvisationen bilden und immer eine sehr intime Atmosphäre schaffen.

Artikel lesen

04.07.2019 (Donnerstag)

Omer Klein Trio - Weilburger Schlosskonzerte

Das Trio um den israelischen Pianisten feiert dieser Tage sein fünfjähriges Jubiläum – und es gäbe keinen besseren Beweis als dieses, ihr drittes gemeinsames Werk, um zu bezeugen, dass sich Haggai Cohen-Milo (Bass), Amir Bresler (Schlagzeug) und Omer Klein verbundener denn je fühlen.

Artikel lesen

Neue Beiträge / Updates

Akku Quintet

Akku Quintet

Akku Quintet sind eine Schweizer Band mit Sitz in Bern, von wo aus sie einen minimalistischen Jazz-Groove mit großer Wirkung aufbringen. Drummer Manuel Pasquinelli gründete die Band 2010. Ihre erste CD "Stages of Sleep" erschien im Mai 2013 (Morpheus Records). Das Quintett setzte dann die verschiedenen Phasen des Schlummerns in Musik um. Ihr zweites Album "Molecules" erschien im Januar 2015 (Morpheus Records) auf CD und Vinyl.

Artikel lesen

Inge Brandenburg

Inge Brandenburg

Inge Brandenburg (* 18. Februar 1929 in Leipzig; † 23. Februar 1999 in München) war eine deutsche Jazzsängerin. Inge Brandenburg (eigentlich Ingeborg Brandenburg) wurde am 18. Februar 1929 in Leipzig geboren und verbrachte ihre Kindheit in ärmlichen Verhältnissen. Streit, Gewalt und Alkohol bestimmten den Alltag. Elternliebe erfuhr sie nicht.

Artikel lesen

Michel Camilo

Michel Camilo

Michel Camilo wurde in der Dominikanischen Republik geboren. Er studierte 13 Jahre lang am National Conservatory und erhielt einen Abschluss als Professor für Musik. Im Alter von 16 Jahren wurde er das jüngste Mitglied des National Symphony Orchestra of the DR. 1979 zog er nach New York, um sein Studium an der Mannes and Juilliard School of Music fortzusetzen. Seit seinem Debüt in der Carnegie Hall 1985 ist er zu einer bedeutenden Persönlichkeit geworden, die regelmäßig auf Festivals und Konzertveranstaltern in den Vereinigten Staaten, Europa, Japan, Asien, dem Nahen Osten, Südamerika und der Karibik auftritt.

Artikel lesen