Video des Tages

UMO Helsinki Jazz Orchestra – Awakening
Composed and Arranged by Tobias M. Hoffmann (AKM)

Jazz News

George Benson - Weekend In London

Als eine Allzeit-Ikone und Grammy-Gigant des Jazz haben wir uns daran gewöhnt, George Benson auf den Bühnen zu sehen, die seinem himmelhohen Status angemessen sind. Während seiner sechs Jahrzehnte währenden Karriere, die von Auszeichnungen, Beifall und Billboard-toppendem Output geprägt war, hat sich der im Bezirk Pittsburgh, Hill geborene Veteran seinen Platz sowohl in den Geschichtsbüchern als auch an den größten Veranstaltungsorten der Welt verdient.

matthias rüegg - Solitude Diaries

Vom 19. März bis zum 11. Mai 2020 hat mathias rüegg jede Woche fünf Tage hinter einander, jeweils von Donnerstag bis Montag zwischen 18:00 und 22:00 ein kurzes Stück (im Durchschnitt ca. 1 3/4 Minuten) komponiert (31) oder arrangiert (9). Damit wollte er sich u.a. selber testen, wie gut sein kreatives Abrufen (noch) funktioniert und ob er sich dem Druck, der dadurch entstehen könnte, entziehen kann. Und sich beweisen, dass Kreativität nicht durch äußerliche Ereignisse wie z.B. den Lockdown beeinflusst wird.

Ray Lema - Hommage A Franco Luambo

Neues Tribute-Album des legendären, bereits 75-jährigen Jazz- Virtuosen, Sängers, Pianisten und Komponisten Ray Lema. Nach seinem letzten, gefeierten Studioalbum „Transcendance“ widmet sich Lema nun in Form von neun Stücken dem schon seit seiner Jugend bewundernden Franco Luambo und seiner Band "Tout Puissant Ok Jazz". Das Ergebnis ist ein gekonnter Mix aus traditioneller World-Musik, Rumba, Soul und Jazz.

Fotoreportagen

star Jazz Festival 2018 in Hamburg

star Jazz Festival 2018 in Hamburg
star Jazz Festival 2018 in Hamburg
star Jazz Festival 2018 in Hamburg
star Jazz Festival 2018 in Hamburg
star Jazz Festival 2018 in Hamburg
star Jazz Festival 2018 in Hamburg

Reportagen von Rainer Ortag - jazzreportagen.com

Wollny und Landgren

Herzerwärmendes braucht man in dieser Zeit. Das geben auch zwei Musiker der Extraklasse, die den Zuhörer im Duo auf eine träumerische Reise mitnehmen: Michael Wollny (p) und Nils Landgren (voc, tb) gastierten am 10. Oktober 2020 im Duo beim Jazzfestival Esslingen, das Covid-19-bedingt auf nur zwei Konzerte insgesamt reduziert war.

Bevorstehende Events / Upcoming Events

Samstag, 05.12.2020

Jazzkeller Binger Bühne

Das in dieser Form seit 2013 bestehende Modern Jazz Quartett HABERECHT 4 um Kerstin Haberecht (sax)) mit Nicolas Hering (p), Bastian Weinig (b) und Mathis Grossmann (dr) widmet sich hauptsächlich den schnörkellosen Eigenkompositionen der Saxofonistin.

Samstag, 12.12.2020

Zehntscheuer Ravensburg (Grüner-Turm-Straße 30, 88212 Ravensburg)

Nikolaus Jazz mit Herbert Stengele’S French Connection

Der Kisslegger Bassist Herbert Stengele lebt seit 30 Jahren im französischen Metz und hat sich in der dortigen Jazz-Szene einen Namen gemacht. Seine Verbindung zur alten Heimat blieb erhalten, und so gründete er vor 15 Jahren »French Connection«. Die Band tritt regelmäßig in Süddeutschland und auf europäischen Festivals auf, und war schon mehrfach bei Jazztime zu Gast.

Samstag, 19.12.2020

Zehntscheuer Ravensburg (Grüner-Turm-Straße 30, 88212 Ravensburg)

First Gig Never Happened

»Mingus without Bass, Monk without Hat« nennen »First Gig Never Happened« ihre erste CD, die das Wiener Trio u. a. beim 2019er Regensburger Jazz-Weekend präsentierte und sich auch in Hirn und Herz eines anwesenden Jazztimers und Autoren dieser Zeilen katapultierte: Diese Band mussten wir engagieren!

Freitag, 21.05.2021

50. moers festival 2021

Zum 50. Mal fallen Tenor-Berserker, subversive Audio-Agitatorinnen, Elektro-Nerds, wütende Poetinnen, abseitige instand composers, atemberaubende Virtuosinnen und die Legenden und Legendinnen von Morgen in ein kleines Dorf am beschaulichen Niederrhein ein: Es ist Pfingsten, es ist mœrs festival! Ein Weltereignis des Unvorhersehbaren, ein Fest der scharfen Sinne – so manche und mancher blickte danach ein wenig anders auf die Welt und kam im nächsten Jahr noch neugieriger zurück.

Neue Beiträge / Updates

John Beasley

John Beasley (* 28. September 1960 in Shreveport) ist ein amerikanischer Jazzmusiker. Beasley ist ein Musiker der dritten Generation. Sein Vater ist Fagottist, Pianist und Komponist. Seine Mutter war Blechblasinstrumentalistin, Kapellmeisterin und Orchestratorin. Sein Großvater war Posaunist. Da John in der Nähe von Musikern aufwuchs, lernte er Trompete, Oboe, Schlagzeug, Saxophon und Flöte zu spielen, was hauptsächlich darauf zurückzuführen war, dass seine Mutter Blasinstrumentalisten für ihre Bands brauchte.

Joost Lijbaart

Joost Lijbaart (* 25. September 1967 in Amsterdam) ist ein niederländischer Jazzmusiker. Joost Lijbaart (Amsterdam 1967) begann im Alter von 7 Jahren Schlagzeug zu spielen und folgte damit seinem Vater Piet Lijbaart (Amsterdam 1933-1970). Er schloss 1991 sein Studium am Konservatorium von Hilversum mit Auszeichnung ab, wo er Unterricht bei Cees Kranenburg, Marcel Serierse Ali Un D'Aye Rose und Victor Oskam erhielt.

Béla Meinberg

Béla Meinberg ist ein deutscher Jazzmusiker, der in Berlin lebt. Béla lebt in Berlin und balanciert zwischen Straight Ahead, Freier Improvisation und diversen anderen Stilen. Die Idee, ernste Musik und doch auch totalen Blödsinn produzieren zu können, trieb ihn dazu, sich früh für den Beruf des Jazzmusikers zu entscheiden. Bereits während des Studiums in Hamburg arbeitete er mit großen Namen der Szene zusammen und entwickelte mit gleichgesinnten interessante Projekte.