Video des Tages

Piotr Budniak Essential Group - FUTRIX
https://www.facebook.com/pbessentialgroup

Jazz News

Ali Neander Organ Quartet - Jazz: Songs

Ali Neander, einer der vielseitigsten Köpfe der Sechs-Seiten-Zunft hierzulande, Gründungsmitglied der Rodgau Monotones, Sideman u.a. bei Moses Pelham, Glashaus, Edo Zanki und vielbeschäftigter Studiogitarrist. Aber auch als Solo-Act aktiv (u.a. zwei Alben mit Bass-Legende Hellmut Hattler und ein vielbeachtetes „Blues“ Projekt) hat sich für sein neues Album „Jazz:Songs“ das klassiche Jazz-Orgel Trio als Ausgangspunkt ausgesucht: Robert Schippers (Orgel) und Ralf Gutske (Schlagzeug) erweitert durch die wunderbare Caro Trischler (Gesang).

Cleo - A Vocal Journey - Konzert am 22.09.2020

Seit Anfang des Jahres habe ich kein Konzert mehr besuchen können. Letzter Woche war es dann soweit. Am Dienstag, den 22. September gab Cleo Steinberger mit ihrer Band ein Konzert im Freizeitzentrum Schnelsen e. V. in Hamburg. Wir haben bereits auf jazz-fun.de und auf JazzDayGermany über Cleo geschrieben. Die Sängerin war eine der 50 von uns vorgestellten Künstlern, ebenso ihr Pianist Béla Meinberg.

Stefan Schultze Septet - Turbalento

Dies ist nicht einfach noch eine Band. Es ist ein bedacht und ausgewogen konzipierter Organismus, der die groß angelegten Ideen des Bandleaders Stefan Schultze zum Leuchten bringt. Schultze denkt in größeren Formaten, ohne sich auf Genregrenzen und Traditionslinien einengen zu lassen. Aus einem genau geplanten Agieren handverlesener Interpreten resultieren Klangfacetten weit jenseits der Eindimensionalität. „Genau dieses Septett sollte es sein“, sagt Stefan Schultze. Warum, kann man in jeder Nuance dieser unverhofften Musik hören.

Fotoreportagen

Leona Berlin - Konzert in Hamburg - 12.09.2018

Leona Berlin - Konzert in Hamburg - 12.09.2018
Leona Berlin - Konzert in Hamburg - 12.09.2018
Leona Berlin - Konzert in Hamburg - 12.09.2018
Leona Berlin - Konzert in Hamburg - 12.09.2018
Leona Berlin - Konzert in Hamburg - 12.09.2018
Leona Berlin - Konzert in Hamburg - 12.09.2018

Reportagen von Rainer Ortag - jazzreportagen.com

Bilderstürmer des Jazz

Das Septett Shake Stew beeindruckt mit ihrem Programm "Intergalactic Jazz-Trance". Abseitige und innovative Klänge haben hier Vorrang: Shake Stew, die Shooting-Stars der österreichischen Jazzszene, kamen in die ausverkaufte Dieselstraße in Esslingen und präsentieren mit ihrer brandneuen Live-CD und dem mit dem „Deutschen Schallplattenpreis 2020“ ausgezeichneten Album „Gris Gris“ einen aus hypnotischen Beats und zum Teil ekstatischen Sound-Eruptionen gefertigten Mix.

Bevorstehende Events / Upcoming Events

17.10.2020 (Samstag)

Dub Spencer & Trance Hill – Dub-Reggae - Jazzinitiative Bingen e.V.

Die neuen Helden des Spaghetti Western kommen aus der Schweiz und reiten ihren Monster Dub durch den urbanen Dschungel des 21. Jahrhunderts. Die vier hervorragenden Instrumentalisten leben ihre Leidenschaft für Dub an ihren Konzerten aus.

Weiterlesen …

14.11.2020 (Samstag)

Kai Rüffer Fractal Band - Jazzinitiative Bingen e.V.

Die Musik des Quartetts „Kai Rüffer Fractal Band“ ist eine Kombination aus modernem Jazz, skandinavischen Vibes und rockigen Einflüssen und überzeugt durch energetische Eigenkompositionen des Bassisten Kai Rüffer. Komplex, eingängig, melodisch, komponiert, improvisiert. Live wird das Programm durch Jazzstandards erweitert – neu interpretiert im energetisch rockigen Sound!

Weiterlesen …

05.12.2020 (Samstag)

HABERECHT 4 – Essence - Jazzinitiative Bingen e.V.

Das in dieser Form seit 2013 bestehende Modern Jazz Quartett HABERECHT 4 um Kerstin Haberecht (sax)) mit Nicolas Hering (p), Bastian Weinig (b) und Mathis Grossmann (dr) widmet sich hauptsächlich den schnörkellosen Eigenkompositionen der Saxofonistin.

Weiterlesen …

Neue Beiträge / Updates

Marilyn Mazur, Foto: Jacek Brun

Marilyn Mazur wurde 1955 in New York als Tochter einer polnischstämmigen Mutter und eines afroamerikanischen Vaters geboren. Die Familie zog nach Dänemark, als Marilyn sechs Jahre alt war, und dort entwickelte das kreative Kind offensichtliche und unbestreitbare Talente für das Schreiben, Singen, Tanzen und die Musik.

Tal Arditi, Foto: Mirjam Sierfert

Tal Arditi (geb. 1998) ist israelischer, in Berlin lebender Jazz-Gitarrist und Komponist. Als junges Gitarrenwunder anerkannt, begann Tal im Alter von 16 Jahren mit dem Studium im prestigeträchtigen "Jazzinstitut" - Programm der "Rimon Music University". Im Alter von 18 Jahren schloss er auf der renommierten Rimon School of Music in Ramat Hasharon in der Nähe von Tel Aviv erfolgreich mit einem Jazz-Diplom ab und beschloss, nach Berlin zu ziehen.

Dominik Wania, Foto: Maria Jarzyna

Dominik Wania (* 24. November 1981 in Sanok) ist ein polnischer Jazzmusiker. Er wurde in Sanok, Polen, geboren und begann im Alter von drei Jahren mit dem Klavierstudium. Er schloss mit Auszeichnung 2005 sein Studium an der Musikakademie in Krakau, Polen ab wo er als Musikstudent klassisches Klavierspiel studierte. Zwischen 2006 und 2008 studierte er mit einem Stipendium am New England Conservatory in Boston im Masterstudiengang als Jazzmusiker bei Danilo Pérez, Jerry Bergonzi, George Garzone, Ran Blake, Allan Chase und Frank Carlberg. Er promovierte über den Einfluss von Maurice Ravels Harmoniesystem auf das zeitgenössische Jazz-Piano.