Jazz News

Rudresh Mahanthappa´s Indo-Pak Coalition - AGRIMA

Rudresh Mahanthappa´s Indo-Pak Coalition - AGRIMA

Nur wenige Musiker teilen die Fähigkeit des Alt-Saxophonisten / Komponisten Rudresh Mahanthappa, die expansiven Möglichkeiten seiner Musik mit seiner Kultur zu verkörpern. Was sich materialisiert hat, ist ein Klang, der progressive Jazz- und südindische klassische Musik in einer fließenden und zukunftsweisenden Form hybridisiert, die Mahanthappas eigene Erfahrung widerspiegelt, die einen Indier der zweiten Generation aufwachsen lässt.

Artikel lesen

Melanie Heizmann - Wenn ich eine Wolke wäre

Melanie Heizmann - Wenn ich eine Wolke wäre

Melanie Heizmann singt Gedichte von Mascha Kaléko für Kinder im jazzigen Gewand. Auch Musik für Kinder darf anspruchsvoll sein – quasi „akustisches Holzspielzeug“. Der Wunsch von Melanie Heizmann ist, dass die nächste Generation mit handgemachter Musik aufwächst, die aus mehr als drei Akkorden besteht – und an der auch erwachsene Musik-Fans Freude haben!

Artikel lesen

Kammerer OrKöster - Senf

Kammerer OrKöster - Senf

„Jetzt geben auch die noch ihren Senf dazu“! Könnte man eventuell ausrufen, angesichts der Schwemme von gipfelstürmenden Bands, die unverzagt ihr Glück auf dem immer unübersichtlicher werdenden Musikmarkt versuchen. Noch so eine „Jugend-Forscht-Combo“, die wievielte überhaupt? Aber wer allein schon das Gütesiegel der Jazz thing Next Generation auf sein CD-Cover kleben darf und noch dazu als die laufende Nummer 70 in einer langen Reihe von herausragenden Talenten reüssiert, also ein kleines Jubiläum repräsentiert, den sollte man auf keinen Fall ungehört zur Seite legen!

Artikel lesen

Jasper Somsen Trio - A New Episode In Life Pt. II

Jasper Somsen Trio - A New Episode In Life Pt. II

Zwei Alben in zwei Tagen – eine Aufnahme Im Mai 2016 sprachen Challenge Records Direktor Anne de Jonge und ich darüber, ein neues, internationales Trio-Album mit André Ceccarelli, einem meiner Lieblingsdrummer aufzunehmen. Vor weniger als einem Jahr haben André und ich zusammengearbeitet, sind mit Enrico Pieranunzis European Trio aufgetreten und haben zusammen aufgenommen.  (Jasper Somsen, 20. Juli 2017)

Artikel lesen

Anouar Brahem - Blue Maqams

Anouar Brahem - Blue Maqams

Drei Meister ihrer Instrumente musizieren auf diesem langerwarteten Album mit dem tunesischen Oud-Virtuosen Anouar Brahem. Für Brahem und Dave Holland stellt die im Mai 2017 in New York eingespielte Aufnahme eine Wiederbegegnung dar: Sie spielten erstmals für das Album Thimar mit John Surman zusammen. Brahem und Jack DeJohnette wiederum treffen sich auf Blue Maqams zum ersten Mal für eine Aufnahme. Holland und DeJohnette allerdings waren in den letzten Jahrzehnten häufig Partner, seit ihrem Zusammentreffen bei Miles Davis ist ihr Zusammenspiel legendär. Auch der britische Pianist Django Bates fügt sich stimmig in diese Gruppe.

Artikel lesen

Aeham Ahmad & Edgar Knecht - Keys To Friendship

Aeham Ahmad & Edgar Knecht - Keys To Friendship

Keys to Friendship ist die so beeindruckende wie bewegende Geschichte einer Begegnung. Zwei Menschen, zwei Pianisten, die in der grotesk polarisierten Welt eigentlich nicht zueinander hätten finden sollen, trafen aufeinander, lernten sich kennen und inspirierten sich schließlich gegenseitig – Kraft der Musik.

Artikel lesen

The Vampires - The Vampires Meet Lionel Loueke

The Vampires - The Vampires Meet Lionel Loueke

The Vampires Meet Lionel Loueke ist das fünfte Album des australischen Quartetts The Vampires, ergänzt durch besondere Gäste und den außergewöhnlichen Gitarristen Lionel Loueke (Blue Note Records), produziert von The Neks‘Bassist Lloyd Swanton.

Artikel lesen

Melanie De Biasio - Lilies

08.10.2017Melanie De Biasio - Lilies

Multiinstrumentalistin de Biasio weiß gekonnt mit ihrem langjährigen Ensemble dem musikalischen Geschehen auf »Lilies« eine hypnotisierende Note zu verleihen und so wird Melanie de Biasio mit diesem Album zweifelsohne wieder von ihren Fans in Europa und darüber hinaus gefeiert werden.

Artikel lesen

George Benson und Dee Dee Bridgewater

Die 24. Jazzopen Stuttgart im SWR Fernsehen

Festivaldoku „Jazzopen Stuttgart 2017“, 12.10.17, 23:15 Uhr / u. a. mit Jacob Collier und Jan Delay // „Abschlusskonzert mit Quincy Jones“, 22.10.17, 9:15 Uhr, SWR Fernsehen.

Artikel lesen

Adam Pierończyk / Miroslav Vitous - AD-LIB ORBITS

Adam Pierończyk / Miroslav Vitous - AD-LIB ORBITS

Nach dem ersten, für die Fryderyk 2016 nominierten Album "Wings", kehrte das Duo des polnischen Jazz-Saxophonisten Adam Pierończyk und der legendären tschechische Bassisten Miroslav Vitous mit einem neuen Album "Ad-lib Orbits" zurück auf dem beide, unkonventionelle Musiker, schaffen einzigartige Schönheit und atemberaubende Klänge.

Artikel lesen

Trallskogen - Trollskogen

Trallskogen - Trollskogen

Kommt mit in den Zauberwald! Trallskogen spielt eigene Songs angelehnt an vielseitige Musik der Trallsänger. Angefangen in der schwedischen Folklore, komponiert und singt Annika Jonsson zusammen mit Steffen Lang (Gitarre), Martin Jäger (Piano), Felix Hubert (Kontrabass) und Kevin Nasshan (Schlagzeug) Musik die rockt, groovt und jazzt.

Artikel lesen

Charles Pasi - Bricks

Charles Pasi - Bricks

Als in Frankreich vor anderthalb Jahren die Nachricht die Runde machte, dass Charles Pasi einen Plattenvertrag über drei Alben bei dem renommierten Jazzlabel Blue Note ergattert habe, war die Jubelstimmung in Paris groß. Pasi ist der erste französische Sänger, der von dem traditionsreichen US-amerikanischen Label unter Vertrag genommen wurde. Bevor Pasi die Blue-Note-Offerte erhielt, tourte der mittlerweile 33-Jährige mit den Songs seines letzten Albums “Sometimes Awake” durch die Welt.

Artikel lesen

Bugge Wesseltoft - Everybody Loves Angels

Bugge Wesseltoft - Everybody Loves Angels

Kaum ein Musiker kann die Stille so eindringlich hörbar machen, wie der Norweger Bugge Wesseltoft in seinen Solopiano-Einspielungen. Die erfolgreichste, „It’s Snowing On My Piano“, ist seit nun genau 20 Jahreneine Insel der Ruhe und Einkehr für die Zeit zwischen Ende November bis Neujahr. Ein zeitloses Album, das für Menschen in ganz Europa zu einem festen Teil ihres Lebens geworden ist.

Artikel lesen

Jeff Cascaro - Love & Blues In The City

Jeff Cascaro - Love & Blues In The City

Der in Weimar an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ lehrende Gesangsprofessor hat bereits in der Vergangenheit stilbildende Alben herausgegeben. Im Puls von „Love & Blues in the City“ hat er nun sein Herzblut vergossen, auf dass der urbane Sound des Albums in die Herzen der Städte vordringe und sie mit dringend benötigter musikalischer Liebe fülle – it´s a classy love affair.

Artikel lesen

Alexandre Tharaud - Barbara

Alexandre Tharaud - Barbara

Er spielt meisterhaft Haydn, Mozart, Bach und andere große Klassiker. Doch hin und wieder entdeckt der Pianist Alexandre Tharaud auch die Grenzgebiete zum Jazz oder – wie in seinem neuesten Album – zum Chanson. Barbara ist eine faszinierende musikalische Verbeugung vor einer der größten französischen Chanson-Legenden.

Artikel lesen

Cécile McLorin Salvant - Dreams And Daggers

Cécile McLorin Salvant - Dreams And Daggers

Die GRAMMY®-preisgekrönte Sängerin Cécile McLorin Salvant hat in ihrer beruflichen Laufbahn einen bemerkenswerten Aufstieg erfahren und mit ‚Dreams and Daggers‘ (ihrem 3. Album für Mack Avenue Records) macht sie einen weiteren großen Sprung. Diese Veröffentlichung wird zweifellos ein Meilenstein in der Geschichte Mack Avenues sein.

Artikel lesen

Das Gonzervatory

Das Gonzervatory öffnet seine Türen

Der Grammy-Gewinner, Entertainer und Komponist Chilly Gonzales ruft ALLE MUSIKER ZUR BEWERBUNG AUF! Trefft Gonzales in Paris und studiert dort am Gonzervatory, einem achttägigen Musik-Performance-Workshop. Sechs ausgewählte Studenten gewinnen eine all-inclusive Reise nach Paris und verleben gemeinsam eine Woche in musikalischer Versenkung, mit intensivem Coaching, Meisterkursen und Proben – gekrönt von einem öffentlichen Konzert unter der Leitung von Chilly Gonzales höchstpersönlich.

Artikel lesen

radio.string.quartet - In Between Silence

radio.string.quartet - In Between Silence

Das sechste Album des Wiener Streichquartetts, co-produziert von Bugge Wesseltoft, widersetzt sich jeder Genre-Zuschreibung. Diese Musik hat viele Namen. Musik, kreiert von zwei Violinen, Viola, Cello und der menschlichen Stimme. Künstler machen ungern Schubladen auf, um ihr Schaffen zu kategorisieren, aber das radio.string.quartet hat es getan. Als CrossoverJazzClassicPopFusionRockNewMusicElectronic”-Ding bezeichnen die vier Wiener ihr neues Werk „In Between Silence“.

Artikel lesen

Nenad Vasilic - Live in Theater Akzent 2016

Nenad Vasilic - Live in Theater Akzent 2016

Seit 20 Jahren prägt der serbische Kontrabassist Nenad Vasilic das Genre des Balkan Jazz. Von Musikkritikern wurde bereits als "Pate des Balkan Jazz" und "The key figure in Balkan Jazz" betitelt. Was aber macht ihn im Balkan Jazz zu einer Schlüsselfigur? Vielleicht sein permanentes Streben einen runden “Band Sound“ zu kreieren, wie ihn etwa Rock und Alternative Bands haben. Oder die Selbstverständlichkeit, mit der er ungerade Rhythmen in modernen Jazz einbindet. Eine Antwort findet man sicherlich auf seinem neuen Album "Live in Theater Akzent". 

Artikel lesen

Girls In Airports - Live

Girls In Airports - Live

Den Status als Geheimtipp dürften die "Girls in Airports" mittlerweile verloren haben. Nicht aber den Ruf, eine der interessantesten Bands der aktuellen Dänischen Szene zu sein. Wer jedoch singende Blondinen erwartet, wird von den fünf Herren aus Dänemark höchst angenehm enttäuscht.

Artikel lesen

Franco Ambrosetti & Friends - Cheers

Franco Ambrosetti & Friends - Cheers

“Cheers” in der Tat! Am 10. Dezember 2016 feierte Franco Ambrosetti seinen 75ten Geburtstag. Und gibt es eine schönere Art diesen Anlass zu feiern, als mit einer Recording Session? Das Ergebnis ist Ambrosettis 15. Album, das er seit 1979 für das Label Enja eingespielt hat – für sich genommen schon ein viel versprechendes Ereignis. „Alle Musiker auf diesem Album waren an vorhergehenden Projekten mit Enja beteiligt“, sagt der in der Schweiz geborene Trompeter.

Artikel lesen

Laurent Coulondre - Gravity Zero

Laurent Coulondre - Gravity Zero

Laurent Coulondre wurde als die Entdeckung in der Kategorie Jazz des französischen Kultusministeriums  gefeiert. Der „Victoire de la Musique“ in der Kategorie ist die größte Auszeichnung, die in Frankreich zu gewinnen ist. Coulondre  verkörpert dieser neue Generation im Jazz, in der kein Schubladendenken vorhanden ist. Im Fokus steht der Sound, der durch erfrischend neue Kompositions- und Arrangementideen, und einer guten Portion verspielter Leichtigkeit humorvoll umgesetzt wird.

Artikel lesen

Carel Kraayenhof & Juan Pablo Dobal - Hotel Victoria

Carel Kraayenhof & Juan Pablo Dobal - Hotel Victoria

Seit 2011 spielt Kraayenhof neben weiteren Projekten auch mit dem argentinischen Pianisten Juan Pablo Dobal im Duo. Der 1964 in Buenos Aires geborene Wahl-Amersterdamer hat seine Wurzeln im klassischen Piano, befasst sich seit seiner Studienzeit auch und vor allem mit der musikalischen Tradition seines Heimatlandes.

Artikel lesen

Yelena Eckemoff - In The Shadow Of A Cloud

Yelena Eckemoff - In The Shadow Of A Cloud

Die in Moskau geborene Pianistin und Komponistin Yelena Eckemoff bezeichnet sich selbst als eine altmodische Romantikerin. Auf In The Shadow Of A Cloud zeigt sie erneut eine ungewöhnliche Lyrik und eine Gabe für Melodie, ihrem bisher optimistischsten und versiertesten Album. Mit einem makellosen Ansatz und einem raffinierten Sinn für Form verbindet sie klassische Elemente mit Jazzimprovisationen in ihren eindrucksvollen Stücken. 

Artikel lesen

Kasper Tom, Alexander von Schlippenbach & Rudi Mahall - Abstract Window

Kasper Tom, Alexander von Schlippenbach & Rudi Mahall - Abstract Window

Dies ist das Erstlingswerk dreier Schwergewichts–Champions der Improvisierten Musik in Europa. Mit Alexander von Schlippenbach, Rudi Mahall und Kasper Tom vereinen sich drei Generationen, welche dem Motto "Change is the Only Constant" so was von gerecht werden.

Artikel lesen

Logo der Union Deutscher Jazzmusiker e.V.

Union Deutscher Jazzmusiker stellt Parteien auf den Prüfstand

Berlin, 19. September 2017 | Kurz vor der Bundestagswahl veröffentlicht die Union Deutscher Jazzmusiker (UDJ) die Antworten der Parteien CDU/CSU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen, FDP und Die Linke zu Fragen rund um Jazz und Improvisierte Musik. In den Wahlprüfsteinen hatte die UDJ Themen wie Arbeitsbedingungen für Musiker, Mindestgage, öffentliche Förderung, Spielstätten, Bildung oder House of Jazz abgefragt.

Artikel lesen

Götz Alsmann - In Rom

Götz Alsmann - In Rom

Zum dritten Mal unter der Regie des französischen Produzenten Régis Ceccarelli und mit seiner Band erweckt Götz Alsmann hier nun die italienische Schlagergeschichte zu neuem Leben, mit ureigener Sound-Note und eben in deutscher Sprache. Insgesamt 18 Lieder werden auf "In Rom" zu hören sein u.a. "Arrivederci Roma", "Azzuro", "Quando, quando, quando" oder "Nel blu dipinto di blu (Volare)". Titel, die schon bei der bloßen Nennung Melodien auf die Zunge legen. Auch der "Mambo Italiano", "Come prima" und "Marina" (in einer Instrumentalversion) verzaubern.

Artikel lesen

David Virelles - Gnosis

David Virelles - Gnosis

Mit diesem lebendigen und aufregenden Projekt blickt der in Santiago geborene und in New York lebende Pianist und Komponist David Virelles auf einen Schmelztiegel aus dem Blickwinkel eines anderen. Gnosis, eine weit ausgreifende Arbeit mit tiefen kulturellen Wurzeln, erzählt von Transkulturationsprozessen und Traditionen, und vom komplexen Reichtum der kubanischen Musik – der sakralen, der weltlichen und der rituellen. 

Artikel lesen

Björn Meyer - Provenance

Björn Meyer - Provenance

Es gibt eine starke Tradition von Solo-Bass-Alben bei ECM, allerdings ist Provenance das erste, das der elektrischen Bassgitarre gewidmet ist. Björn Meyer, in Schweden geboren und in der Schweiz lebend, hat über die Jahre eine unverwechselbare Stimme auf seinem Instrument entwickelt, und das in höchst unterschiedlichen Kontexten: mit der persischen Harfenistin und Sängerin Asita Hamidi, dem schwedischen Nyckelharpa-Spieler Johan Hedin oder dem tunesischen Oud-Meister Anouar Brahem. 

Artikel lesen

Stefano Battaglia - Pelagos

Stefano Battaglia - Pelagos

Stefano Battaglia spielt sowohl Klavier als auch präpariertes Klavier (teils sogar simultan) – in einem hoch attraktiven Doppelalbum-Programm, das sowohl Eigenkompositionen und Spontanimprovisationen als auch zwei Versionen der traditionellen arabischen Weise »Lamma Bada Yatathanna« enthält.

Artikel lesen