Filippa Gojo

Filippa Gojo
Filippa Gojo, Photo: Xenia Duerr

Biographie

Filippa Gojo ist eine österreichische Jazz-Sängerin.

Schon als kleines Mädchen wurde Filippa Gojo als “Opernsängerin” bezeichnet, wenn sie singend im Kinderwagen durch den Supermarkt geschoben wurde. Inzwischen hat sich ihr Fokus mehr auf das weite Feld des Jazz verlagert, doch die Leidenschaft für ihr Instrument ist geblieben.

Als sie ihr Jazzgesangsstudium von ihrer Heimatstadt Bregenz an die Hochschule für Musik und Tanz Köln führte, war sie schon nach kurzer Zeit mittendrin im Geschehen mit deutschen Jazzgrößen und renommierten Klangkörpern wie der WDR Bigband und ihrem eigenen Quartett.

Nach ihrem Diplom in Jazzgesang absolvierte Filippa auch ihren Master in ihrer Wahlheimat. 2014 wurde sie als erste Sängerin mit dem Horst und Gretl Will Stipendium der Stadt Köln für Jazz und improvisierte Musik ausgezeichnet, 2015 erhielt sie mit ihrem “Filippa Gojo Quartett” sowohl den Bandpreis des Neuen Deutschen Jazzpreises als auch den Solistenpreis. Zwei Jahre später wurde ihr in Anerkennung ihres bisherigen künstlerischen Schaffens der Förderpreis des Landes Vorarlberg verliehen.

Seit einigen Jahren unterrichtet Filippa Gojo als Dozentin für Jazzgesang an der Musikhochschule Freiburg.

Diskographie

  • Georg Breinschmids „Breinländ“, 2018
  • Filippa Gojo Quartett „Seesucht“, 2017
  • phase : : vier „Balkongeflüster“, 2017
  • Filippa Gojo und Sven Decker „daheim“, 2016
  • Thoneline Orchestra „Black & White Swan", 2015
  • Beam! „Pure“, 2015
  • Solo-Album „vertraum", 2015
  • Classica Brasiliana, 2014
  • Andreas Schickentanz "Chimera", 2013
  • Filippa Gojo Quartett "Nahaufnahme", 2013
  • The Willit Blend „Rainbow’s End“,2013
  • Maxime Bender Orchestra "Fellowship", 2012
  • Thoneline Orchestra "Panta Rhei", 2011
  • Maxime Bender Group "Follow the Eye", 2011

Links

Filippa Gojo Internetseite:
https://www.filippagojo.de/

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 2?