Jaska Lukkarinen

Jaska Lukkarinen
Jaska Lukkarinen, Foto: Tero Ahonen

Biographie

Jaska Lukkarinen ist ein finnischer Jazzmusiker.

Seine musikalische Laufbahn begann mit dem Akkordeon, das er im Alter von fünf Jahren gelegentlich spielte. Nach dem Akkordeon nahm er Klavierunterricht, aber diese beiden schönen Instrumente interessierten ihn nie wirklich. Anscheinend brauchte er als aktiver Junge einfach mehr Action. Ein Nachbar machte ihn auf das Schlagzeug aufmerksam und es war Liebe auf den ersten Blick. Als er 11 Jahre alt war, begann er Unterricht bei dem großen finnischen Schlagzeuger Tomi Parkkonen zu nehmen. Am 28.1.1995 beschloss er, Schlagzeuger zu werden. An diesem Tag sah er ein unglaubliches Konzert einer Band namens Groove Convention mit Sami Kuoppamäki am Schlagzeug und dachte, dass er das Gleiche machen wollte wie dieser Schlagzeuger. Außerdem wollte er mit all den anderen guten Musikern in der Band spielen. So kam es dann auch.

Er glaubt, dass diese Entscheidung und die Tatsache, dass er sie in so jungen Jahren getroffen hat, etwas über ihn, seine Persönlichkeit und seine Liebe zum Schlagzeug aussagt. Nach diesem einen Abend im Januar 1995 gab es für ihn einfach keine andere Wahl.

Für ihn ist das Schlagzeug dazu da, Energie zu erzeugen. Außerdem ist es eine gute Möglichkeit, mit anderen Musikern und dem Publikum zu kommunizieren. Natürlich macht Schlagzeugspielen auch Spaß, aber es ist auch ein sehr anspruchsvolles Instrument. Einer Trommel einen Ton zu entlocken, ist sehr einfach. Aber es wirklich gut klingen zu lassen, ist eine ganz andere Sache. Und eine sehr faszinierende Welt.

Er hat viele Stunden im Übungsraum verbracht und hatte das Privileg, mit einigen der größten Jazzschlagzeuger unserer Zeit wie John Riley, Adam Nussbaum und Ari Hoenig zu lernen. Er hat auch mit vielen großen finnischen Schlagzeugern studiert: Jukkis Uotila, Marko Timonen, Markus Ketola, Mika Kallio, Sami Kuoppamäki, Kepa Kettunen und Rami Eskelinen, um nur einige zu nennen. Jeder von ihnen hatte etwas Einzigartiges zu bieten. Er glaubt, dass in seinem Fall alle Lehrer und manchmal auch die unterschiedlichen Informationen nur von Vorteil waren, da sie ihn zum Nachdenken anregten und ihm schließlich klar machten, wie er klingen möchte und was seine Stärken und Schwächen als Musiker sind.

Im Jahr 2009 machte er seinen Master of Arts an der Sibelius Academy Jazz Department der Universität der Künste. Da ihn das Interesse, sein eigenes Handwerk weiterzuentwickeln, aber schon immer begleitet hat, hat er 2018 ein Aufbaustudium an derselben Universität begonnen. Die Welt scheint sich im Kreis zu drehen, und der nächste Kreis für ihn sind weitere sechs oder sieben Jahre Studium. Für ihn sind diese sechs oder sieben Jahre immer ein künstlerischer Zyklus, nach dem etwas Neues kommen muss. Der neue Zyklus endet 2024 oder 2025, wer weiß, wie die Welt dann aussieht. Trommeln braucht man auf jeden Fall, um zu kommunizieren und Energie zu erzeugen.

Diskographie

  • Free Swing, Almqvist, Schlosser, Welin, Lukkarinen – Countdown 1234, Jaskaa, 2019
  • Jaska Lukkarinen Trio - Origami, We Jazz Records, 2017
  • NYConnection - Urban Griot, Ozella, 2014
  • Jaska Lukkarinen Trio - Neutral Terrain, Jaskaa, 2011

Links

Jaska Lukkarinen Internetseite:
http://www.jaskalukkarinen.com/

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 7.