Sebastian Studnitzky - Memento

Sebastian Studnitzky - Memento

Sebastian Studnitzky
Memento

Erscheinungstermin: 30.01.2015
Label: Contemplate, 2015

Sebastian Studnitzky - Memento - bei JPC kaufenSebastian Studnitzky - Memento - bei Amazon kaufen

Sebastian Studnitzky - trumpet/piano
Paul Kleber - bass
Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim

Zusammen mit dem Südwestdeutschen Kammerorchester unter der Leitung von Sebastian Tewinkel hat Studnitzky ein Album eingespielt das alle Grenzen zwischen U- und E-Musik und zwischen den Genres Jazz, Pop, Elektro und Klassik überwindet. Die klug orchestrierten Streicher grooven und schwelgen und Studnitzky’s Spiel auf Trompete und Klavier schwebt emotional und minimalistisch fein. Diese Musik setzt sich wohltuend vom gängigen Klassik-Jazz-Crossover ab. Sie ist üppig, ohne kitschig zu sein, sie groovt, ohne dem Orchester die Luft zum Atmen zu nehmen und sie hat Tiefe und Leichtigkeit zugleich.

Tommy Baldu’s Schlagzeug und die Soli des Sting-Percussionisten Rhani Krija fügen sich stilvoll in den Fluss ein. Paul Kleber am Bass bildet das Bindeglied zwischen Orchester und improvisierten Sequenzen. Memento ist eine Weiterentwicklung des »KY – String Project«. Einige der damals mit Streichquartett aufgenommenen Songs erklingen nun in der orchestralen Version.

  1. Memento
  2. Egis
  3. First Steps
  4. Sequel
  5. Islands
  6. Structures
  7. Pads
  8. Structures Ii
  9. Solbakken

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 9?