Tombajazz - Recollections

Tombajazz - Recollections

Tombajazz
Recollections

Erscheinungstermin: 24.02.2023
Label: Tomstarecords, 2022

Tombajazz - Recollections - bei JPC kaufenTombajazz - Recollections - bei Amazon kaufen

Thorben Schütt - trombone
Evan Tate - bass clarinet, tenor, alt sax
Andreas Unterreiner - trumpet
Hansi Enzensperger - keys
Markus Steinhauser - keys, sound effects
Lukas Häfner - guitar
Roberto Guerra Madden - percussion
Tommy Eberhardt - drums
Tomba - bass, keys

Bassist Tomba hat bekannte Musiker der Münchner Jazzszene ausgewählt. Das Projekt startete 2020. Die Idee war es, eine Auswahl großartiger Jazzmusiker aus München zusammenzubringen. Der erste Single „The Senate“ entstand in Zusammenarbeit mit dem Grammy-nominierten Künstler und Rapper Kokayi (USA) und wurde im Januar 2021 im Zuge der BLM-Bewegung veröffentlicht. Im selben Jahr sollte das Album auch veröffentlicht werden, doch Corona und der letztendlich beginnende Ukraine Krieg stellten das alles zurück. Die gerade veröffentlichte Single mit dem Song „Recollections“ (J. Zawinul) ist zusammen mit Sweet Dreams (Eurythmics) in einer Live-Studiosession aufgenommen und gefilmt worden.

Recollections ist die erste von drei digitalen Single-Veröffentlichungen vorab des Digitalen und Physischen Albums, welches im Februar 2023 erscheinen wird. Der Song Recollections ist in einem Take mit Recollections Intro zu verstehen, da er in einem Take aufgenommen wurde. Im Video zu Recollections wurde währen der Improvisation ein Effekt Schnitt hinzugefügt um den psychedelischen Charakter des Stückes zu unterstreichen. Die zweite Singleauskopplung „Pink Panther“ erscheint am 9.12. Es ist ein Mid-Tempo-Arrangement mit einer funky Bassline am Anfang. Der Bass beginnt mit dem modifizierten Thema, gefolgt von der Bläsersektion. Bastien Rieser improvisiert die Trompete in verschiedenen Parts und Styles mit einem coolen Effekt am Ende des Songs.

Warum habe ich mich für diesen Track und Album Titel entschieden? Die Miles Davis Complete Bitches Brew Sessions ist für mich ein herausragendes Album und seiner damaligen Zeit wie ich finde weit voraus. Der Song „Recollections“ hat mich zusammen mit „Guinnevere” am meisten beeindruckt. Natürlich ist es sehr schwierig, diesen Song in seiner Art gerecht zu interpretieren. Aber ich denke das wir das ganz gut hinbekommen haben. Der Tempowechsel während des Songs gibt ihm auch einen gewissen Schub. Das kommende Album mit größtenteils Eigenkompositionen zeichnet sich durch Funky Beats mit eingängigen Themen aus, die ins Ohr gehen. Die Songs sind konsequent modal gehalten, was viel Freiraum für Improvisation lässt. …”Mir war es wichtig die Songstruktur einfach und eingängig zu gestalten, begleitet von erdigen Grooves und eingängigen Themen”…sagt Tomba. Als Autodidakt erlernte er das E-Bass-Spiel und zog nach einem Seminar an der der Jazzschule St. Gallen nach Berlin. Nach einer Ausbildung als Audioengineur ist Tomba auch als Komponist und Produzent tätig.

Text: Tomstarecords

jazz-fun.de meint:
Das Album besticht durch die Kunstfertigkeit der Musiker, eine großartig klingende Bläsersektion und ein funkiges Feeling, das durch Jazzimprovisationen unterstützt wird. Eine mitreißende, tanzbare und unterhaltsame Musik voller überraschender Arrangements.

  1. Pink Panther
  2. Mars Attack
  3. Come On
  4. Sweet Dreams
  5. Groove
  6. Walk
  7. Recollections Intro
  8. Recollections

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 9?