Alessandro Tedesco Low Frequency Quartet - Lifetime

Alessandro Tedesco Low Frequency Quartet - Lifetime

Alessandro Tedesco Low Frequency Quartet
Lifetime

Erscheinungstermin: 09.08.2019
Label: Tǔk Music, 2019

Alessandro Tedesco Low Frequency Quartet - Lifetime - bei JPC kaufenAlessandro Tedesco Low Frequency Quartet - Lifetime - bei Amazon kaufen

Alessandro Tedesco - trombone, live electronic, sequencer, synth and piano Rhodes
Giovanni Francesca - electric guitar and live electronic
Dario Miranda - electric bass and live electronic
Giampiero Franco - drums
Erasmo Petringa - oud on track #4
Raffaele Tiseo - violin, viola, cello da spalla on track #9
Paolo Fresu - trumpet on track #9

Nach fünf Alben als Leader tritt der Posaunist Allesandro Tedesco in Paolo Fresus Musiklabel Tǔk Music. Das Neue Album "Lifetime" wurde mit Hilfe seines Low Frequency Quartets aufgenommen, mit dem Tedesco seit zehn Jahren zusammenarbeitet (Giovanni Francesca an der E-Gitarre, Dario Miranda am Bass und Giampiero Franco am Schlagzeug).

Paolo Fresu, der Liner Notes für einige der früheren Veröffentlichungen von Tedesco geschrieben hat, hat beschlossen, Lifetime zu veröffentlichen, sobald die Umstände und der Zeitpunkt stimmen.

Alle Qualitäten, die in diesen früheren Werken zu blühen begannen, nämlich Neugier, Frische, Energie und Originalität neben einem unorthodoxen Zugang zur Musik, sind im Leben noch stärker.

Es ist ein autobiografisches Album, bei dem die jüngste Vaterschaft Tedescos im Mittelpunkt steht, mit melodischen Elementen, die die Atmosphäre durchdringen. Auch wenn es keine direkte Widmung gibt, gibt es Hinweise auf seinen Sohn in einigen Tracks wie "In Daddy's Eyes" "Lack Of You" und "Woodpecker", während "Ritmo 75" und "Dreams Of A Fisherman" mehr auf seine persönliche Erfahrung und Jugend eingehen.

Auch Kompositionen wie "Ukiyo" (japanisches: eine Zeit lang fernab von der Lebensspanne zu leben) und "Maloenton" (eine Hommage an Heimatstadt Benevento) und "Collusion", wo sich scharfe Grooves mit aufsteigender Lyrik vermischen, die Skizzen vergangener Erfahrungen darstellen, sind möglich, bis hin zu "Painkiller", dessen Titel sich selbst erklärt.

Das Artwork stammt von Benno Simma, Architekt, Designer und Musiker, der das Layout vieler Tǔk Musikalben entworfen hat und der diesmal mit einem seiner eigenen Werke auf dem Cover zum Protagonisten wird. In letzter Zeit widmet sich Benno mehr und mehr der Zeichnung und Fotografie, veröffentlicht seine Werke online und entwickelt eine poetische Fälschung von Bildern.

  1. Ritmo 75
  2. In daddy's eyes
  3. Lack of you
  4. Ukiyo
  5. Collusion
  6. Maloenton
  7. Woodpecker
  8. Dreams of a fisherman
  9. Painkiller

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 8.