Blanca Núñez Quinteto - En Tierra

Blanca Núñez Quinteto - En Tierra

Blanca Núñez Quinteto
En Tierra

Erscheinungstermin: 29.05.2020
Label: Double Moon Records, 2020

Blanca Núñez Quinteto - En Tierra - bei JPC kaufenBlanca Núñez Quinteto - En Tierra - bei Amazon kaufen

Blanca Núñez – Kompositionen, Texte, Gesang, Gitarre, Klavier, Arrangements
Julian Bossert – Klarinette, Querflöte, Altsaxophon
Norman Peplow – Klavier, Keys, Arrangements
Jakob Kühnemann – Kontrabass, Gitarre
Alfonso Garrido – Percussion, Drums
feat. Bruno Müller – Gitarre (“Te veo”)

Heimat: Der Terminus hat Konjuktur. Seit geraumer Zeit taucht er regelmäßig in Medien, Werbung und Politik auf. Völkisch-schauvinistische Zeitgenossen benutzen das Wort zur Abwehr gegen alles Moderne und „Fremde“. In der Unbestimmtheit des Begriffes zeigt sich dessen emotionale Seite. Mal ist Heimat da, wo das Herz gerade schlägt, mal da, wo das eigene Haus steht, mal ist es ein Mensch oder eine Erinnerung.

Für Blanca Núñez Ruiz gibt es vor allem eine Heimat: die Musik. „Sie ist das Zuhause, das mich nie im Stich gelassen hat“, betont die 38-jährige Sängerin, Komponistin, Multiinstrumentalistin und Liedermacherin. „Weder als ich ausschließlich Musik konsumiert habe, noch als ich mit 15 Jahren anfing, selbst Stücke zu schreiben. Songs sind Koffer. Aufblasbare Schlösser oder aufklappbare Strandzelte. Sie sind unsichtbare, portable Orte, die uns innerhalb weniger Minuten tief vergrabene Dinge vor Augen führen und daran erinnern, dass wir alle im Kern gleich sind.“ Geografisch kommt der Begriff bei ihr sogar zwei Mal vor: Zum einen in Gestalt der spanischen Hauptstadt Madrid, wo Blanca Núñez geboren wurde, und zum anderen Deutschland, wo sie seit 17 Jahren lebt. Eine Reise von der klassischen Musikausbildung, Kunststudium und Popband in Valencia über das Kellnern in Barcelona, Oviedo, Freiburg und Berlin, bis hin zum Start des Freiberufs als Musikerin und zum Jazz-Gesangsstudium in Köln.

"Ich kam 2003 nach Deutschland und sprach kein Wort Deutsch. Ich habe alles zurückgelassen: Familie, Beziehungen, Kunststudium, Freunde, alle bekannten Orte, alle erträumten Pfade. Als mein Flugzeug an diesem Sommermorgen vor so langer Zeit abhob, konnte ich sehen, wie schnell die Welt unter mir so klein wurde. Ich sah, wie mein ganzes Leben auf das winzige, braune Stück Boden reduziert wurde, das ich für das Unbekannte verliess. Zehn Jahre lang war ich nicht in der Lage, einen Song über diesen Moment zu schreiben. Er war zu schmerzlich. Doch als mein Bruder und seine Familie 2013 ebenfalls nach Deutschland zogen, erinnerte mich das an diesen Augenblick im Flugzeug. Die Erinnerung berührte mich so, dass ich begann, einen Song mit dem Titel En tierra (An Land) zu schreiben.

'Ein neuer Anfang ist ein Geschenk', sage ich in Adelante, und so ist es seit 2003 immer gewesen. Eine neue Sprache, neue Chancen, neue Leute, neue Musik und neue Familien. Ich möchte dazu aufrufen, dieses Album unvoreingenommen anzuhören. Es geht nicht um Jazz, Folk, Singer/Songwriter oder Latin. Es geht um das Leben, darum, etwas zu überwinden, um Schmerz, Stärke, Liebe und all die Dinge, die uns mit dem Leben und miteinander verbinden. Und es geht darum, Grenzen jeder Art niederzureissen."
Blanca Núnez

Text: Double Moon Records

  1. Casa del invierno
  2. En tierra
  3. Estabas cerca
  4. Hoy
  5. Interludio
  6. Que algun dia
  7. Cada dia
  8. Te veo
  9. Miedo a volar
  10. Hoy (reprise)
  11. Adelante
  12. Alma

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 8.