Brian Blade & The Fellowship Band - Landmarks

Brian Blade & The Fellowship Band - Landmarks

Brian Blade & The Fellowship Band
Landmarks

Erscheinungstermin: 02.05.2014
Label: Blue Note, 2014

Brian Blade & The Fellowship Band - Landmarks - bei JPC kaufenBrian Blade & The Fellowship Band - Landmarks - bei Amazon kaufenBrian Blade & The Fellowship Band - Landmarks - bei iTunes kaufen

Brian Blade ist nicht nur der Superdrummer, der seit vielen Jahren den Produktionen von Wayne Shorter, Chick Corea und Herbie Hancock, aber auch Joni Mitchell, Daniel Lanois, Emmylou Harris und Bob Dylan den rhythmischen Puls gibt. Er ist auch Kopf der eigenen Formation The Fellowship Band, die mit komplexem, melodischem Modern Jazz zu begeistern weiß.

Mit ihren vierten Album „Landmarks“ kehren Brian Blade & The Fellowship Band jetzt zu Blue Note zurück, wo das hochgelobte Erstlingswerk der Band erschien. Es ist auch eine örtliche wie musikalische Heimkehr: Zum einen entschloss sich Blade, das Album in seiner Geburtsstadt Shreveport/Louisianna aufzunehmen, zum anderen spielen viele Einflüsse seiner Jugend in seinen aktuellen Jazz: Gospel, Rhythm ’n’ Blues und Folk.

Blade und seine Kollegen lassen sich durch entspannte Sound-Landschaften treiben, immer wieder fallen die wunderschönen Melodien auf, die teilweise an Pat Metheny erinnern. Diese Band muss niemandem etwas mit Hochleistungs-Jazz beweisen, ihre Meisterschaft liegt auf der Hand und geht ins Ohr.

  1. Down River
  2. Landmarks
  3. State Lines
  4. Ark.La.Tex.
  5. Shenandoah
  6. He Died Fighting
  7. Friends Call Her Dot
  8. Farewell Bluebird
  9. Bonnie Be Good
  10. Embers

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 4?