Carsten Dahl Trinity - Painting Music

Carsten Dahl Trinity - Painting Music

Carsten Dahl Trinity
Painting Music

Erscheinungstermin: 27.09.2019
Label: ACT, 2019

Carsten Dahl Trinity - Painting Music - bei JPC kaufenCarsten Dahl Trinity - Painting Music - bei Amazon kaufen

Carsten Dahl - piano
Nils Bo Davidsen - bass
Stefan Pasborg - drums

Man erkennt sie sofort, die Melodien berühmter Standards wie „All The Things You Are“, „Somewhere Over The Rainbow“ oder „Autumn Leaves“, aber doch meint man, völlig neue Stücke zu hören: Auf „Painted Music“ entkleidet der dänische Pianist Carsten Dahl konsequent große Klassiker des Jazz-Repertoires und macht sich diese mit seinem ganz persönlichen Blick zu eigen.

Der 1967 geborene Dahl gehört seit vielen Jahren zu den herausragenden Jazzpianisten Europas. Doch zu seinem Instrument fand er spät, denn mit neun Jahren begann er zuerst Schlagzeug zu spielen, war mit 12 beinahe schon ein Profi und wurde mit 18 am renommierten Kopenhagener Rytmisk Musikkonservatorium aufgenommen, wo er unter anderem beim berühmten US-Schlagzeuger Ed Thigpen studierte. Erst danach stieg er auf Klavier um – ein Instrument, auf dem er zuvor keine einzige Unterrichtsstunde gehabt hatte. So fing Dahl das Studium noch einmal von vorne an, erst bei Jørgen Nielsen, dann bei seinem Mentor Butch Lacy, den Dahl noch heute als seinen größten Einfluss nennt.

Schon dieser ungewöhnliche Weg zu seinem Instrument zeigt die Hingabe, die Dahls Selbstverständnis prägt: „Ich habe mir die Kunst nie ausgesucht. Sie wollte etwas von mir – oder besser: Es wollte etwas von mir, mit der Kunst als Instrument“, sagt er. „Das Universum hat Klang und Rhythmus. Alles strebt vorwärts, entweder kraftvoll und explosiv oder ruhig wie Schatten in einer Landschaft. Es ist diese Energie, diese Kraft des Universums, die mich zu künstlerischem Ausdruck treibt. Ich bin ein Instrument, und werde gemalt oder gespielt.“

Es scheint, dass sich diese Urkraft nicht ohne Grund Carsten Dahl ausgesucht hat. Sein Talent war schnell unübersehbar. Schon sein erstes Bandprojekt Embla sorgte in der dänischen Jazzszene für Furore. Eine intensive Zeit zahlloser Kollaborationen begann. Dahl hatte großen Erfolg mit seinen eigenen Projekten und spielte nicht nur mit einheimischen und skandinavischen Stars wie Arild Andersen, Jon Christensen oder Cæcilie Norby, sondern auch mit internationalen Größen wie Didier Lockwood, Dave Liebman und Wynton Marsalis. In den gut 25 Jahren seiner bisherigen Karriere hat Dahl auf über 250 CDs mitgespielt und mehr als 30 eigene produziert.

Der mit wichtigen Preisen wie dem Ben Webster Award, dem Django D’Or, dem Carl Nielsen Preis oder einer Grammy-Nominierung dekorierte Dahl ist eine der universellsten, außergewöhnlichsten Künstlerpersönlichkeiten der europäischen Jazzszene. Bei all den vielfältigen Projekten - von Soloeinspielungen bis zu Orchesterarbeiten, vom Free Jazz bis hin zu Bachs Goldberg-Variationen und Das Wohltemperierte Klavier - ist Dahls Handschrift unverwechselbar. Seine Inspiration kommt von der Klassik und dem klassischen Jazz ebenso wie von dänischer Volksmusik, Weltmusik und Moderner Musik. Außerdem widmet er sich intensiv der Malerei, wie man eindrucksvoll am Covermotiv von „Painted Music“ sehen kann, das von Dahl selbst stammt.

Da es das Bestreben von ACT-Inhaber und Produzent Siggi Loch ist, die besten europäischen Pianisten auf seinem Label zu versammeln, ist es nun an der Zeit, diesen „musicians musician“, der hierzulande immer noch ein Geheimtipp ist, einem breiten Publikum vorzustellen. Was könnte dafür geeigneter sein als Dahls – von der Kritik bereits mit Keith Jarrett verglichenes - Trinity-Trio mit dem Bassisten Nils Bo Davidsen und dem Schlagzeuger Stefan Pasborg: „Das ist meine bevorzugte Konstellation. Wir haben schon jahrelang bei meiner größeren Band Experience zusammengespielt, und bei dieser Aufnahme hat es sich angefühlt, als ob wir alle gemeinsam auf einer Leinwand malen und unsere Wahrnehmungen zu einem einzigen Spirit verschmelzen würden. Das ist tatsächlich eine seltene, kostbare Erfahrung in der Musik,“ schwärmt Dahl.

Bei acht Coverversionen vom dänischen Volkslied bis zu Miles Davis‘ „Solar“ sowie zwei gemeinsam geschriebenen Eigenkompositionen lassen uns die drei an dieser Magie teilhaben. Es sind stets starke Melodien, die erst sanft eingeführt, dann Dahls unerschöpflichem Einfallsreichtum übergeben werden, welcher sie in gemeinsamer Improvisation zu jeweils ureigenen Werken dieser Trinität verwandelt. In der Tat ein musikalisches Gemälde, faszinierend und mitreißend.

Text: ACT

  1. Sailing With No Wind
  2. All The Things You Are
  3. Somewhere Over The Rainbow
  4. Jeg gik mig ud en sommerdag
  5. Bluesy In Different Ways
  6. Solar
  7. Be My Love
  8. You And The Night And The Music
  9. Blue In Green
  10. Autumn Leaves

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 5.