Christian Pabst - Balbec

Christian Pabst - Balbec

Christian Pabst
Balbec

Erscheinungstermin: 30.04.2021
Label: JazzSick, 2020

Christian Pabst - Balbec - bei JPC kaufenChristian Pabst - Balbec - bei Amazon kaufen

Christian Pabst - piano & rhodes
André Nendza - double - & electric bass
Erik Kooger - drums

Der in Italien lebende deutsche Pianist und Komponist Christian Pabst liebt es, an imaginäre Orte zu reisen. Diesmal geht es nach Balbec - die berühmte Stadt, die auf keiner Landkarte zu finden ist und die literarische Inspiration für das neue, berauschende abum war.

Gemeinsam mit dem deutschen Bassisten und Jazz Echo - Preisträger André Nendza sowie dem niederländischen Schlagzeuger Erik Kooger erkundet Pabst neue musikalische Horizonte. Eingerahmt von der hoffnungsvollen Stimmung des energiegeladenen Eröffnungs- und Schlussliedes entsteht eine poetische Geschichte, die ein breites Spektrum an erfüllenden Emotionen hervorruft. Auf zwei Stücken sind auch die warmen Klänge von Rhodes und E-Bass zu hören.

Mit Balbec bestätigt Christian Pabst seine künstlerische Identität, indem er eine beeindruckende Beherrschung des Klaviers, eine melodische Sensibilität und ein rhythmisches Feuerwerk an den Tag legt, das einem sofort Lust macht, mit ihm an einen dieser geheimen imaginären Orte zu reisen.

Tief verwurzelt und verbunden mit den Größen des Jazz, entwickelte Christian eine originelle, starke und genreübergreifende Stimme als Pianist und Komponist. Er findet seine Inspiration nicht nur in der Kunst, sondern auch auf Reisen und im täglichen Leben. Seine strahlende Musik ist sehr visuell und regt die Fantasie an. "Ich möchte Musik schaffen, die das Herz und den Verstand gleichermaßen anspricht", sagt der Pianist.

Aufgewachsen in einem kleinen deutschen Dorf nahe der französischen Grenze, hörte Christian als Kind immer seinem Bruder zu, der auf der Heimorgel aus den 1980er Jahren spielte. Er wollte auch Musik machen und begann, Klavierunterricht zu nehmen. Später, als er zum ersten Mal die örtliche Jugend-Bigband hörte, fühlte er sich sofort mit Jazz und Improvisation verbunden. Sein Wissensdurst und sein Verständnis für Musik führten dazu, dass er an den renommierten Konservatorien in Amsterdam, Paris und Kopenhagen Jazzklavier und Filmmusik studierte. Jetzt spielt er Konzerte auf der ganzen Welt.

Christians Lyrik entfaltet sich wunderbar auf seinen gefeierten Platten. Das Debüt "Days of Infinity" (Challenge Records Int.) mit dem exzellenten Trompeter Gerard Presencer wurde von der internationalen Presse gefeiert. Jazzwise, das größte britische Jazzmagazin gab 4 Sterne und zog Vergleiche mit EST. Der Nachfolger "Song of Opposites" erweitert das Trio wunderbar mit einem internationalen Top-Ensemble aus Streichern, Bläsern und Gesang. Der einzigartige Klang von Christians Schreiben für großes Ensemble erinnerte die Presse an "eine kleine Version des Metropole Orchestra" (Jazzflits) und andere hielten "Song of Opposites" für "die schönste Platte des Jahres" (Musenblätter). Seine Veröffentlichung "Inner Voice", gemischt und gemastert von ECM-Toningenieur Jan Erik Kongshaug, wird von All About Jazz USA als eine "Hingabe an die Schönheit der Musik" beschrieben. Im Jahr 2021 wird Christian sein viertes Album als Leader veröffentlichen: "Balbec".

Von seinen Kollegen für sein Engagement und seine Aufgeschlossenheit geschätzt, leiht Christian seine starke musikalische Stimme ausgewählten Projekten, unter anderem dem in Kopenhagen ansässigen Lubos Soukup Quartett, das kürzlich sein neues Album mit dem unglaublichen Gitarristen Lionel Loueke aufgenommen hat. Wenn er nicht gerade Klavier spielt, ist Christian damit beschäftigt, Filmmusik zu komponieren und zu arrangieren. Viele Filme, die er vertont hat, wurden mit Preisen ausgezeichnet und werden in der ganzen Welt gezeigt. Kürzlich wurde der Kurzfilm "Dancin' the Camera" für den niederländischen Oscar nominiert. Als Arrangeur arbeitete Christian für eine Vielzahl von Ensembles, u.a. für das WDR Funkhausorchester.

Text: JazzSick

jazz-fun.de meint:
Jedes Thema ist eine besondere Geschichte und das Ganze führt uns in eine andere Welt. Ein schönes Album, auf das wir immer wieder zurückkommen werden.

  1. Revelation
  2. Snake
  3. Balbec
  4. Snow
  5. Storm
  6. Golden
  7. Flight

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 3.