Christine Corvisier Quintett - Chansons de Cologne

Christine Corvisier Quintett - Chansons de Cologne

Christine Corvisier Quintett
Chansons de Cologne

Erscheinungstermin: 23.09.2022
Label: JazzSick Records, 2022

Christine Corvisier Quintett - Chansons de Cologne - bei JPC kaufenChristine Corvisier Quintett - Chansons de Cologne - bei Amazon kaufen

Christine Corvisier - Saxophones, Compositions & Arrangements
Sebastian Scobel - Piano
Martin Schulte - Guitar
David Andres - Bass
Ralf Gessler - Drums

Das neue Album des Chrisine Corvisier Quintetts "Chansons de Cologne" ist für die Bandleaderin eine Mischung ihrer kulturellen und musikalischen Einflüsse. Auf der Grundlage des amerikanischen Jazz sind dies die ihres Heimatlandes Frankreich und ihrer Wahlheimatstadt Köln, wo sie mit ihrer Familie schon lange lebt.

Christine Corvisier beschloss, die französischen Lieder ihrer Kindheit in einem Jazzregister neu zu erfinden, und zwar mit einer modernen, für die Jazz-Stadt Köln repräsentativen Ästhetik des Modern Jazz.

"Dieses Repertoire an französischen Chansons schlummerte in mir und verband sich mit den vielen schönen Erinnerungen an meine Kindheit. Ich wollte sie einfach hervorholen, sie wiederaufleben lassen und sie mit meinem Erwachsenenleben als Jazzmusikerin und Expatriatin in Köln vermischen. Es war eine intensive und emotionale Erfahrung für mich, die ich gerne mit den wunderbaren Musikern dieser Band geteilt habe und die dies möglich gemacht haben", erklärt Christine Corvisier.

Die Ästhetik und das Konzept des Christine Corvisier Quintetts basieren auf einem natürlichen akustischen Klang mit viel Raum für Improvisation und der Betonung der solistischen Qualitäten aller Bandmitglieder. Bei jedem Solo wird die Kreativität durch die Interaktion zwischen den Musikern aufrechterhalten, was sie bei Konzerten oft in unerwartete Richtungen oder Atmosphären führt und beim Publikum immer auf eine sehr positive Resonanz trifft.

Text: JazzSick Records

jazz-fun.de meint:
Schon die ersten Minuten des Hörens lassen keinen Zweifel daran, dass wir es hier mit Musik von großem Format zu tun haben. Es handelt sich hier um echten, reinrassigen, großartigen Jazz. Alle Soloparts - immer logisch, übersichtlich und im Sinne der nachfolgenden Stücke gehalten - werden sauber und selektiv gespielt. Der warme, samtige Ton des Saxophons der Bandleaderin und die gefühlvollen Phrasen können selbst den kältesten Herbsttag erwärmen. Wir sind begeistert!

  1. C'est si bon
  2. Emmenez-moi
  3. Lumiere s.v.p.
  4. La belle vie
  5. Non, je ne regrette rien
  6. La valse d'Amelie
  7. Tous les visages de l'amour
  8. Le sud
  9. La boheme
  10. Lunaire
  11. the modern Cinderella
  12. Les feuilles mortes

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 8?