Claudio Scolari Project - Intermission

Claudio Scolari Project - Intermission
Claudio Scolari Project - Intermission

Claudio Scolari Project
Intermission

Erscheinungstermin: 25.03.2023
Label: Principal Records, 2023

Claudio Scolari Project - Intermission - bei bandcamp kaufen

Claudio Scolari - drum set 1, synth programming
Daniele Cavalca - drum set 2, live synths, rhodes, piano
Simone Scolari - trumpet
Michele Cavalca - electric bass

Das moderne Jazzquartett meldet sich mit seinem siebten Album "Intermission" zurück: Das neue Werk ist eine Antwort auf das Bedürfnis, zu einem natürlicheren, akustischen Klangszenario zurückzukehren, in dem die Elektronik subtiler ist und den akustischen Instrumenten mehr Raum lässt. Die Grundstimmung des Albums scheint den Hörer in ein theatralisches Szenario zu versetzen, in dem die Musik zwischen den Noten atmet, vielleicht sogar während der langen Pausen.

Das Claudio Scolari Project blickt auf eine lange Geschichte zurück. Nach dem Album Landskap-A, das er mit dem Pianisten Sandro Animini aufnahm, veröffentlichte Claudio Scolari 2009 sein erstes Soloalbum Reflex, gefolgt von Dreams & Emotions of the City (2009) mit seinem Sohn Simone an der Trompete. Später stößt der Schlagzeuger und Produzent Daniele Cavalca zu dem Projekt und veröffentlicht Colors of Red Island (2010), Synthesis (2012) und Natural Impulse (2018). Das Projekt wird mit dem Einstieg von Michele Cavalca am E-Bass komplett, als die Band Upside Down (2019), Cosmology (2021) & Don't Know (2022) aufnimmt und das neue Projekt als Quartett konsolidiert.

Das Claudio Scolari Project wurde als experimentelles Projekt geboren, das seine Wurzeln im Modern Jazz hat, obwohl es viele Verunreinigungen enthält, einschließlich Klassik und Elettronica.

"Wenn wir im Studio aufnehmen, geschieht alles im Moment, ohne einen Plan zu haben. Normalerweise kommen wir mit ein paar vorproduzierten Sequenzen oder Melodielinien im Kopf, die uns einen ersten Input geben... Von da an ist alles improvisiert." Claudio Scolari

Text: Principal Records

jazz-fun.de meint:
Ein Album voller funkiger Rhythmen, Groove und Jazz. Großartige Kompositionen und Improvisationen, vor allem die Trompetenparts von Simone Scolari sind brillant und voll ausgewogener Virtuosität. Diese Platte sprüht nur so vor positiver und kommunikativer Energie. Ein tolles Album, wir sind begeistert!

  1. Cannoli on Board
  2. Croque Monsieur
  3. Ice Glitter
  4. Don't Look Back
  5. Intermission
  6. What How
  7. Seven Four
  8. Damn Funk
  9. Rainbow Mirror
  10. Hidden in The Sand
  11. Come With Me
  12. Come With Me (part 2)
  13. Pullulation

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 7.