Cleo & David Grabowski - Celebrating Ella Fritzgerald & Joe Pass

Cleo & David Grabowski - Celebrating Ella Fritzgerald & Joe Pass

Cleo & David Grabowski
Celebrating Ella Fritzgerald & Joe Pass

Erscheinungstermin: 30.10.2020
Label: Unit Records, 2020

Cleo & David Grabowski - Celebrating Ella Fritzgerald & Joe Pass - bei JPC kaufenCleo & David Grabowski - Celebrating Ella Fritzgerald & Joe Pass - bei Amazon kaufen

CLEO - Gesang
David Grabowski - Gitarre

Ihre Liebe zur Musik der beiden Jazzlegenden Ella Fitzgerald und Joe Pass hat die junge Sängerin CLEO und den Gitarristen David Grabowski überhaupt zusammengebracht. CLEO gehört zu den spannendsten Newcomern der heutigen Jazz-Szene, denn ihre Musik atmet die Tiefe und emotionale Intensität des Blues. Ihre große Leidenschaft für das Singen entdeckte CLEO bereits im Alter von 8 Jahren in einem Gospelchor. Mit 11 Jahren gab sie ihre ersten Konzerte als Frontsängerin ihrer eigenen Family-Blues-Band. Wenige Jahre später zog CLEO mit ihrer Familie für ein halbes Jahr nach New Orleans. Dort tauchte sie in den traditionellen New Orleans Jazz ein, nahm auch die Funk- und Soul-Einflüsse der Stadt am Mississippi in sich auf und lernte von Musikern wie Donald Harrison Jr., Christian Scott aTunde Adjuah und Derek Douget. Neben Konzerten in Deutschland und der Schweiz trat sie in New Orleans in verschiedenen Clubs, beim French Quarter Festival sowie als erste deutsche Sängerin bei der Eröffnungsgala des Jazz and Heritage Festivals auf. Ihr Debüt-Album Let Them Talk (Luleymusic Records) wird 2017 mit dem Vierteljahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet.

David Grabowski hat seine musikalische Heimat im Jazz gefunden. 2018 wird er „für herausragende künstlerische Leistungen“ mit dem IB. SH - JazzAward ausgezeichnet. „Als pointierter und soundbewusst agierender Instrumentalist“ (SZ) erhält er den Solistenpreis beim Münchner Jazzpreis 2018. Sein Quartett gastiert im selben Jahr beim Elbjazz-Festival, der Jazz Baltica, den Husumer Jazztagen sowie dem Siena Jazz in Italien. Im Frühjahr 2020 spielt die Band über das Hamburger Programm „Mixed Generation“ eine Tour mit dem US-Amerikanischen Star-Bassisten Matt Penman. Darüberhinaus ist David Grabowski erfolgreicher Filmkomponist - im Oktober 2020 wird er mit dem Bayerischen Fernsehpreis in der Kategorie „beste Filmmusik“ ausgezeichnet.

Mit dem Album „Celebrating Ella Fitzgerald & Joe Pass“ feiern CLEO und David Grabowski zwei Jazzlegenden, die in identischer Besetzung zwischen 1973 und 1986 vier Studioalben herausgebracht haben, auf denen sie Jazzstandards auf zeitlos eindringliche und sensible Weise interpretieren. CLEO und David Grabowski nehmen Ella & Joe zum Ausgangspunkt für ihre eigenen Interpretationen der Songs. Mal bleiben sie dabei nah am Original, mal verleihen sie den Songs ein modernes Gewand, doch stets geht es ihnen darum, den Geist und die Intimität der Musik Ella’s & Joe's weiterzutragen. Dies verewigten sie 2019 in Form eines Live-Mitschnitts des ausverkauften Konzerts im Hamburger Birdland.

Text: Unit Records

jazz-fun.de meint:
Cleo & David Grabowski repräsentieren ein hohes musikalisches Niveau und bilden zusammen ein gut eingespieltes Kollektiv. Die Klang- und Intonationssicherheit spiegelt perfekt die Stimmung der Aufnahmen des Meisters, dem das Album gewidmet ist wieder. Das ist eine wunderschön klingende Aufzeichnung, an dem man nicht gleichgültig vorbeigehen kann. Bravo!

  1. That Old Feeling
  2. Love For Sale
  3. My Man (mon Homme)
  4. Don't Be That Way
  5. Lush Life
  6. A Night In Tunisia
  7. The Days of Wine And Roses
  8. I Ain't Got Nothin' But The Blues
  9. Don't Worry `Bout Me
  10. The One I Love
  11. Triste
  12. Gee Baby Ain't I good to you
  13. Speak Low
  14. I Want A Little Girl
  15. Rain

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 8.