Dorůžka – Wyleżoł – Ballard - Andromeda's Mystery

Dorůžka – Wyleżoł – Ballard - Andromeda's Mystery

Dorůžka – Wyleżoł – Ballard
Andromeda's Mystery

Erscheinungstermin: 23.06.2022
Label: Bivak Records, 2023

Dorůžka – Wyleżoł – Ballard - Andromeda's Mystery - bei Amazon kaufenDorůžka – Wyleżoł – Ballard - Andromeda's Mystery - bei Spotify anhören Bestellen bei Bivak Records

David Dorůžka – guitars
Piotr Wyleżoł – piano, Fender Rhodes, synthesizers
Jeff Ballard – drums

Das Trio aus David Dorůžka, Piotr Wyleżoł und Jeff Ballard veröffentlicht ein Album. In kosmischen Arrangements suchen sie nach den Geheimnissen von Andromeda.

David Dorůžka, Piotr Wyleżoł und Jeff Ballard traten im Frühjahr 2021 zum ersten Mal gemeinsam im Trio auf. Die Musiker waren begierig darauf, neue klangliche Möglichkeiten zu erforschen und zu entdecken, inspiriert von der stilistischen Vielfalt des zeitgenössischen Jazz und anderer Genres der heutigen Musikwelt. Zu diesem Zweck wurde von allen drei Bandmitgliedern neue Musik geschrieben. Der erste Auftritt der Band wurde vom tschechischen Fernsehen aufgezeichnet, und es folgte eine eintägige, sechsstündige Aufnahmesitzung in einem Tonstudio, aus der das Album "Andromeda's Mystery" hervorging. Der Sound der Band ist eine Mischung aus Altem und Neuem. Neben dem akustischen Klavier, dem Schlagzeug und den elektrischen Gitarren setzt die Band stark auf analoge elektronische Instrumente und die Kraft einfacher Melodien und vertrackter Grooves, die manchmal die wilde Energie der Rockmusik und manchmal die vertrackten Muster des akustischen Jazz heraufbeschwören. Gemeinsam schaffen die Musiker eine einzigartige Synthese von Klängen und Stimmungen, die die Klangwelt von heute prägen. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach dem Schlüssel zu Andromeda's Mystery, um unerforschte Gebiete zu erkunden.

"Als ich mir anhörte, was wir aufgenommen hatten, klang die Platte für mich ein wenig spacig. Es schien mir, als ginge es nicht nur um die Erde und die Gegenwart, sondern auch um den Kosmos, um die Sterne, um ferne geheimnisvolle Dinge", sagt David Dorůžka über Andromeda's Mystery.

Das Spiel sowohl von Dorůžka als auch von Wyleżoł zeichnet sich durch slawische Melodik und Lyrik aus, die sich mit Ballards lebendiger rhythmischer Energie verbinden. Das Album enthält acht Titel, von denen die Hälfte von David Dorůžka komponiert wurde, drei Originalstücke, die von Piotr Wyleżoł beigesteuert wurden, und die Playlist wird durch einen älteren Titel aus der Feder von Jeff Ballard ergänzt. Die Anwesenheit eines erfahrenen Schlagzeugers war auch eine Inspiration für Dorůžka. "Ich dachte, da wir mit Jeff spielen, muss ich zumindest eine rhythmische Herausforderung für uns und für ihn finden. Ich beschäftige mich schon seit einiger Zeit mit bestimmten rhythmischen Themen und dachte, es wäre interessant, sie in Andromeda's Mystery zu verwenden, so dass das Geheimnis bereits im Rhythmus liegt. Die Komposition ist etwas knifflig, aber ich überlasse es den Zuhörern, sich darin zurechtzufinden", sagt der tschechische Gitarrist rückblickend auf die Entstehung des Titeltracks.

David Dorůžka (CZ) - Gitarre
David Dorůžka, der oft als eine der führenden Persönlichkeiten der tschechischen Jazzszene gepriesen wird, ist seit seinem 14. Lebensjahr als professioneller Musiker tätig, hat Konzerte in der ganzen Welt gespielt, mit vielen führenden Musikern von heute zusammengearbeitet und längere Zeit in New York und Paris verbracht. In den vergangenen Jahren ist Dorůžka in Frankreich, Deutschland, Belgien, Dänemark, Polen, der Schweiz und anderen Ländern aufgetreten. Er hat am Berklee College of Music in Boston Komposition und Improvisation studiert und wurde für seine Jazz-Alben Hidden Paths, Silently Dawning und Autumn Tales mit drei tschechischen Anděl-Preisen ausgezeichnet. Er ist mit Künstlern wie Lizz Wright, Kendrick Scott, Dan Tepfer, George Mraz, Jorge Rossy, Chris Cheek, Arild Andersen, Django Bates, Hilmar Jensson, Bill McHenry, Jon Fält, Marcin Wasilewski, Aga Zaryan, Iva Bittová und anderen aufgetreten, um nur einige zu nennen.

Piotr Wyleżol (PL) - Flügel, Fender Rhodes, Moog, Prophet
Piotr Wyleżoł ist ein herausragender, mehrfach preisgekrönter polnischer Jazzpianist, Komponist und Bandleader. Er ist einer der kreativsten und wichtigsten Jazzmusiker in der polnischen Jazzszene. Sein letztes Album als Leader, "Human Things", wurde im März 2018 von der wichtigsten und legendärsten Reihe der polnischen Jazzgeschichte, "Polish Jazz", veröffentlicht. Schon als Kind gewann er Preise bei nationalen Klavierwettbewerben in Polen und spielte Konzerte mit klassischem Repertoire. Im Alter von 10 und 11 Jahren spielte er Klavierkonzerte von Mozart und Beethoven mit dem Philharmonischen Orchester von Rybnik. Piotr Wyleżoł tritt regelmäßig in der ganzen Welt mit seiner eigenen Musik auf, aber auch mit der vieler großer Künstler. Im Laufe seiner Präsenz auf der professionellen Jazzbühne hatte er Gelegenheit, mit einer Reihe von deren führenden Vertretern zusammenzuarbeiten, darunter Gary Bartz, Billy Hart, Nigel Kennedy, Steve Logan, Monty Waters, Bennie Maupin, Antymos Apostolis, Piotr Baron, Andrzej Cudzich, Grzegorz Nagórski, Tomasz Stańko, Mika Urbaniak, Jan Ptaszyn Wróblewski und andere.

Jeff Ballard (US) - Schlagzeug
Jeff Ballards musikalische Reise wurde durch den Einfluss von Musiklegenden wie Count Basie, Ella Fitzgerald und Antonio Carlos Jobim bis hin zu den Beatles, Led Zeppelin und Jimi Hendrix geprägt. Der Kontakt mit vielen Musikgenres und den dafür erforderlichen Spielweisen ermöglichte es ihm, seine Grundlagen und sein Verständnis von Musik zu entwickeln, und legte den Grundstein für seine eigene vielfältige Spielweise. Von 1988 bis 1990 ging er jedes Jahr acht Monate lang mit Ray Charles auf Tournee und schärfte dabei sein Gefühl für Rhythmus und Tempo. 1990 zog Ballard nach New York City und wurde Teil einer schnell wachsenden Musikszene. Er begann, mit Künstlern zusammenzuarbeiten, die die Jazztradition mit anderen Stilen vermischten, von nahöstlichen Rhythmen bis hin zu Electronica und Hip-Hop. In der Folge spielte Ballard mit bedeutenden Musikern wie Chick Corea, Pat Metheny, Joshua Redman, Kurt Rosenwinkel und Brad Mehldau. Derzeit ist er mit dem Brad Mehldau Trio, dem FLY Kollektiv (mit Mark Turner, Ballard und Larry Grenadier) und seinen eigenen Gruppen The Jeff Ballard Trio und Jeff Ballard Fairgrounds aktiv. 2014 veröffentlichte The Jeff Ballard Trio mit Lionel Louek und Miguel Zenon ihr Debütalbum Time's Tales bei Sony/OKeh Records. Im Jahr 2019 veröffentlichten die Jeff Ballard Fairgrounds ihr Debütalbum Fairgrounds bei Edition Records.

Text: Bivak Records

jazz-fun.de meint:
Trotz dieser ungewöhnlichen Besetzung, denn sie spielen ohne Bass, schaffen die drei Musiker eine rhythmische und harmonische Basis mit einem breiten Spektrum an Dynamik und Ausdrucksmitteln. Ihr Spiel ist zuweilen fast hypnotisch und zieht einen mit seinem tranceartigen Elan und emotionalen Ausdruck ständig in seinen Bann. Wir sind begeistert!

  1. From the Farthest Sky to the Deepest Sea (David Dorůžka)
  2. No Electricity (Piotr Wyleżoł)
  3. Sweet Farewell (David Dorůžka)
  4. All My Tomorrows (Piotr Wyleżoł)
  5. Lone (Jeff Ballard)
  6. Andromeda’s Mystery (David Dorůžka)
  7. Chorale (In Memory of Tomasz Stańko and Edward Vesala) (David Dorůžka)
  8. Murky Waters (Piotr Wyleżoł)

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 8?