Etuk Ubong

Etuk Ubong
Etuk Ubong

Biographie

Etuk Ubong ist ein nigerianischer Trompeter, Komponist und Bandleader.

Etuk Ubong hat „einen fabelhaften Sound, reich strukturiert und großzügig” und ist laut London Jazz News „eine frische neue Stimme in der internationalen Jazzszene”. Ubong wurde 1992 in Nigeria geboren und trat 2019 in einer Live-Übertragung der BBC beim London Jazz Festival auf. Ubong lässt sich von den großen Namen des Jazz ebenso inspirieren wie von Afrobeat, Highlife und Ekombi. - jazzahead!

Der in Lagos geborene und aufgewachsene Trompeter Etuk Ubong begann mit 14 Jahren Musik zu machen und studierte bei Etop Adolphors und Victor Ademofe. Er studierte Jazz am Peter King College of Music und klassische Musik an der Muson School of Music in Lagos. Ubong ist bereits mit weltbekannten Musikern wie Victor Olaiya, Femi Kuti, der Gangbé Brass Band, Pat Harbison, Ansyn Banks, Nduduzo Makhathini und vielen anderen aufgetreten. Er spielte auf dem Lagos Jazz Festival 2015, dem Abuja Jazz Festival 2015 und im On Mass Project unter der Leitung von Jamie Cullum im Rahmen des London Jazz Festival. Er ist Mitglied der International Trumpet Guild und vertrat Afrika bei der Konferenz 2015 in Columbus. In Südafrika tritt er regelmäßig in führenden Jazz-Lokalen wie The Crypt, Straight No Chaser und The Orbit auf und war Solist beim Artscape Youth Jazz Festival 2016.

Er leitet das Etuk Ubong Quartet, mit dem er Jazzstandards und eigene Kompositionen spielt, aber auch regelmäßig mit anderen Bands und Ensembles auftritt. In Südafrika besteht das Quartett aus ihm selbst an Trompete und Flügelhorn, Shakeel Cullis am Kontrabass, Ludwe Danxa am Keyboard und Keno Carelse am Schlagzeug; in Lagos wird er von Ita Samson am Bass, Timothy Ogunbiyi am Keyboard und Tombrapade Robert am Schlagzeug begleitet.

Seine erste EP, Miracle, wurde im Juni 2016 veröffentlicht und enthält Eigenkompositionen, die seine Botschaft des Wohlwollens, des Friedens und der Liebe zur Menschheit widerspiegeln.
Obwohl er noch neu in der Szene ist, hat er bereits mit einigen der führenden Köpfe der Londoner Jazzszene zusammengearbeitet, tritt regelmäßig bei der legendären Steam Down Series auf und genießt die Unterstützung von Gilles Peterson, mit dem er unter anderem bei dessen Eröffnungsfestival We Out Here spielte, beim London Jazz Festival in der Royal Albert Hall auftrat und demnächst bei Transmusicales und der jazzahead! auftreten wird.

Diskographie

  • Africa Today. 2020
  • Tales Of Life & Miracles, Etuk Ubong Quartet. 2019
  • Black Debtors/Collaboration of Doom, Etuk Ubong. 2018
  • Tales of Live. 2017
  • Miracle EP, Etuk Ubong. 2016

Links

Etuk Ubong im Internet:
https://www.instagram.com/etuk_ubong/

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 2.