Fiona Ross - Fierce and Non Compliant

Fiona Ross - Fierce and Non Compliant

Fiona Ross
Fierce and Non Compliant

Erscheinungstermin: 18.04.2019
Label: Therapy Records, 2019

Fiona Ross - Fierce and Non Compliant - bei Amazon kaufenFiona Ross - Fierce and Non Compliant - bei iTunes kaufen Bestellen bei Fiona Ross

Fiona Ross - Vocals, Piano (Geschrieben, arrangiert und produziert)
Gibbi Bettini - Guitar
Derek Daley - Bass
Marley Drummond - Drums
Loren Hignell - Sax
Adam Brown - Trumpet

Fiona Ross ist bekannt dafür, ihren eigenen zeitgenössischen Jazz-Sound zu kreieren, der schnellen Latin Jazz, Vintage Jazz Club der wenig Neo-Soul und herzzerreißende Balladen vereint, die zeigen, dass "ihr Stil poetisch ist und die Botschaften mit Millennial angst überfließen" (Jazz Weekly). Sie erregte die Aufmerksamkeit der Welt als "The artist that gave Ed Sheeran his 'first push'" (Daily Express), hat sich aber sehr schnell als eigenständige Künstlerin etabliert und beeindruckende Kritiken auf der ganzen Welt erhalten.

Fionas neues Album bringt eine unglaubliche Auswahl an besonderen Gästen. Als Jazzjournalistin hat sie einige großartige Leute interviewt (darunter Steve Gadd, Dee Dee Bridgewater, Terri Lynne Carrington, Kyle Eastwood) und "Ich wollte einige Leute auf dem Album aufnehmen, die mich als Person und als Künstler wirklich inspiriert haben. Ich war wirklich begeistert, dass sie "ja" gesagt haben."

Der für den Latin Grammy nominierte und weltbekannte Bassist Snow Owl ist ein besonderer Gast auf zwei Stücken. Nachdem er mit Künstlern wie Al Jarreau, Christina Aguilera, Elton John gespielt hat und in vielen Bass-Publikationen immer wieder als einer der einflussreichsten Bassisten aller Zeiten bezeichnet wird, ist sein Spiel auf diesem Album überwältigend. Fi erklärt: "Wir haben zwei Lieder in einem Schloss in Wien aufgenommen. Im selben Schloss nahm Snow Owl sein Album'The Blue Road' auf. Keine echten Proben, Live-Aufnahmen. Es war ein überwältigendes Erlebnis, das ich nie vergessen werde" Diese Tracks stehen allein auf dem Album und werden von Snow Owl selbst aufgenommen, gemischt und gemastert.

Weitere Gäste sind Kim Cypher, eine der aufregendsten Saxophonistinnen Großbritanniens ("Exciting stuff", Clare Teal, BBC Radio 2), die auf einem Track zu Gast ist und der Blues-Gitarrist Marco Piccioni ("A force to be reckoned with", Evening Standard).

Das Album ist eine eklektische Mischung aus Songs, die alle unter dem Begriff Jazz stehen. Vom Big-Band-Feeling des Titel-Tracks über die gespenstischen, freieren Balladen bis hin zu etwas Latin und Funk - für jeden etwas dabei. Fiona hat tatsächlich ihren eigenen zeitgenössischen Jazz-Sound kreiert, der ein breiteres Publikum anspricht.

Fiona Ross beweist einmal mehr, wie ausgereift ihre Kreativität ist. Ihr Ausdruck, ihr Sinn für Harmonie und ihre Fähigkeit, perfekte Arrangements zu kreieren, geben uns ein wunderbares musikalisches Erlebnis.

Ihre Stimme, die durch Klangfarbe und Leichtigkeit sowie eine hervorragende Gesangstechnik besticht, harmoniert perfekt mit der gesamten Band. Alle Musiker, die an diesen Aufnahmen teilgenommen haben, haben ein großes Verständnis für Fionas Absichten. Die Soloparts werden mit Leidenschaft für Virtuosität gespielt und geben allen Songs auf wunderbare Weise Wärme und Schönheit.

Das Ergebnis ist eine großartige, moderne Musik, die bei jedem neuen Anhören gleichermaßen begeistern kann.

  1. Fierce and Non-Compliant
  2. For My Dad
  3. Woke Up This Morning so I Can't Complain
  4. Be on My Side
  5. I Followed My Heart
  6. Don't Say
  7. Feel
  8. Use the Right Words
  9. Just Tell Me When
  10. I Don't Want It
  11. Socialising with Misery
  12. I Thought I Saw Your Heart
  13. Doing My Thing

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 6.