Free Swing - Tuuri

Free Swing - Tuuri

Free Swing
Tuuri

Erscheinungstermin: 25.11.2022
Label: Double Moon, 2017-2019

Free Swing - Tuuri - bei JPC kaufenFree Swing - Tuuri - bei Amazon kaufen

Axel Schlosser - trumpet, flugelhorn
Karl-Martin Almqvist - tenor saxophone
Mattias Welin - bass
Jaska Lukkarinen - drums

Free Swing ist doch ein passender Name für ein Jazzquartett, sollte man meinen, doch im Fall dieser internationalen Viererbande verbirgt sich tatsächlich mehr dahinter - die beiden Wörter setzen sich aus den international üblichen Kürzeln der Herkunftsländer der Protagonisten zusammen: Trompeter Axel Schlosser kommt aus Deutschland, Tenorsaxofonist Karl-Martin Almqvist und Bassist Mattias Welin aus Schweden und Schlagzeuger Jaska Lukkarinen stammt aus Finnland. Natürlich steht Free Swing auch für die Musik des Quartetts: "Wir spielen Musik, die swingt", bringt Axel Schlosser es auf den Punkt, "die aber sehr frei gestaltet ist." Das Zusammenkommen des Quartetts kann man eher einen glücklichen Zufall nennen - und genau das bedeutet auch der finnische Begriff "Tuuri", der dem Debüt-Album seinen Namen gibt.

Die vier Musiker sind gestandene Protagonisten der europäischen Jazz-Szene. Axel Schlosser ist seit zwanzig Jahren Solist der hr-Bigband und unterhält auch eigene Ensembles. Mit seinem Quartett veröffentlichte er zuletzt das Album "To Satchmo And Duke". Der schwedische Tenorsaxofonist Karl-Martin Almqvist hat mit seinem eigenen Quartett bereits vier CDs veröffentlicht, hat schon mit Pat Metheny, Dave Liebman und Dee Dee Bridgewater zusammengearbeitet und war Teil der Norrbotten Big Band und der Danish Radio Bigband in Kopenhagen. Mattias Welin ist seit Jahren ein gefragter Bassist der skandinavischen Szene. Jaska Lukkarinen hat als Kind zunächst Akkordeon und Klavier gelernt, sich dann aber schnell für das Schlagzeug entschieden - geprägt wurde er von Drummern wie John Riley, Adam Nussbaum und Ari Hoenig, bei denen er sein Metier gelernt hat. Free Swing generieren auf "Tuuri" einen frischen Sound - mit viel Energie wirbeln die vier Musiker durch elf Titel, die bis auf eine Brahms-Bearbeitung auch alle aus ihren eigenen Federn stammen.

Die Songs sind nicht lediglich Vehikel für Improvisationen, sondern bestechen durch originelle Themen wie etwa den Latin-Einfluss bei Almqvists "Welin in Acapulco" oder die wunderschöne Ballade "Near Birches, Birds and Bees". Dass Free Swing sich bei allem Enthusiasmus für die Freiheit auch ein Herz für die Tradition bewahrt haben, beweist der Song mit dem das Album schließt: "If There Is No Blues..."

Text: Double Moon

jazz-fun.de meint:
Das Album enthält eine Menge dynamischer Musik mit mitreißenden Soli und einer Rhythmusgruppe, die für ihr Spiel brennt. Die Musik behält eine Aura des spontanen Spiels und strahlt sogar die Freude einer weiteren Begegnung zwischen diesen bekannten und etablierten Musikern aus. Diese exzellenten Instrumentalisten liefern uns spannende Dialoge und solistische Darbietungen, eingebettet in großartige Kompositionen, die es nicht erlauben, sich auch nur für einen Moment von diesem wunderbaren Album loszureißen. Wir sind begeistert!

  1. Zeil
  2. Opus 10, nr. 4
  3. Have you met Mr. Jones?
  4. Bunky bunk
  5. Near birches, birds and bees
  6. Countdown 1234
  7. Saiam
  8. Keep it simple
  9. Yellow & orange
  10. Welin in Acapulco
  11. If there is no blues...

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 4?