Guido May - Flow

Guido May - Flow

Guido May
Flow

Erscheinungstermin: 14.10.2022
Label: Mons Records, 2022

Guido May - Flow - bei JPC kaufenGuido May - Flow - bei Amazon kaufen

Jure Pukl - tenor saxophone
Marko Chunchetz - piano
Ameen Saleem - bass
Guido May - drum

Das Album beginnt mit "Love For Sale - In Seven" und gibt damit schon die Pointe vor. "Einen alten Jazz-Standard zu nehmen und ihm etwas Neues zu geben, war schon immer ein Ziel von mir. In diesem Fall habe ich Cole Porters Klassiker Love for Sale genommen und ihn in ein Arrangement aus ungeraden 7/4-Takten und geraden Achten gesetzt", erklärt Guido. Im Anschluss daran nimmt sich die Band den Pee Wee Ellis-Klassiker "The Chicken" vor. Während dieser Song eher mit dem Bassisten Jaco Pastorious in Verbindung gebracht wird, wissen die meisten Leute nicht, dass "The Chicken" eigentlich eine Komposition von Pee Wee Ellis ist und die "B-Side" zu James Browns Single "The Popcorn" von 1959 war. Die auf diesem Album präsentierte Version verleiht dem Stück ein New Orleans-Second-Line-Feeling, das May mit einem ausgedehnten Schlagzeug-Intro untermalt.

Die Stimmung ändert sich bei Charles Fambroughs "Dolores Carla Maria". Das ursprünglich auf Fambroughs Album "The Proper Angle" von 1991 erschienene Stück ist ein geradliniger, mittelschwerer Bossa und wird von Jure Pukl gespielt, der die Melodie übernimmt, bevor er sich in ein atemberaubendes Solo stürzt und den Taktstock an Marko Chunchetz übergibt.

Ellingtons Klassiker "Caravan" folgt mit einem ansteckenden kubanischen Funk-Groove. Das Arrangement wird Pee Wee Ellis, Guido May und Adrian Mears zugeschrieben und basiert auf Pee Wees Grundlinie. Mit den großartigen Soli von Jure Pukl am Tenorsaxophon und Marko Chunchetz am Klavier setzt dieser Titel das Album richtig in Szene.

Thelonius Monks "Evidence" ist das nächste Stück auf der Liste. Zu diesem Stück erklärt Guido: "Da ich ein großer Fan des strukturierten Spiels und Komponierens von Thelonious Monk bin, habe ich mich für ein Arrangement entschieden, bei dem der Takt von 3 auf 4/4 und zurück wechselt. Um ehrlich zu sein, hatte ich bei diesem Arrangement eine frühe Aufnahme von Wynton Marsalis im Kopf." Weiter geht es mit dem geraden Achttaktstück "Theme For Malcolm", das der amerikanische Jazzpianist und Produzent Donald Brown von den Jazz Messengers geschrieben hat. "Wir haben dieses Stück zum ersten Mal mit dem israelischen Trompeter Gregory Rivkin beim Black Sea Jazz Festival aufgeführt und ich habe mich in dieses Lied verliebt ..." so Guido weiter.

"Ballad for Jure" ist das nächste Stück und wurde nach einer Idee von May im Studio komplett improvisiert. Dieser mäandernde, melodische Titel, der an den Late-Night-Jazz-Sound der 1960er Jahre erinnert, ist voller interessanter harmonischer Bewegungen für diejenigen, die tief eintauchen wollen.

Es folgt ein Stück mit dem Titel "Din Don Dan". Dieses Stück erschien zuerst auf Pee Wee Ellis' Projekt "Still Black, Still Proud - An African tribute to James Brown". Guido erinnert sich: "... wir trafen uns in einem Studio in der Nähe von London, um an Ideen zu arbeiten." Dieser Track bietet einen Afro 21/8 Groove mit einem spektakulären Klaviersolo von Chunchetz. Besonders bemerkenswert ist die Art und Weise, wie er Montuno-basierte Gegenrhythmen durch das Grundgefühl treibt, wobei sowohl May als auch Bassist Ameen Saleem dies in der Rhythmusgruppe festigen. Guido hat bei diesem Stück auch die Möglichkeit, sich mit einem ausgedehnten Schlagzeugsolo auszudehnen.

Den Abschluss des Sets bildet "Let Go" als "schneller, moderner Jazz voller Energie und ich denke, das trifft es perfekt". Sowohl May als auch der Bassist Ameen Saleem bieten dem Saxophonisten Jure Pukl und dem Pianisten Marko Chunchetz eine felsenfeste Basis, auf der sie sich mit ausgedehnten Soli austoben können.

Oftmals fehlen Bands, die für Studiotermine zusammengestellt werden, das gewisse Etwas, das nur jahrelanges Touren mit sich bringen kann, aber das ist hier definitiv nicht der Fall. Guido May hat eine erstaunliche Gruppe von Musikern zusammengestellt, die, in seinen eigenen Worten, "...meine Ideen komplett verstanden haben." Noch bemerkenswerter ist, dass das Album in acht Stunden aufgenommen und in zwei Stunden abgemischt wurde. Dieses Album gehört in die Sammlung eines jeden Jazzfans.

Text: Mons Records

jazz-fun.de meint:
Dies ist ein durchdachtes und schön gestaltetes Album. Das Wichtigste ist das hervorragende Verständnis der Musiker, das gleiche Gefühl für die Songs und die energiegeladene Performance.

  1. Love For Sale
  2. The Chicken
  3. Dolores Carla Maria
  4. Caravan
  5. Evidence
  6. Theme For Malcolm
  7. Ballad for Jure
  8. Din Don Dan
  9. Let Go

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 5.