Hania Rani

Hania Rani
Hania Rani, Foto: Jakub Stoszek

Biographie

Hania Rani (eigentl. Hanna Raniszewska; * 5. September 1990 in Danzig) ist eine polnische Pianistin, Komponistin und Sängerin.

Hania Rani ist eine mehrfach ausgezeichnete Pianistin, Komponistin und Sängerin. Ihr 2019 bei Gondwana Records erschienenes Debütalbum "Esja", eine bezaubernde Sammlung von Solostücken für Klavier, wurde international gefeiert und brachte Rani vier prestigeträchtige Fryderyk Awards ein, darunter "Bestes Debütalbum", "Bestes Alternatives Album" und "Bestes Neues Arrangement", eine Anerkennung der polnischen Musikindustrie in Form eines Grammys.

Ihr zweites Album "Home" erschien 2020 bei Gondwana Records und zeigt, wie Rani ihre Palette erweitert: Sie fügt ihrer Musik Gesang und subtile Elektronik hinzu und wird von dem Bassisten Ziemowit Klimek und dem Schlagzeuger Wojtek Warmijak begleitet. Das Album brachte Rani eine weitere bemerkenswerte Auszeichnung als "Beste Komponistin" ein, eine weitere Anerkennung von Fryderyk, und Rough Trade nahm das Album in die Reihe "Alben des Jahres" auf.

Rani, die im polnischen Gdansk aufwuchs und heute zwischen Warschau und Berlin lebt, ist wahrscheinlich am besten für Esja bekannt, ihre instrumentalen Klavierstücke während der Pandemie, die Mark Coles von BBC Radio 4 als "erhaben und minimalistisch" bezeichnete. Ihr Video "Live from Studio S2″ aus der Covid-Ära hat inzwischen fast 6 Millionen Aufrufe.

Dabei war sie schon immer viel breiter aufgestellt, als es ihre strenge, zwei Jahrzehnte währende Ausbildung als Pianistin vermuten lässt. Neben ihren klassischen Aktivitäten, insbesondere ihrer preisgekrönten Zusammenarbeit mit der Cellistin Dobrawa Czocher (erschienen bei Deutsche Grammophon) und ihrem ersten Klavierkonzert "For Josima“, war sie eine Zeit lang eine Hälfte des angesehenen polnischen Alternative-Pop-Duos Tęskno.

Sie arbeitete auch mit anderen Medien und veröffentlichte 2021 eine "Highlights"-CD mit Musik für Film und Theater. Zu ihren Partituren gehören "I Never Cry" von Piotr Domalewski, Gewinner des Preises für die beste Filmmusik beim Polnischen Filmfestival 2020, der Film "Venice - Infinitely Avantgarde“ und "The Lost Flowers of Alice Hart" von Amazon. Im Jahr 2022 wurde Hania von der Regisseurin Susanna Fanzun gebeten, die Musik für den Dokumentarfilm über den Künstler Alberto Giacometti zu komponieren. Der bei Gondwana Records erschienene Soundtrack wurde in den Schweizer Bergen aufgenommen, wo Hania von Schnee und Eis umgeben war, was sich in den zarten Aufnahmen widerspiegelt.

Hania gab Konzerte in ganz Europa, Nordamerika, Australien und Japan. Sie spielte vor ausverkauften Häusern wie dem NOSPR in Katowice, der Elbphilharmonie in Hamburg, dem Funkhaus in Berlin und dem Roundhouse in London. Im Jahr 2022 wurde Hania nach Paris eingeladen, um für ARTE und Cercle aufgezeichnete Live-Shows zu spielen.

Sie hat mit vielen großen Künstlern zusammengearbeitet - Vikingur Olafsson, Hugar, Skalpel, Portico Quartet, Christian Löffler, Niklas Paschburg, Fejka, Mari Samuelsen, Natalia Przybysz, Dobrawa Czocher, Hior Chronik, Kamp!, Igor Herbut i Misia Furtak, Mela Koteluk.

Hania Rani lebt zwischen Warszawa und Berlin.

Diskographie

  • Ghosts, 2023
  • On Giacometti, 2023
  • Venice – Infinitely Avantgarde (Original Motion Picture Soundtrack), 2022
  • Inner Symphonies (mit Dobrawa Czocher), 2021
  • Music for Film and Theatre, 2021
  • Home, 2020
  • Tęskno (Tęskno), 2020
  • Esja (Gold), 2019
  • Mi (Tęskno). 2018
  • Biała Flaga (mit Dobrawa Czocher), 2015

Links

Hania Rani Internetseite:
https://haniarani.com/

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 9?