Henry Spencer - The Defector

Henry Spencer - The Defector
Henry Spencer - The Defector

Henry Spencer
The Defector

Erscheinungstermin: 06.10.2023
Label: AMP Music & Records, 2023

Henry Spencer - The Defector - bei JPC kaufenHenry Spencer - The Defector - bei Amazon kaufen

jazz-fun`s recap:

"The Defector" ist ein solides Album für alle, die den klassischen Klang der Instrumente und ein melodiöses Spiel schätzen, ohne aufmüpfig oder exzentrisch zu sein. Manchmal ist es leicht und angenehm, manchmal weiträumig. Dieses Album kann eine Eintrittskarte in die fabelhafte Welt des Jazz für diejenigen sein, die sich noch nicht so sehr in diesem Kanon auskennen.

Henry Spencer - trumpet, flugel, composition
Ant Law - guitar
Matt Robinson - piano, Fender Rhodes
Andrew Robb - bass
David Ingamells - drums
John Garner - violin
Marie Schreer - violin
Lydia Abell - viola
Colin Alexander - cello

er britische Jazztrompeter und Komponist Henry Spencer stellt sein neues Album „The Defector“ vor. Zusammen mit seiner talentierten Band lässt Henry Spencer Jazz, Rock und Minimalismus auf einzigartige Weise verschmelzen.

Henry Spencer wuchs auf einer Milchfarm auf und begann im Alter von 6 Jahren Klavier zu spielen. Mit 10 Jahren entdeckte der Musiker seine Liebe zur Trompete und begann sein Spiel zu perfektionieren. Im Jahr 2006 erhielt der Jazztrompeter ein DfES-Stipendium an der renommierten Wells Cathedral School. 2008 begann Spencer sein Studium an der Guildhall School of Music and Drama in London. Parallel zu seinem Studium arbeitete Henry Spencer als freischaffender Jazzmusiker und spielte in verschiedenen Ensembles und Projekten wie dem National Youth Jazz Orchestra sowie mit Jazzgrößen wie George Porter Jr. (The Meters), dem Jon Desbruslais Quintet oder dem London Jazz Orchestra. Schon früh gründete Spencer seine eigene Band „Henry Spencer & Juncture“, mit der er eigene Kompositionen aufführte.

Die Band feierte zahlreiche Erfolge, darunter den Best Newcomer Award beim Marlborough Jazz Festival 2011 sowie den Emerging Excellence Award von Help Musicians UK 2014. Die Kritiker*innen des renommierten Manchester Jazz Festivals bezeichneten seine Stücke als „erstaunlich dynamisch“, während The Guardian das Spiel des Jazzmusikers als „spektakuläre Technik“ lobte. Für sein neues Album „The Defector“ arbeitete Henry Spencer mit dem Mixing Engineer Jon Kelly (u.a. Michael Jackson, Kate Bush, Paul McCartney und John Lennon), dem mit Platin ausgezeichneten Co-Produzenten Paul Whalley und dem renommierten Komponisten George Stevenson vom London Symphony Orchestra zusammen. Inspiriert von mutigen Deseteur*innen, sind die neun Kompositionen des Musikers eine facettenreiche Mischung, die mit cineastischer, intensiver, roher Energie und Momenten intimer, emotionaler und lyrischer Melodien spielt - fast so, als würden Worte gesungen.

Text: AMP Music & Records

  1. The Defector
  2. Perfect Hindrance
  3. Undone
  4. Moment Gained
  5. Introduction To Without A Voice
  6. Without A Voice
  7. Here (For Chicca)
  8. Overlap
  9. Not My Country

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 6?