Itamar Borochov - Arba

Itamar Borochov - Arba
Itamar Borochov - Arba

Itamar Borochov
Arba

Erscheinungstermin: 29.09.2023
Label: Greenleaf Music, 2023

Itamar Borochov - Arba - bei JPC kaufenItamar Borochov - Arba - bei Amazon kaufen

jazz-fun`s recap:

Dieses Album beruhigt und fesselt zugleich, verzaubert mit Klängen und Worten. Es ist perfekt geschrieben, komponiert, gesungen und gespielt. Musik außerhalb der Mainstream-Genres, aber auch tangential zu mindestens zweien. Das sind Jazz und Weltmusik. Itamar Borochov spielt mit Formen und bewegt sich vorbildlich auf bekannten Pfaden. Ein schönes Album für Sensible und Genießer.

Itamar Borochov - quarter-tone trumpet, voice, compositions
Rob Clearfield - piano, organ, Rhodes
Rick Rosato - bass
Jay Sawyer - drums
Avri Borochov - oud, track 3

Der in New York lebende Trompeter und Komponist Itamar Borochov präsentiert mit Arba (hebräisch für "vier") sein viertes Album als Leader und sein erstes für Dave Douglas' renommiertes Label Greenleaf Music. Während die Instrumentierung des Quartetts an seine früheren Veröffentlichungen Blue Nights und Boomerang anknüpft, ist auf Arba zum ersten Mal Borochovs erdige, ausdrucksstarke Stimme zu hören, die in mehreren Stücken die Hauptrolle spielt. Es ist auch die bisher umfassendste Dokumentation von Borochovs Einsatz einer speziellen Monette-Vierteltontrompete mit vier Ventilen.

Sowohl mit der Stimme als auch mit dem Horn durchdringt Borochov seine Kompositionen mit Phrasierungen, Biegungen und Verzierungen, die auf sein intensives Studium der Maqamat, des Tonleitersystems und der musikalischen Sprache der traditionellen Musik des Nahen Ostens und Nordafrikas, zurückgehen. Auch die Musik, die er als Kind in einer sephardischen Synagoge in seiner Heimatstadt Jaffa (bei Tel Aviv) hörte, prägt den Klang. Gleichzeitig zeigen Borochovs scharfe Linien seine Verbundenheit mit der sakralen Tradition der Trompete von Louis Armstrong über Clark Terry, Miles Davis, Kenny Dorham, Lee Morgan und Booker Little bis hin zu Wynton Marsalis. Neben ihm spielen der Pianist Rob Clearfield, der Bassist Rick Rosato und der Schlagzeuger Jay Sawyer auf diesem lebendigen Album, das ausschließlich aus Eigenkompositionen besteht.

Text: Greenleaf Music

  1. Abraham
  2. Dirge
  3. Ya sahbi
  4. What broke you?
  5. Wabisabi
  6. Bayat blues
  7. Truth
  8. Who shall grant me flight
  9. Farewell

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 1?