Jan Luley & Torsten Zwingenberger - Air Force One

Jan Luley & Torsten Zwingenberger - Air Force One

Jan Luley & Torsten Zwingenberger
Air Force One

Erscheinungstermin: 01.07.2016
Label: Luleymusic, 2016

Jan Luley & Torsten Zwingenberger - Air Force One - bei JPC kaufenJan Luley & Torsten Zwingenberger - Air Force One - bei Amazon kaufen

Jan „Jay“ Luley spielte mehr als 1800 Konzerte in 17 Ländern Europas sowie in Afrika und den USA und teilte dabei die Bühne mit zahlreichen Jazz- und Bluesgrößen. Seit Jahrzehnten beschäftigt er sich intensiv mit der Musikszene von New Orleans und organisiert regelmäßig Reisen in die Stadt am Mississippi. „Wenn man ihn spielen hört, dann hört man seine eigentlich schwarze New Orle- ans Seele über die Tasten rasen“ schrieb die Presse über ihn. Doch New Orleans Music bedeutet für Jan Luley weit mehr als traditioneller Jazz oder museales Wiederbeleben längst vergangener Zeiten. Mit „Air Force One“ wollen er und sein Partner der pulsierenden, vielseitigen und niemals zu überschätzenden Aktualität der Musikszene der Geburtsstadt des Jazz ihre Ehre erweisen.

Torsten „Teasy“ Zwingenberger ist einer der bekanntesten deutschen Allround-Jazzdrummer. Er entwickelte eine hochkomplexe Trommeltechnik, die er „Drumming 5 Point“ nennt und bei der er die klassische beidhändig offene Schlagzeugspielweise mit Handpercussions und bis zu 5 gleichzeitig gespielten Fusspedalen hochvirtuos verzahnt. Dabei entsteht ein ungeheuer dichter Klangteppich, handmade und ohne jede elektronische Hilfsmittel. So gelingen ihm immer wieder neue Soundkreationen, in denen er alte und neue Jazzstile verschmilzt und mit Anleihen aus anderen, verwandten Musikrichtungen verbindet. Zwingenberger ist der personifzierte Beweis dafür, dass viele verschiedene Einflüsse Leben und Kunst erst so richtig interessant machen. Der Austausch mit Jazzgrößen wie Buddy Tate, Harry Tweets Edison, Joe Pass oder Plas Johnson prägten Teasy als Schlagzeuger nachhaltig.

„Air Force One“ ist wie ein nächtlicher Trip durch die vielfältige Musikszene der Crescent City, wie die Geburtsstadt des Jazz auch genannt wird. Wie ein roter Faden zieht sich dieser besondere New Orleans Sound durch diese CD. Songs aus vielfältigen Einflüssen zwischen swingendem Jazz, New Orleans Rhythm‘nBlues und kreolischen Rhythmen, verbinden sich zu einer groovigen Melange. Interpretationen von Songs wie Allen Toussaints „Get Out My Life Woman“ oder das von James Booker bekannt gemachte „Keep On Gwine“ stehen Luleys eigenen - zum Teil spontan im Studio entstandenen - Kompositionen gegenüber. So der treibende, boogiewoogieartige Titelsong „Air Force One“, der von tiefem, seelenvollen Piano-Blues erfüllte „Blues For A Red Cat“ oder das melodische, leichtfüßig pfundige „I‘m Going Home“.

Nirgendwo anders auf der Welt treten so viele musikalische Gegensätze auf so engem Raum aufeinander wie in New Orleans. Um dann festzustellen, dass sie eigentlich gar keine Gegensätze sind, sondern ein wunderbar abwechslungsreiches und inspirierendes Miteinander. So, wie auf „Air Force One“.

  1. Keep on Gwine
  2. Pennies From Heaven
  3. Get Out My Life Woman
  4. Blues Fro A Red Cat
  5. On The Sunny Side Of The Street
  6. Air Force One
  7. Light The Way
  8. Sweet Lorraine
  9. Martin‘s Mambo
  10. Frenchmen Street
  11. I‘m Going Home
  12. We Shall Walk Trought the Streets Of the City

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 1.