DEUTSCHER JAZZPREIS 2022

(Kommentare: 0)

Preisverleihung mit Konzertabend in Bremen und neue Zusammensetzung der Fachjury

Deutscher Jazzpreis Logo

Berlin, 24. Februar 2022 | Am 27. April 2022 findet zum zweiten Mal die Verleihung des DEUTSCHEN JAZZPREISES statt – des größten Musikpreises in Deutschland für die nationale und internationale Jazzszene. In insgesamt 31 Kategorien werden außergewöhnliche und innovative künstlerische Leistungen mit Preisgeldern in einer Gesamthöhe von über 300.000 € ausgezeichnet.

Veranstaltung in Bremen mit neuem Showkonzept

Nach erfolgreicher Premiere 2021 in Hamburg findet die diesjährige Verleihung in Partnerschaft mit der weltweit größten Jazzmesse jazzahead! statt. Die Messe lockt jährlich knapp 3.500 internationalen Fachbesucher:innen aus über 60 Nationen und jährlich mehr als 25.000 Besucher:innen nach Bremen.

Die fruchtbare Zusammenarbeit ermöglicht nicht nur eine optimale Ausschöpfung von Synergieeffekten, sondern verleiht auch der Stadt Bremen noch mehr Strahlkraft als international renommierte Jazz-Stadt.

Die Preisverleihung des DEUTSCHEN JAZZPREISES findet als Präsenz-Veranstaltung mit Live-Publikum im Metropol Theater Bremen statt. Das neue Showkonzept ist zweigeteilt: Bei der Preisverleihung am frühen Abend werden die drei Nominierten in den jeweiligen Kategorien vorgestellt und die 31 Preisträger:innen bekanntgegeben. Live-Preisübergaben auf der Bühne wechseln sich mit Bekanntgaben per Video- Einspieler ab und werden durch Moderation, Laudationen und musikalische Beiträge begleitet.

Für Publikum, das nicht vor Ort dabei sein kann, wird ein Livestream über die Webseiten des DEUTSCHEN JAZZPREISES und der jazzahead! sowie über die Online- Präsenzen der öffentlich-rechtlichen Kulturwellen ausgestrahlt.

Der Preisverleihung folgt ein musikalisch vielfältiger Konzertabend mit mehreren Live- Acts. Eine Auswahl von Nominierten und Preisträger:innen des DEUTSCHEN JAZZPREISES wird bei dem 90-minütigen Konzertabend für bis zu 1.000 Zuschauer:innen live zu erleben sein – soweit es die pandemische Lage zulässt. Tickets werden über den offiziellen Vorverkauf des Metropol Theaters erhältlich sein. Eine Ausstrahlung per Hörfunk und TV erfolgt zeitlich versetzt über Radio Bremen und weitere Medienpartner.

»Beim DEUTSCHEN JAZZPREIS 2022 möchten wir gemeinsam mit Künstler:innen, Konzertveranstalter:innen, Künstlermanager:innen, Booking-Agenturen, Labels und Journalist:innen herausragende Leistungen jener Künstler:innen würdigen, die mit ihrem Schaffen die aktuelle Musikszene mitprägen. Jazz steht für Vielfalt, Kreativität, Weltoffenheit und Integration. Es ist ein Sound der Individualität und des Miteinanders. Der Deutsche Jazzpreis verbindet all die wichtigen Akteure, die unsere Kultur und Zukunft mitgestalten.«

Miho Nishimoto, Co-Beiratssprecherin Deutscher Jazzpreis, Head of Warner Music Arts

Neu zusammengesetzte Fachjury

Die Fachjury des DEUTSCHEN JAZZPREISES setzt sich aus insgesamt 25 Persönlichkeiten aus dem Bereich Jazz und improvisierte Musik zusammen. Um den Facettenreichtum dieser Musikszene abzubilden, formiert sich die Jury als repräsentativer Querschnitt aus je fünf Personen der folgenden Bereiche: Künstler:innen, Labels/Verlage, Clubs/Festivals, Management/Agenturen und Journalist:innen/Medienvertreter:innen. Der DEUTSCHE JAZZPREIS freut sich im Jahr 2022 über zehn Neubesetzungen mit versierten Expert:innen: Aida Baghernejad, Anja Buchmann, Fielding Hope, Frank Bolder, Jean-Paul Bourelly, Johanna Schneider, Nanna Rohlffs, Rabih Lahoud, Sofia Jernberg und Stefanie Marcus. Eine Gesamtübersicht der Jurymitglieder ist angehängt.

Unabhängig und in einem dynamischen Dialog ermittelte die divers besetzte Fachjury im Januar 2022 aus knapp 1.000 Einreichungen jeweils drei Nominierte für die einzelnen Preiskategorien. Im nächsten Schritt bestimmt die Hauptjury, bestehend aus Mitgliedern der Fachjury, prominenten Jazzakteur:innen und Persönlichkeiten des kulturellen öffentlichen Lebens, die 31 Preisträger:innen. Die Mitglieder der Hauptjury und die Nominierten der einzelnen Kategorien werden in Kürze bekanntgegeben.

»Der DEUTSCHE JAZZPREIS bietet eine große Chance, die Vielfalt und die kreative Resilienz der Jazz-Landschaft in Deutschland kraftvoll zu unterstützen. Ich freue mich sehr, diesmal als Teil der Fachjury dabei sein zu dürfen und die innere Entschlossenheit der anderen Juror:innen so nah erleben zu können. Vor 19 Jahren kam ich zum ersten Mal nach Deutschland und heute darf ich mit vielen wunderbaren Kolleg:innen die Musiklandschaft erforschen und darüber diskutieren. Genau das ist die innere Kraft des Jazz: eine Gemeinschaft von Menschen so unterschiedlich, wie sie nur sein können und im Herzen durch eine unsichtbare Einigkeit für Vielfalt, Kreativität und Zukunft verbunden.«

Rabih Lahoud, Mitglied der Fachjury, Jazzsänger der Band Masaa, Preisträger des DEUTSCHEN JAZZPREISES 2021, WDR Jazzpreis 2021

DEUTSCHER JAZZPREIS

Der DEUTSCHE JAZZPREIS prämiert seit 2021 herausragende künstlerische Leistungen der nationalen und internationalen Jazzszene in 31 Kategorien. Realisiert wird er von der Initiative Musik mit Projektmitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Alle weiteren Informationen zu den Kategorien und zur Bewerbung finden Sie auf deutscher-jazzpreis.de.

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 4?

Zurück