ECHO Jazz

(Kommentare: 0)

Über 300 wollen den ersten ECHO Jazz

Erstmals wird der Jazz mit einer eigenen Preisgala bedacht. Zahlreiche namhafte Musiker unter den Nominierten.

Das Interesse am neu geschaffenen ECHO Jazz ist groß. Laut Angaben des Bundesverbandes Musikindustrie gingen bereits mehr als 300 Nominierungen bei der Deutschen Phono-Akademie, dem Kulturinstitut des Verbandes ein. Internationale und nationale Künstler von über 50 Labels hoffen auf eine der begehrten Trophäen.

Der ECHO Jazz wird in diesem Jahr zum ersten Mal verliehen. Am 5. Mai nehmen die Preisträger ihre Trophäen in der Bochumer Jahrhunderthalle entgegen. Unter den Nominierten finden sich viele namhafte Musiker wie Götz Alsmann, Melody Gardot, Silje Nergaard, Keith Jarrett, Klaus Doldinger, Michael Wollny und Paul Kuhn.

Zwar wurden bereits in den vergangenen Jahren Jazzmusiker wie Till Brönner, Michael Bublé und Diana Krall beim ECHO in der Kategorie Jazz-Produktion des Jahres gemeinsam mit den Pop- und Rock-Künstlern ausgezeichnet. Wegen der musikalischen Entwicklung des Jazz, so der Bundesverband Musikindustrie e. V., habe man sich dazu entscheiden, den Jazz nun mit einer eigenen Preisgala zu würdigen.

Zurück