jazzahead! CLUBNIGHT in alter Form

(Kommentare: 0)

Am Freitag, 28. April 2023: Ein Ticket für alle Locations – Vorverkauf startet heute mit X-mas-Special – „Die Nacht ist der Star!“

jazzahead! CLUBNIGHT
jazzahead! CLUBNIGHT

Donnerstag, 1.12.2022. Sie kommt wieder, die Clubnight in alter Form: Wenn am Freitag, 28. April 2023 die Bremer Clubs ihre Pforten für die jazzahead! aufmachen, wird die frühere Regelung wieder greifen, nach der ein einziges Ticket für die Besuche aller Konzerte am selben Abend berechtigt. In diesem Frühjahr war dies wegen Corona nicht möglich gewesen. „Wir haben in diesem Jahr auf die Pandemie reagieren und deshalb einiges anders machen müssen“, sagt die Projektleiterin Sybille Kornitschky: „Wir freuen uns aber umso mehr, dass wir für unsere nächste Ausgabe im April wieder zur bewährten Form zurückkehren können.“

Natalie Greffel, Foto: M3B GmbH/Jan Rathke
Die aus Mosambik stammende, in Berlin lebende Sängerin und Bassistin Natalie Greffel bei ihrem Auftritt im Rahmen der CLUBNIGHT 2022 im Theater Bremen CLUB.

Das „All in one“-Ticket beinhaltet wieder den kompletten „public transport“ im Gebiet des Verkehrsverbundes Bremen/Niedersachsen (VBN) und kostet im Normaltarif 35 Euro (ermäßigt 20 Euro). Der Vorverkauf startet heute – verbunden mit einer besonderen Weihnachts-Aktion: Vom 1. bis zum 24. Dezember ist es als X-mas-Special für nur 25 Euro (zuzüglich Gebühren/ermäßigt ebenfalls 20 Euro) zu erwerben, also für zehn Euro weniger. Das inkludierte Mobilitäts-Ticket ist ab Freitag, 15 Uhr gültig und greift bis zum Samstagmorgen um 10 Uhr. „Das ist doch ein tolles Weihnachtsgeschenk für echte Fans“, so Kornitschky. Ein schön designtes „Souvenir-Ticket“ gibt es bis zum 24. Dezember per Postversand direkt bei Nordwest Ticket zu bestellen.

Viktoria Leléka, Foto: M3B GmbH/Jan Rathke
Die ukrainische Sängerin Viktoria Leléka mit ihrer internationalen Band auf einer Extrabühne für Nominierte des Deutschen Jazzpreises bei der jazzahead! CLUBNIGHT 2022.

Die Programmplanung laufe derzeit auf Hochtouren, so Kornitschky, wobei eines klar sei: „Die Nacht ist der Star!“. Fest steht auch, dass sich wieder mehr als 25 Locations beteiligen. Viele bekannte Spielstätten und auch einige neue werden dabei sein, unter anderem das Römer, das Irgendwo, das bremer kriminal theater, die bremer shakespeare company im Zusammenspiel mit dem Falstaff, das Restaurant Canova oder auch einige Locations in Bremen Nord. Das konkrete Programm wird Anfang März veröffentlicht.

Tickets gibt es in den Vorverkaufsstellen oder unter Telefon 0421 – 36 36 36 sowie bei Nordwest Ticket über den eigenen Webshop. Außerdem sind die Karten erhältlich beim Ticket-Service in der Glocke (Telefon 0421 – 33 66 99), im Pressehaus des Weser-Kurier, in allen regionalen Zeitungshäusern oder online unter www.jazzahead.de.

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 7.

Zurück