JazzmusikerInnen begrüßen bessere Bedingungen beim APPLAUS

(Kommentare: 0)

Union Deutscher Jazzmusiker beglückwünscht alle Gewinner - Fokus auf bessere Konditionen für Künstler ist richtig

Berlin, 24. Oktober 2016

Die Union Deutscher Jazzmusiker (UDJ) beglückwünscht alle Preisträger, die heute Abend von Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters in Köln mit dem Spielstättenprogrammpreis APPLAUS ausgezeichnet werden. „Mit dem APPLAUS werden aus Sicht der UDJ zurecht ProgrammmacherInnen ausgezeichnet, die den Mut haben, spannende aktuelle Musik zu präsentieren, ohne deren kommerziellen Erfolg in den Vordergrund zu stellen. Wir begrüßen, dass dieser Mut mit dem APPLAUS belohnt wird“, sagte Gebhard Ullmann, Vorstandsvorsitzender der Union Deutscher Jazzmusiker.

Auch in diesem Jahr wurde der Preis weiterentwickelt. So musste die eigene Verantwortung des Clubs für das Programm konsequenter nachgewiesen werden. Zudem durften beispielsweise Vermietungen, bei denen Künstler zahlen müssen, nicht mehr Bestandteil der Bewerbung sein. Es wurde ein größerer Schwerpunkt auf gute Bedingungen für MusikerInnen gelegt. Mit den in diesem Jahr vergebenen Prämien sollen nun insbesondere diese Bedingungen für die auftretenden KünstlerInnen weiter verbessert werden.

„Die Jazzstudie 2016 hat gezeigt, wie wichtig die Verbesserung der Konditionen für Musikerinnen und Musiker ist“, erklärte der Geschäftsführer der UDJ Urs Johnen. „Wir freuen uns deshalb, dass beim APPLAUS die Bedingungen für Künstler in diesem Jahr noch stärker in den Fokus genommen werden. Nur im guten Miteinander von VeranstalterInnen und KünstlerInnen können wir die Musik nach vorne bringen.“

Damit ist der Preis nach Einschätzung der UDJ auf einem sehr guten Weg, wenngleich für die Zukunft noch mehr Mittel als notwendig erachtet werden, damit eine größere Anzahl preiswürdiger Clubs in Deutschland berücksichtigt werden kann. Außerdem fordert die UDJ, dass auch Länder und Kommunen die Clubs verstärkt unterstützen. Gebhard Ullmann: „Nur so kann aktuelle Live-Musik in Deutschland zu voller Blüte kommen und im internationalen Wettbewerb bestehen.“

Gebhard Ullmann, Vorstandsvorsitzender der Union Deutscher Jazzmusiker
Gebhard Ullmann, Vorstandsvorsitzender der Union Deutscher Jazzmusiker

Über die Union Deutscher Jazzmusiker

Seit sie im Jahre 1973 von renommierten Persönlichkeiten der deutschen Jazzszene ins Leben gerufen wurde, engagiert sich die Union Deutscher Jazzmusiker für die Belange der Jazzmusikerinnen und Jazzmusiker und um die verbesserte Präsenz und Wahrnehmung des Jazz in Deutschland. Zu ihren zentralen Zielen gehört es, eine funktionsfähige Infrastruktur aufzubauen, in der Musikerinnen und Musiker leben, arbeiten und kreativ sein können. Nach der „Initiative für einen starken Jazz in Deutschland“ erfuhr die Union Deutscher Jazzmusiker Anfang 2012 eine grundlegende Neustrukturierung und Stärkung, die zu einer Verdreifachung der Mitgliederzahlen führte. Die Union Deutscher Jazzmusiker hat sich kulturpolitisch als wichtiger Ansprechpartner etabliert und ist in nationalen und internationalen Gremien und Organisationen vertreten. Dazu gehören die Bundeskonferenz Jazz, der Deutsche Musikrat oder die Künstlersozialkasse. Sie entsendet Experten in Jurys von Preisen oder Förderprogrammen.
http://www.u-d-j.de/

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 5?

Zurück