Jazz Noir - ein Fotoalbum von Carl Hyde

Jazz Noir - ein Fotoalbum von Carl Hyde

Gebunden, 120 Seiten
Standard Landscape, 10×8 in, 25×20 cm
Print-on-Demand
Sprache: english
erhältlih bei Carl Hyde https://carlhyde.com/
oder direkt bei Blurb: https://www.blurb.co.uk/b/10862050-jazz-noir

Im Oktober dieses Jahres veröffentlichte Carl Hyde ein neues Buch - ein Album mit seinen Fotografien. Es ist ein atemberaubender Band voller wunderschöner Porträts einiger der Giganten der Jazzwelt.

In einer Welt, die so sehr daran gewöhnt ist, auf Handys, Tablets, iPads und anderen elektronischen Geräten zu lesen, ist "Jazz Noir" nicht nur ein richtiges Buch, sondern auch ein Beweis für die gute Kunst des Publizierens, des Lesens und des Betrachtens eines Buches, das aus Papier besteht!

Carl fotografiert seit über 10 Jahren Jazz und ist seit 2014 Fotograf im Ronnie Scott's. Seine Arbeiten wurden in Musica Jazz (Italien), Jazz in Europe, Ubi Bene (Deutschland), Rake magazine (russische Ausgabe), The Financial Times, The Guardian, The Observer, The Times, The Daily Telegraph, UKVibe, Kind of Jazz, Jazzwise, Jocks & Nerds magazine veröffentlicht.

Mehrere seiner Werke schmücken auch die Wände des "Upstairs at Ronnie's", darunter großformatige Ausdrucke seiner Fotos. Wenn Sie das nächste Mal dort sind, um ein Konzert zu besuchen oderc etwas zu trinken, sehen Sie sich um und Sie werden feststellen, wie beeindruckend diese Fotos sind!

Das Buch ist der erste Teil einer Kollektion (die noch folgen wird) aus einem umfangreichen Katalog von Werken, die über ein Jahrzehnt von Live-Auftritten, Soundchecks und Backstage-Mätzchen umfassen.

Elegant - raffiniert - schön

jazz-fun.de meint:
Das Fotoalbum von Carl Hyde ist ein einzigartiges Buch auf dem Buchmarkt. Solche Bücher brauchen keine zusätzlichen Anreize - die Konstellation der vom Autor gesammelten Stars ist eine Sensation für sich. Unter den Fotografien finden sich die Namen fast aller Stars des modernen Jazz: Bill Laurance, Binker & Moses, Dr. Lonnie Smith, Eric Harland, Jazzmeia Horn, Marcus Miller, Roy Hargrove und zahlreiche andere, die bereits in den Status von Legenden übergegangen sind. Für Jazzfans, Sammler und auch für die Musiker selbst sind diese Dokumente von unschätzbarem Wert - nicht nur, dass sie aus erster Hand stammen, einige von ihnen werden auch zum ersten Mal auf diese Weise porträtiert. Danke Carl Hyde für dieses wunderbare Album, wir freuen uns schon auf die nächsten!

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 9.