jazzahead! 2018

13. jazzahead! ging am Sonntag den 22.04.2018 erfolgreich in Bremen mit leicht gestiegenen Besucherzahlen zu Ende. Fachmesse und Festival sorgten in der Hansestadt für volles Programm, gefüllte Konzertsäle sowie beste Stimmung bei sommerlichen Temperaturen.

Die internationale Jazzfachmesse verzeichnet eine leichte Steigerung der Teilnehmerzahlen: 3.282 ausstellende Firmen und Fachteilnehmer (2017: 3.169) aus 61 Nationen kamen zum Branchentreff. Mit über 17.000 Besuchern zur Messe und dem parallel laufenden Konzertprogramm bleiben die Zahlen relativ konstant zum Vorjahr. Hans Peter Schneider, Geschäftsführer der Messe Bremen: „Die jazzahead! ist als internationaler Branchentreff der Jazzszene ein Aushängeschild für unsere Stadt. Sie ist einzigartig und hat erneut bewiesen, dass Bremen auf der Jazzlandkarte der Welt die Hauptstadt ist.“

Aly Keïta - Jan Galega Brönnimann - Lucas Niggli (Schweiz)

Aly Keïta ist ein Grossmeister des Balafons, des westafrikanischen Xylophons. Der ivorische Musiker spielte bereits mit Künstlern wie Joe Zawinul, Omar Sosa und Jan Garbarek. Der Bassklarinettist Jan Galega Brönnimann und Schlagzeuger Lucas Niggli – beide in Kamerun geboren – mischen zusammen mit Keïta das traditionelle afrikanische Repertoire mit Jazz, Improvisation und neuen Rhythmen.

Aly Keïta (bal)
Jan Galega Brönnimann (bcl, cacl, ss)
Lucas Niggli (dr)

Joonas Haavisto Trio | (Finnland)

Steinway Künstler Joonas Haavisto gilt als einer der interessantesten Pianisten der finnischen Jazz-Szene. Auf ihrem vierten Album, das im April 2018 erscheint, scheuen die drei Musiker des Trios nicht die freie Form, die durch die harmonische und melodische Konzeption von Haavistos
Kompositionen ermöglicht wird.

Philip Clemo 'Dream Maps' | (Vereinigtes Königreich Grossbritannien Und Nordirland)

Der Multimedia-Künstler Philip Clemo erschafft zwischen Komposition, Sounddesign und Film komplexe Klangwelten, in denen er Ausdruck, Improvisation, Orchestrierung, Atmosphäre und elektronische Klange erkundet. Sein 2016er Album „Dream Maps“ ist ein Multimedia-Live- Projekt, das er aktuell mit einer 6-kopfigen Band präsentiert.

Philip Clemo (g, voc, key, samples and theremin)
Evi Vine (voc)
Sarah Homer (cl, b-cl)
Emily Burridge (clo)
Steven Hill (g)
Martyn Barker (dr, perc, bass pedals)

Max Andrzejewski´S Hütte | (Deutschland)

Max Andrzejewskis HÜTTE geht zurück zu den Wurzeln. Nach zwei erfolgreichen Alben der Berliner Band mit Sängern spielt das energiegeladene, preisgekrönte Quartett nun wieder in der Stammbesetzung. Und das tun sie mit Verve: starke, melodische Kompositionen, avantgardistischer Swing und ausdrucksvolle Freiheit… die HÜTTE brennt!

Johannes Schleiermacher (sax)
Max Andrzejewski (dr, comp)
Tobias Hoffmann (g)
Andreas Lang (b)

Fearless Trio | (Deutschland)

In der Band um den Altsaxophonisten Johannes Ludwig trifft der Pianist Simon Nabatov auf den Schlagzeuger Fabian Arends – gemeinsam lassen Sie die Musik des Bandleaders auf neue Art erklingen. Starke einprägsame Melodien, funk-rockige Grooves und vielfarbige Harmonien werden abstrahiert, seziert und wieder zu einem schillernden Ganzen verschmolzen.

Daniel Erdmann's Velvet Revolution | (Deutschland)

Die Musik dieser außergewöhnlichen Trio-Besetzung ist ein starkes Statement: Keine wabernde Innerlichkeit, sondern kräftig und zugleich sensibel, mit Sinn für feine Nuancierungen und zugleich auch mit Schwung, gelegentlich gar mit Wucht. Velvet Revolution erschafft, was der Albumtitel ihrer mit dem Jahrespreis der deutschen Schallplattenkritik und einem ECHO Jazz ausgezeichneten CD verspricht: Kurze Momente der Schwerelosigkeit.

Daniel Erdmann (ts)
Theo Ceccaldi (vln, vla)
Jim Hart (vib)

Paul Heller / Jasper Van't Hof Group | (Deutschland)

Spontanität, Kommunikation, Energie, Verständnis und nicht zuletzt Erfahrung und Neugier – all das zeichnet die Musik von Paul Heller und Jasper van’t Hof aus, die sich nach vielen Jahren musikalischer Freundschaft in diesem Projekt zusammentun. Gemeinsam nehmen sie das Publikum mit auf eine außergewöhnliche Reise durch (Klang-)Raum und Zeit.

Paul Heller (ts)
Jasper van’t Hof (p)
Martin Gjakonovski (db)
Bodek Janke (dr, perc)

Shinya Fukumori Trio | (Deutschland)

Schlagzeuger und Komponist Shinya Fukumori vereint auf intelligente und beeindruckende Weise japanische Melodien der Shōwa-Ara mit (nord-)europäischen Jazz-Einflüssen. Der aus Osaka (Japan) stammende und in München beheimatete Fukumori kreiert wunderschöne Melodien und Arrangements, die im feinen, dynamischen Zusammenspiel des Trios die Musik erblühen und in ein poetisches Feuerwerk munden lassen.

Walter Lang (p)
Matthieu Bordenave (ts, cl)
Shinya Fukumori (dr)

Markus Stockhausen's Quadrivium | (Deutschland)

Markus Stockhausen gilt als einer der besten Trompeter weltweit. Im Spannungsfeld von Jazz, Klassik, neuer Musik und elektronischen Experimenten forscht er unablässig nach neuen Ausdrucksmöglichkeiten. Mit Quadrivium formt Stockhausen mit seinen Bandkollegen eine Synthese zwischen aktuellem Jazz und europäischer Kunstmusik.

Markus Stockhausen (tpt, flgn, elec)
Angelo Comisso (p, syn)
Jorg Brinkmann (clo)
Christian Thome (dr)

Benjamin Schaefer - Quiet Fire | (Deutschland)

Benjamin Schaefer Quiet Fire vereint fünf der spannendsten Talente der jungen europäischen Jazzszene. Das Quintett erkundet ein breites Feld von Spannungen und Emotionen von „quiet“ bis „fire“. Das Repertoire der Band besteht zumeist aus Werken des Pianisten Benjamin Schaefer und vereint dessen Liebe zu Komposition mit Leidenschaft für spontane Interaktion.

James Wylie (as)
Kathrin Pechlof (harp)
Benjamin Schaefer (p)
Igor Spallati (b)
Max Andrzejewski (dr)

Justin Kauflin | (USA)

Das musikalische Leben von Pianist Justin Kauflin begann mit klassischem Violinen- und Klavierspiel. Mit sechs Jahren spielte er erste Konzerte. Sein musikalischer Fokus verschob sich, als er erblindete und seine Liebe zum Jazz entdeckte. Der Trompeter Clark Terry wurde sein Mentor. Kauflin spielt mit herausragendem Gespür für Dynamik und großem harmonischem Tiefgang.

Justin Kauflin (p)
Corey Fonville (dr)
Evan Gregor (b)

Einen Kommentar schreiben