Jeff Goldblum - The Capitol Studio Sessions

Jeff Goldblum
Jeff Goldblum, Foto: Pari Dukovic
Jeff Goldblum - The Capitol Studio Sessions

Jeff Goldblum
The Capitol Studio Sessions

Erscheinungstermin: 09.11.2018
Label: Decca, 2018

Jeff Goldblum - The Capitol Studio Sessions - bei JPC kaufenJeff Goldblum - The Capitol Studio Sessions - bei Amazon kaufen

Am 9. November hat der Hollywood-Schauspieler Jeff Goldblum sein erstes Album als Jazzpianist veröffentlicht. Als Gäste begleiten ihn darauf Imelda May, Haley Reinhart, Sarah Silverman und Till Brönner.

Der coolste Mann in Hollywood? Für das Magazin GQ kann es darauf derzeit nur eine Antwort geben: Jeff Goldblum. Nun aber wird es noch um einiges cooler! Denn der Schauspieler, den man in der ganzen Welt aus Blockbustern wie "Jurassic Park" und "Independence Day" kennt, hat für Decca Records gerade sein erstes Album als Jazzpianist aufgenommen. Zusammen mit seiner langjährigen Band The Mildred Snitzer Orchestra und namhaften Gästen wie Trompeter Till Brönner, den Sängerinnen Imelda May und Hailey Reinhart sowie der Komikerin Sarah Silverman ist er in die legendären Capitol Studios in Los Angeles gegangen, um live vor Publikum ein vor Witz und Energie nur so sprühendes Programm mit Jazz- und Bluesklassikern aufzunehmen. Betitelt "The Capitol Studios Sessions", wird das mit Spannung erwartete Debütalbum der Hollywood-Ikone am 9. November 2018 erscheinen.

Mit seiner Band tritt Goldblum, der seit seiner Kindheit Klavier spielt, schon seit den 1990ern regelmäßig in Los Angeles und gelegentlich auch in New York auf. Wenn er nicht gerade irgendwo anders mit Filmarbeiten beschäftigt ist, präsentiert er im Rockwell Table & Stage in Los Angeles jede Woche eine kurzweilige Jazz-Varieté-Show, die einheimische Jazzfans und Hollywoods A-Prominente gleichermaßen anzieht. In seinem Programm kombiniert Goldblum seine Leidenschaft für Jazz und Blues mit seinem Talent für improvisierte Comedy.

Die Atmosphäre und Energie dieser Shows wurde für das Album von dem Produzenten Larry Klein (u.a. Joni Mitchell, Herbie Hancock, Melody Gardot, Madeleine Peyroux) perfekt eingefangen. Um dies zu erreichen, verwandelte Klein die historischen Capitol Studios für die Aufnahmen in einen Jazzclub, der dem Rockwell nachempfunden wurde. Dem eingeladenen Publikum - bestehend aus Rockwell-Stammgästen, Freunden und Familienangehörigen - wurden dabei sogar Getränke und Essen serviert.

Dieses Album entführt einen in jenem magischen Bereich, in dem sich Künstler und Publikum wirklich nahekommen. Es vermittelt einem das freudige Gefühl, das alles passieren kann. Und es ist umweht von einem Geist kreativer Großzügigkeit. All das zeigt sich u.a. in der Art wie Jeff zu seinen Fans spricht oder wie er die Gastsängerinnen und -solisten begleitet. Mit seiner Rolle innerhalb der Band knüpft er nach eigener Ansicht nahtlos an seine Schauspielertätigkeit an. "Ich liebe es zu improvisieren und ich mag es zu kommunizieren und zu interagieren", meint Jeff Goldblum. "Das ist einer der Grundpfeiler meiner Schauspielerei. An meine Musik gehe ich auf dieselbe Art und Weise heran... "

Auf "The Capitol Studios Sessions" hat Goldblum seine Vorstellungen in die Tat umgesetzt: er präsentiert populäre Jazz- und Blues-Standards aus mehreren Jahrzehnten in einer übermütigen Weise, die beim Publikum bestens ankommt. Das Repertoire enthält u.a. beliebte Jazznummern aus den 1960ern wie Herbie Hancocks "Cantaloupe Island" und das durch Nina Simone bekannt gewordene "I Wish I Knew (How It Would Feel To Be Free)", den 1940er-Jahre-Klassiker "Straighten Up & Fly Right" mit der einzigartigen Imelda May als Gastvokalistin, Haley Reinharts umwerfende Version des 1930er Evergreens "My Baby Just Cares For Me" und den aus den 1920ern stammenden Song "Me And My Shadow", der hier von der Komikerin und Schauspielerin Sarah Silverman vorgetragen wird. Seine angestammte Band hat Goldblum für die Aufnahmen zudem durch den international renommierten Trompeter Till Brönner verstärkt.

Jeff Goldblum und das Mildred Snitzer Orchestra servieren diese Musik mit Feeling und Schwung, lassen die von ihnen gespielten Songs gleichzeitig unterhaltsam, witzig und vertraut erscheinen. Und das ist etwas, was man heutzutage nur noch selten mit Jazz assoziiert. Das es aber immer noch geht, wird nun mit diesem Album lebhaft in Erinnerung gerufen.

Kurz nach der Veröffentlichung von "The Capitol Studios Sessions" wird Jeff Goldblum mit dem Mildred Snitzer Orchestra für vier Konzerte nach Europa kommen. Die beiden Auftritte in London sind schon jetzt ausverkauft. Ein exklusives Deutschland-Konzert wird es am 21. November im Admiralspalast in Berlin geben.

  1. Cantaloupe Island
  2. Don't Mess With Mister T
  3. My Baby Just Cares For Me
  4. Straighten Up And Fly Right
  5. Jeff Introduces Sarah Silverman
  6. Me And My Shadow
  7. Nostalgia In Times Square
  8. It Never Entered My Mind
  9. Gee Baby (Ain't I Good To You)
  10. I Wish I Knew (How It Would Feel To Be Free)
  11. This Bitter Earth
  12. Come On-A-My House
  13. Caravan
  14. Good Nights

Einen Kommentar schreiben