Jens Wendelboe - With A Nordic Sound - An American Jazz Orchestra: Against All Odds

Jens Wendelboe - With A Nordic Sound - An American Jazz Orchestra: Against All Odds

Jens Wendelboe
With A Nordic Sound - An American Jazz Orchestra: Against All Odds

Erscheinungstermin: 12.11.2021
Label: Losen Records, 2021

Jens Wendelboe - With A Nordic Sound - An American Jazz Orchestra: Against All Odds - bei JPC kaufenJens Wendelboe - With A Nordic Sound - An American Jazz Orchestra: Against All Odds - bei Amazon kaufen

Stephanie Harrison - vocal
Jens Wendelboe - solo trombone
Jon Saxon (lead), Keith Gurland - alto saxophone
Ken Nigro, Fred Scerbo - tenor saxophone
Jason Polise - baritone saxophone
Per Onnerud (lead), Louise Baranger, Andrew Willmott, Larry Nissman - trumpet 1,2,3,4
Joe Letizia (lead), Erick Storckman, Howard Levy - trombone 1,2,3
Walter Barrett - bass trombone-tuba
Paul Mariconda - keys
Ryan Parrino - guitar
Michael Nunno - bass
Tyger MacNeal - drums

Special Guests:
Ken Giuffre - soprano sax
Joel A. Martin, Kris Yunker - keys

Jens Wendelboe lebt seit vielen Jahren in den USA. International ist er vor allem dafür bekannt, dass er von 2006 bis 2014 mit "Blood, Sweat and Tears" gespielt und getourt hat, auf zwei Jeff Lorber-Veröffentlichungen mitgewirkt hat und viele Jahre lang Dirigent und Arrangeur für Donna Summer war. Er hat seine eigenen Bigbands geleitet und mit seinen eigenen Quartetten Latin und Fusion gespielt.

Text: Losen Records

Jens über die Produktion:

Dies ist die längste und schwierigste CD-Produktion, an die ich mich je herangewagt habe. Aber wie ich schon immer sagte, ist es der Prozess, nicht unbedingt das Endprodukt, der interessant ist.

Musik zu komponieren kann ein sehr einsames Unterfangen sein, aber das Schreiben und Arrangieren der 12 Kompositionen für diese Band und die CD-Produktion war eine interessante Reise an und für sich. Während wir arbeiteten und aufnahmen, waren Neuschreiben und Überarbeitungen ein ständiger Teil des Prozesses. Und es muss gesagt werden, dass die Arbeit mit der Texterin Kari Iveland, mit der ich nun schon bei vielen verschiedenen Projekten zusammenarbeiten durfte, ein Riesenspaß war.

Covid 19 spielte eine große Rolle bei der Namensgebung des Albums "Against All Odds". Wir konnten nur eine einzige vollständige Bandprobe in einem Privathaus halten und schafften es schicksalhaft, alle Spuren der Rhythmusgruppe in nur zwei Tagen im März 2020 aufzunehmen, kurz bevor die Quarantänemaßnahmen von Covid 19 einsetzten. Dann wurde alles geschlossen, und die Vorschrift, dass nicht mehr als 4 Personen an einem Ort zusammenkommen durften, machte es unmöglich, mit einer 20-köpfigen Big Band zu arbeiten. Wir versuchten, einen neuen und sicheren Plan für Proben und Aufnahmen zu entwickeln, aber das war nicht möglich. Die Pandemie wurde immer schlimmer und brachte alles zum Stillstand.

Im späten Frühjahr 2020 wurden mehrere neue Versuche unternommen, die Proben der Bläsergruppe abzuhalten, aber ohne Erfolg. Wir begannen sogar eine Probe der Trompetengruppe, brachen sie aber nach wenigen Minuten ab, weil wir uns nicht sicher fühlten. In der Zwischenzeit bearbeitete und mischte Jason Polise, mein Co-Produzent/Magier/Mixer/Editor und Musiker, die Spuren der Rhythmusgruppe und nahm das Baritonsaxophon alleine auf. Im Juni war es schließlich warm genug, um eine Probe im Freien zu machen - zur Freude meiner Nachbarn. Wir schafften es mit der Saxophon-Sektion, und am nächsten Tag nahmen wir die vier Saxophone im Studio auf, indem wir die Leute in Kabinen platzierten, mehr als drei Meter voneinander entfernt und mit Masken, offenen Fenstern und Türen.

Wir wiederholten diese Prozedur separat mit den Posaunen- und Trompetensektionen und konnten bis Juli die meisten Sektionen aufnehmen. Jason und ich erstellten auch Tracks für die Rhythmusgruppe, auf die die verschiedenen Musiker ihre Soli aufzeichnen konnten, und einige nahmen zu Hause Spuren auf. Allein das Sammeln und Organisieren all der losen Takes und Versionen aller Aufnahmen war ein sehr mühsamer und langer Prozess. Als wir all dies beisammen hatten, begannen wir mit der Bearbeitung und dem groben Abmischen der Arrangements - und sehnten uns nach den Tagen der Live-Aufnahmen... ha-ha!

Jetzt, wo es richtig losging, konnten wir eine Plattenfirma gewinnen, die daran interessiert war, die Produktion von Norwegen aus international zu veröffentlichen. Auch sie hatten ihre Wünsche bezüglich dieser Produktion und es wurden weitere Anpassungen vorgenommen. Wir sind dankbar für ihre positive Einstellung und ihre Hilfe bei der Fertigstellung des Projekts.

Abschließend kann man sagen, dass eine Band, die aus mehr als zwei Personen besteht, ein potentielles Problem darstellt - so gab es natürlich zusätzliche Hindernisse auf dem Weg - aber wir haben weitergemacht und sind stolz darauf, "Against All Odds" zu präsentieren, das Ihnen hoffentlich gefallen wird.

Text: Jens Wendelboe, Juli 2021

jazz-fun.de meint:
Wenn man die Bedingungen berücksichtigt, unter denen diese Musik entstanden ist, kann man sagen, dass wir es mit einer Art Meisterwerk zu tun haben. Es gibt keine solistischen Einschübe, es gibt hervorragend umgesetzte Musik für Big Band, es gibt Gesangsparts und Soloparts. Alles ausgewogen und vor allem so komponiert und arrangiert, dass diese Musik mit großen amerikanischen Produktionen verglichen werden kann. Tolles Album! Wunderschöne, emotionale Musik!

  1. After the Snow
  2. Triplet Whisky
  3. Chasing Rainbows
  4. Geriatric Gymnastics
  5. In The Beginning
  6. Decaffeinado Again
  7. Return From Forever
  8. Frank´s Funky World
  9. A Weekend in Oslo
  10. Erobreren (The Conqueror)
  11. Inside Out
  12. Sulla-Tulla

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 2.