Joachim Staudt / Axel Kühn - Duo Mosaik

Joachim Staudt / Axel Kühn - Duo Mosaik

Joachim Staudt / Axel Kühn
Duo Mosaik

Erscheinungstermin: 25.02.2022
Label: Moveo Records, 2022

Joachim Staudt / Axel Kühn - Duo Mosaik - bei Amazon kaufen

Joachim Staudt - Altsaxophon, Bassklarinette, Shrutibox
Axel Kühn - Kontrabass, Bass-percussion, Foot-percussion

Ein Mosaik besteht aus vielen kleinen Einzelteilen verschiedener Formen und Farben, welche gemeinsam ein Gesamtkunstwerk bilden. Auf musikalischer Ebene erschafft das Duo, bestehend aus Joachim Staudt und Axel Kühn, in zwölf Eigenkompositionen neue Klangwelten, die durch Kontraste und einer enormen Farbvielfalt bestechen und so viele parallelen zu einem Mosaik aufweisen.

Unüberhörbar ist die große und scheinbar ungezwungene stilistische Vielfalt, mit der sich die beiden Musiker mühelos über Genregrenzen hinweg bewegen. Das Duo beweist, dass es keiner großen Besetzung bedarf, um auf eine erstaunliche Palette an Klangfarben zuzugreifen. Das Altsaxophon – mal lyrisch, mal zupackend – wechselt sich mit der hölzernen Bassklarinette ab. Der Bass ist mal Fundament, mal Melodie- und mal Percussion-Instrument. Und hinter allem schwebt hin und wieder der feine Klang der Shrutibox, welcher allem eine magische Note verleiht. So entsteht ein für eine Duo-Besetzung außergewöhnlich orchestraler Klang, der komplett akustisch und ohne den Einsatz von Elektronik, Effekten und Loops erzeugt wird.

Schnell wird deutlich, dass sich hier zwei perfekt harmonierende Duo-Partner mit einer gemeinsamen Vision gefunden haben. Verwurzelt sind die beiden langjährigen musikalischen Weggefährten im Jazz. Als Komponisten und Improvisatoren, haben sie längst ihre ganz eigenen Stimmen gefunden. Nun haben sie im Duo-Kontext die Möglichkeit zu zeigen, wie weit ihr musikalischer Horizont reicht.

Joachim Staudt

Joachim Staudts Weg führte ihn zum Saxophon-Studium über Mannheim nach Amsterdam, wo er insgesamt sieben Jahre verbrachte. Dort tauchte er nicht nur tief in die dortige Jazzszene ein, sondern nutze die kulturelle Vielfalt der Stadt, um seinen musikalischen Horizont in vielerlei Richtungen zu erweitern – von experimenteller improvisierter Musik über Weltmusik hin zu Latin und Soul.

Als Saxophonist führte ihn sein bisheriger Weg über das BuJazzO unter Peter Herbolzheimer, zu verschiedenen Sideman-Tätigkeiten bei u.a. Eddy Martinez, Roy Ellis, Tom Gäbel, Rainer Tempel, Flowriders, zu Festivalauftritten u.a. beim Montreux Jazz Festival, beim Northsea Jazz Festival und auf Tourneen durch ganz Europa, Russland und die USA.

Sein Debut-Album „Drop In The Ocean“ erschien 2010 bei Personality Records. Im Januar 2018 folgte das viel gelobte Nachfolge-Album „Seven Wishes“ und 2020 das aktuelle Album „Quest“, beide erschienen bei Moveo Records. 2019 wurde Staudt als Teil der Formation „Blank Page“ für den Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert.

Neben seiner Tätigkeit als Saxophonist, Bandleader und Sideman war Joachim Staudt in den letzten Jahren auch als Komponist für TV (ARTE, WDR, SWR, NDR) und Film tätig.

Axel Kühn

Bassist und Bandleader Axel Kühn studierte Jazz Kontrabass an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Stuttgart. 2004 gründete er mit dem „Kühntett“ seine erste eigene Jazz-Formation, mit der er 3 CDs veröffentlichte und den 1.Europäischen Burghauser Nachwuchs-Jazzpreis gewann.

Im Jahr 2009 wurde er mit dem Landesjazzpreis Baden-Württemberg ausgezeichnet.

Im Jahr 2014 gründete er das Axel Kühn Trio, mit dem er bisher 2 CDs veröffentlichte.

Anfang Oktober 2020 erschien seine neue Solo EP „Bass Stories“, mit der er eindrucksvoll unter Beweis stellt, wie emotional, abwechslungsreich und fesselnd ein Bassalbum sein kann. Er ist ein musikalischer Dichter, der weiß, wie man Geschichten erzählt.

Als gefragter Sideman war Kühn u.a. tätig für HR Big Band, Michael Wollny, Mahler Chamber Orchestra, Anne-Sophie von Otter, Helen Schneider, Cassandra Steen, Kristjan Randalu, Bobby Burgess Big Band Explosion, Max Greger Jr., Wolfgang Puschnig, Julian Wasserfuhr, Daniel Snyder, Bodek Janke, David Gazarov Trio, Chris Gall Trio, Martin Auer Quintett, Wolfgang Engstfeld, Charly Antolini...

Text: Moveo Records

jazz-fun.de meint:
Auf jeden Fall ein perfektes, ätherisches und effektiv anziehendes Album. Diese Position ist ein Muss für jeden, der intelligente musikalische Fusionen respektiert sowie Trost und Gelassenheit in der Musik sucht.

  1. Desert Song
  2. In Between Chairs
  3. Mood Solitude
  4. Hills And Trees
  5. Sunset
  6. Suite Mosaik Part 1
  7. Suite Mosaik Part 2
  8. Suite Mosaik Part 3
  9. Labyrinth
  10. Blue Seven
  11. This Is The Way
  12. Lydian Dream

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 5.