Klein - Sonder

Klein - Sonder

Klein
Sonder

Erscheinungstermin: 10.12.2021
Label: Cristal Records, 2021

Bestellen bei Cristal Records

Jerome Klein - Klavier, Keyboards, Gesang
Niels Engel - Schlagzeug
Pol Belardi - Vibraphon, Bass und Keyboards
Charles Stoltz - Programmierung und sound design

Nach einer gefeierten ersten EP im Jahr 2018 veröffentlicht die von Jerome Klein angeführte Band Klein ihr Debütalbum Sonder. In Fortsetzung ihres sehr eigenständigen Sounds, der elektronische Elemente mit akustischen Instrumenten (Klavier, Vibraphon) kombiniert, präsentiert Klein eine Reise durch neue, sich ständig verändernde Klanglandschaften, die sich thematisch um die persönliche Erkenntnis und das Feiern der komplexen und vernetzten Natur des Lebens drehen.

Sonder (Name; The Dictionary of Obscure Sorrows) ist per Definition die Erkenntnis, dass jeder zufällige Fremde ein ebenso lebendiges und komplexes Leben wie das eigene lebt, mit seinen eigenen Hoffnungen, Kämpfen und Routinen. Die Wege können sich in diesem scheinbar endlosen Dschungel aus innermenschlichen Verbindungen und Ideen kreuzen oder auch nicht. Und doch gibt es Trost und Frieden in diesem potenziell überwältigenden Netzwerk von Möglichkeiten und Wahrscheinlichkeiten zu finden: Wenn Sie gegen die durch die Reizüberflutung der modernen Existenz verursachten Sackgassen ankämpfen und das größere Muster der Dinge betrachten - in dem Wissen, dass Sie nur ein Teil eines riesigen Puzzles sind -, ist es an der Zeit, Mut zu zeigen und eine schöne Geschichte zu erzählen.

Jeder der Songs spiegelt eine einzigartige Perspektive wider, einen Moment im Leben oder Erinnerungen, die sich stark voneinander unterscheiden, mit denen sich aber jeder identifizieren kann.

Während einige Kompositionen den bekannten Klein-Sound ihrer ersten EP bestätigen, geht das Album noch einen Schritt weiter, indem es Jazz mit den Codes von eher poppigen Produktionen verbindet und immer mehr elektronische Klänge, Rhythmen und Stimmen hinzufügt.

Text: Cristal Records

jazz-fun.de meint:
Schon die ersten Klänge dieses Albums versprechen etwas Besonderes. Das Album wird all diejenigen ansprechen, die mehr als nur reine Jazzstrukturen suchen. Hier gibt es viele elektronische Klänge, aber angereichert mit akustischen und natürlich klingenden Instrumenten, bekommt das Ganze eine ganz andere Dimension.

  1. Catharsis
  2. Episode
  3. Down
  4. Solace
  5. Catalyst
  6. Introversion
  7. Creator
  8. Poem
  9. Sonder

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 8?