Louis Sclavis - Silk And Salt Melodies

Louis Sclavis - Silk And Salt Melodies

Louis Sclavis
Silk And Salt Melodies

Erscheinungstermin: 22.08.2014
Label: ECM, 2014

Louis Sclavis - Silk And Salt Melodies - bei JPC kaufenLouis Sclavis - Silk And Salt Melodies - bei Amazon kaufen

Auf dem neuen Album "Silk And Salt Melodies" lässt der Klarinettist und Komponist Louis Sclavis den Jazz eine Reise unternehmen. Der Jazz ist ein Emigrant, der zwischen den Welten wandelt wie ein Nomade. Die wagemutige Klangreise führt in eine imaginär-nomadische zentralasiatische Richtung. Unterstützt wird Louis Sclavis dabei vom Gitarristen Gilles Coronado, dem Pianisten Benjamin Moussay und dem klassischen iranischen Perkussionisten Keyvan Chemirani.

"Silk And Salt Melodies" von Louis Sclavis ist also ein Themenprojekt. Die Musiker ließen sich zunächst von ihrer musikalischen Gemütsstimmung leiten und gaben so den neuen Kompositionen ihre Form. Genau diese Zusammensetzung bzw. –stellung des Ensembles hat die Kreativität der Stücke von Louis Sclavis befeuert. Als eine "Reise vom Jazz weg und zurück zu ihm" beschreibt er das Ergebnis treffend.

Erste Rezensionen attestieren "Silk And Salt Melodies", dass die Musik, sobald man sich auf sie einlässt, das Kopfkino befeuert. Die Reise führt uns dort hin, wohin der Klang unsere Gedanken leitet. Es können von Tag zu Tag neue Orte und Geschichten sein, die vor unserem inneren Auge entstehen. Das neue Album von Louis Sclavis und seinem Quartett ist also nicht unbedingt der beste Begleiter für eine Autofahrt, aber eine große Bereicherung für Hörer mit Zeit, Muße und Geduld für einen Jazz, der nicht nur Jazz sein möchte.

Eine unprätentiöse und dabei große Melodie wie in "L’homme sud", die träumerisch-wehmütige Atmosphäre von "L’autre rive", der von Chemiranis Zarb (der iranischen Trommel) getriebene Titelsong "Sel et soie": Diese Vielseitigkeit macht das Album "Silk And Salt Melodies" stark und inspirierend. Louis Sclavis sagt, dass wagemutige zeitgenössische Musik breit genug angelegt sein könne, um solch unterschiedliche und komplementäre Traditionen aufzunehmen. Die Klangreise des Quartetts zeigt, dass solcher Wagemut schöne Früchte trägt.

Auf "Silk And Salt Melodies" von Louis Sclavis ist Jazz ein weiter Begriff. Wer also Jazz nicht nur als sanfte Untermalung und Hintergrundmusik mag, sondern ihn als einzigartiges Hörerlebnis und Klangreise schätzt, der sollte dieses Album auf keinen Fall versäumen.

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 8.