Macha Gharibian

Macha Gharibian
Macha Gharibian, Foto: Richard Schroeder

Biographie

Macha Gharibian ist eine französische Jazzmusikerin.

Macha Gharibian, Pianistin mit armenischen Wurzeln, Sängerin, Komponistin und Tochter des Musikers Dan Gharibian (Gründer der erfolgreichen Band „Bratsch“) mixt auf ihrer CD „Mars“ multiple Einflüsse aus Jazz, World und Folk Music.

Im Alter von 20 Jahren fing sie an Theatermusik zu komponieren und verbindet ihre Stücke mit Werken Rachmaninovs oder Oliver Messiaens. Im Jahre 2005 spürte sie infolge einer Reise nach New York neue musikalische Horizonte auf und entdeckte für sich die Welt der Improvisation mit New Yorker Jazzmusikern wie Jason Moran, Ralph Alessi, Ravi Coltrane, und anderen …

Zwischen 2006 und 2008 war sie mit der Band „Bratsch“ unterwegs, die damals aus einem 19- köpfigen Ensemble bestand. Sie spielte auf etlichen Bühnen Europas und Nordamerikas. Eingeladen zum American Dance Festival in New York 2009, arbeitete sie improvisierend an einer „New Russian Choreography“ des Ensembles Artlink.

Wieder zurück in Frankreich kam zusätzlich in ihr der Wunsch auf, ihre armenischen Wurzeln wieder stärker zu betonen. Auf dem aktuellen Album „Mars“ verbindet sie neu arrangierte, traditionelle armenische Folk Songs mit Jazz- und Pop-Einflüssen, die stets behutsam und mit einem modernen europäischen Sound verschmelzen.

Macha Gharibian erzählt in ihren geheimnisvollen, zeitgemäßen Kompositionen von ihren Reisen und nimmt uns mit in die Welt des Orients, begleitet uns durch die Ebene, die der Schatten des Berges Ararat wirft und mitten hinein in das pulsierende Leben Brooklyns. Ein mitreißendes und sehr persönliches musikalisches Universum!

Diskographie

  • Joy Ascension, 2020
  • Trans Extended, 2016
  • Mars, 2013

Links

Macha Gharibian Internetseite:
https://www.machagharibian.com/

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 6.